plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

49 User im System
Rekord: 86
(20.06.2021, 12:51 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 "farblose" Blätter 18.07.2007 (20:58 Uhr) Hedi
Hallo zusammen,
ich hab vor ca 2 Monaten von ner Freundin nen Bonsai geschenk bekommen.
Bis jetzt hab i glaub i immer alles richtig gemacht (ist mein erster Bonsai), jedenfalls hab ich mich immer an die Tipps gehalten und er sah immer gut aus...
aber seit 2-3 Tagen hängen die Blätter etwas runter uns sind irgendwie leicht gräulich bzw. irgendwie farblos als wäre die Farbe rausgewaschen worden.
Ich hab in jetzt auch seit dem die Blätter sich verändert haben nicht mehr gießen müssen da die erde noch immer feucht is...
Normalerweise gieß ich den Bonsai immer nur dann wenn die Erde trocken ist...
Kann mir vll jemand helfen was meinem "kleinen" fehlt????
Auf dem Kärtchen was dabei war steht "Adenanthos sericea (Wooly bush)" er is ca 25 cm hoch und hat eine schale von ca 14x12 cm...
danke schonmal
vg hedi
PS: noch  ne allgemeine Frage: was kann man gegen Staunässe machen????
 Re: "farblose" Blätter 19.07.2007 (22:08 Uhr) Uwe Harwardt
Hallo Hedi,

> ... jedenfalls hab ich mich immer an die
> Tipps gehalten und er sah immer gut aus...

Welche Tipps? Schreib uns mal, welche Pflegehinweise Du bekommen hast.

> Ich hab in jetzt auch seit dem die Blätter sich verändert
> haben nicht mehr gießen müssen da die erde noch immer
> feucht is...

Sieht danach aus, als ob die Blätter nichts mehr verdunsten - vermutlich ist ein Teil abgestorben. Auf alle Fälle jetzt deutlich weniger gießen.

> Normalerweise gieß ich den Bonsai immer nur dann wenn die
> Erde trocken ist...

Nun ja... manche Wurzelballen nehmen es übel, wenn sie vollständig durchtrocknen.

> Kann mir vll jemand helfen was meinem "kleinen" fehlt????
> Auf dem Kärtchen was dabei war steht "Adenanthos sericea
> (Wooly bush)"

huuuh, ein echter Exot - das erfordert erst mal viel Recherche. Habe ich nämlich noch nie gehört...

> PS: noch  ne allgemeine Frage: was kann man gegen
> Staunässe machen????

Eine gut durchlässige Bonsaierde wählen und darauf achten, daß die Abflußlöcher der Schale nicht verstopfen. Das wäre bereits die halbe Miete!

In seltenen Fällen sind die Schalen schuld, weil die Abflußlöcher nicht an den tiefsten Stellen sind. Oder die Schale steht ungünstig, daß das herauslaufende Wasser eine Blase unter der Schale bildet und deswegen zuviel in der Schale bleibt. Oder das Substrat sieht oberflächlich gut aus, aber der Wurzelballen steht trotzdem im Sumpf. Oder Du giest einfach viel zu viel, passiert gar nicht mal so selten, besonders bei Anfängern mit einem Ficus.

Uwe
 Adenanthos sericeus 22.07.2007 (22:55 Uhr) Uwe Harwardt
Hallo Hedi,

ich habe mal mit Tante Guggel gesprochen, viel ist da nicht bei herausgekommen.

Beginnen wir einfach mal:

Adenanthos gehört zur Familie der Silberbaumgewächse (Proteaceae). Das ist zwar außerordentlich interessant, aber kaum hilfreich, wenn es um die Pflege geht.

Allerdings hilft uns das Wissen um das natürliche Vorkommen: Adenanthos sericeus wächst in Westaustralien in Sanddünen und auf küstennahen Karstflächen. Daraus folgt eigentlich, daß der Baum sehr durchlässiges Substrat benötigt und keine Staunässe vertragen kann. Eine gewisse Toleranz gegen Salze sollte auch vorhanden sein, dennoch solltest Du beim Einsatz von mineralischen Düngern die Dosierungsanweisung auf der Packung peinlichst einhalten, besser deutlich unterschreiten als etwas überschreiten!

Da es in der Nähe von Albany ebenfalls Adenanthos sericeus gibt, betrachten wir das Wetter in diesem Gebiet: Die Tiefsttemperatur fällt im australischen Winter (Juni/Juli) nicht unter den Gefrierpunkt, die Höchsttemperatur erreicht im Sommer über 40°C. Der Sommer ist auch die trockenste Jahreszeit mit lediglich 25 mm Regen im Monat - das ist echt trocken! Daraus würde ich den Schluß ziehen, daß Dein Wooly Bush zur Zeit nur recht wenig Wasser benötigt, zuviel wäre wohl schädlich.

Zudem würde ich versuchen, eine handelsübliche Bonsaierde zusätzlich mit einem Drittel grobem Sand zu strecken, damit die Mischung durchlässiger wird.

In Meeresnähe herrscht oft eine deutlich höhere Luftfeuchtigkeit, als wir es gewohnt sind. Anstatt den Baum täglich zu gießen, würde ich ihn öfter besprühen. Am besten in den frühen Morgenstunden mit einem Pflanzensprüher mit feinster Einstellung gut einnebeln, am Abend noch einmal dasselbe.

Und Du solltest Dir bereits jetzt einen geeigneten Platz zum Überwintern aussuchen: Temperaturen tagsüber bis maximal 10°C, nachts auch kälter - dabei schön hell. Eventuell wäre ein Fenster im Treppenhaus geeignet.

Tja, mehr fällt mir auch nicht ein...

Uwe

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.