plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

79 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 Bonsaidraht 12.01.2007 (19:07 Uhr) maik
Hallo bin Neuling und habe xmal von sogn.Bonsaidraht gelesen,d.h. Aludraht umhüllt mit einer Kupferschicht.Meine Frage warum nimmt man nicht einfach pur Kupferdraht z.B. wenn man ein Kabel abisoliert,das gibt es in x-verschiedenen Stärken und ist "billig".Würde das dem Bonsaibaum schaden?HILFE!
 Re: Bonsaidraht 12.01.2007 (20:40 Uhr) Uwe Harwardt
Hallo Maik,

Der Alu-Draht, den Du kennst, ist nicht mit einer Kupferschicht überzogen, sondern eloxiert. Dadurch wird die Oberfläche rotbraun und fällt am Baum nicht mehr so auf. Die Eloxierung ist durch elektrischen Strom unterstützte Oxydation, welche eine relativ dicke und sehr abriebfeste Oxydschicht erzeugt. Spezielle Techniken erlauben auch das Färben dieser Schicht. Du kannst problemlos auch den natürlich  grauweißen Alu-Draht nehmen, wenn Du günstig daran kommst. Der wird auch oft verwendet, wenn die Technik des Drahtens fotografiert werden soll, dann sieht man den Draht nämlich besser.

Kupfer hat andere Eigenschaften als Aluminium. Geglühter Kupferdraht ist recht weich und biegsam, wird aber durch das Biegen beim Drahten wieder deutlich härter. Das erfordert erheblich mehr Erfahrung und Routine bei der Arbeit. Der durch das Biegen erhärtete Kupferdraht hat auch eine viel höhere Spannung als ein Aluminiumdraht. Wenn Du zum Beispiel für einen stärkeren Zweig einen 5 mm Aludraht nehmen müßtest, genügt für denselben Zweig ein Kupferdraht der Stärke 2 Millimeter. Kupferdraht wird allerdings von professionellen Gestaltern bevorzugt.

Es spricht also nichts dagegen, alte Kupferkabel zu nehmen - Du mußt Dich eben auf das Material einstellen. Selbst die Isolierung kannst Du dran lassen, wenn die Farbe nicht stört. Das Abisolieren selbst ist nicht so einfach zu bewerkstelligen. Du darfst den Draht nämlich nicht einkerben. An der Kerbstelle hätte er nicht mehr dieselbe Spannkraft wie über die andere Länge, in (allerdings seltenen) Extremfällen kann das dazu führen, daß ein gedrahteter Ast nicht über seine ganze Länge einwandfrei fixiert und damit in der Form korrigiert werden könnte. Ich bin mir nicht sicher, ob der Aufwand letztendlich lohnt, im Baumarkt gekauften Kupferdraht im Bonsaidraht umzuwandeln. Ich denke aber, die Arbeit steht in keinem Verhältnis zu den eingesparten Kosten.

Wenn Du mehr als nur einen Bonsai zu drahten hast, lohnt sich allerdings der Kauf größerer Drahtmengen. Im Verhältnis ist die 500 Gramm schwere Rolle nämlich deutlich günstiger als die kleine 80 Gramm schwere Drahtschlaufe.

Stahldraht solltest Du aber auf keinen Fall verwenden, auch keinen verzinkten. Das kann schlimme Flecken am Baum erzeugen, die selbst nach sehr langer Zeit noch deutlich sichtbar bleiben.

Uwe
 Re: Bonsaidraht 13.01.2007 (17:46 Uhr) maik
Lieber Uwe,
vielen Dank für die extrem kompetente Antwort,ich hätte damit nicht gerechnet,
also wirklich vielen Dank und einen schönen Abend!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 Re: Bonsaidraht 14.01.2007 (15:46 Uhr) Uwe Harwardt
Hallo Maik,

> vielen Dank ..., ich hätte
> damit nicht gerechnet,

kein Problem, jeder beantwortet eine Frage so gut es eben geht. Dann funktioniert auch ein Forum.

Uwe

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.