plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

94 User im System
Rekord: 181
(13.02.2018, 10:21 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 Carmona macrophylla in Not 19.02.2005 (17:06 Uhr) Tobias
Vor etwa 2 Monaten habe ich meinen Bonsai, eine 12 Jahre alte carmona macrophylla, gekauft. Es verlief alles soweit normal, aber dann hat der Baum plötzlich alle Blätter abgeworfen.

Ich nehme an, das tägliche Gießen hat ihm geschadet. Er steht unterhalb des Dachfensters zur Westseite und bekommt somit genügend Licht, aber auch nicht zuviel. Die Luftfeuchtigkeit ist normal bis eher trocken. Und von die Temperatur liegt immer zwischen 16° und 20°C.

Was muss ich nun unternehmen, um den Bonsai irgendwie zu retten? Will er es eher dunkler haben? Ich gieße jetzt nur noch ein bisschen alle zwei Tage. Werde den Verlauf beobachten, aber ich bin mir nicht sicher, ob er sich wohl fühlt.
 Re: Carmona macrophylla in Not 19.02.2005 (19:29 Uhr) Pharomino
Hi!

Könnte es das selbe Problem sein wie bei dem Ficus Benjamin (Wurzelfäule)? Schau die mal die Wurzeln an! Wenn du den Baum täglich gegossen hast kann ich mir das durchaus Vorstellen denn Wurzeln müssen auch "Atmen". Imm im Wasser bekommt Ihnen nicht.

Wie du das feststellen kannst und was man dagegen machen kann wirst du sicher zu genüge hier im Forum finden. (Braune Wurzel bedeuten eigendlich Wurzelfäule. Diese dann abschneiden und die Pflanze langsam wieder ans Wasser gewöhnen (weniger gießen). Zum Erleichtern ne Plastiktüte drüberstulpen und so)

cu
Pharomino

> Vor etwa 2 Monaten habe ich meinen Bonsai, eine 12 Jahre
> alte carmona macrophylla, gekauft. Es verlief alles
> soweit normal, aber dann hat der Baum plötzlich alle
> Blätter abgeworfen.
>
> Ich nehme an, das tägliche Gießen hat ihm geschadet. Er
> steht unterhalb des Dachfensters zur Westseite und
> bekommt somit genügend Licht, aber auch nicht zuviel. Die
> Luftfeuchtigkeit ist normal bis eher trocken. Und von die
> Temperatur liegt immer zwischen 16° und 20°C.
>
> Was muss ich nun unternehmen, um den Bonsai irgendwie zu
> retten? Will er es eher dunkler haben? Ich gieße jetzt
> nur noch ein bisschen alle zwei Tage. Werde den Verlauf
> beobachten, aber ich bin mir nicht sicher, ob er sich
> wohl fühlt.
 Re: Carmona macrophylla in Not 20.02.2005 (10:25 Uhr) Tobias
Danke für den Tipp.

Momentan habe ich ihn noch unter einer Folie. Erst ein bisschen oberflächlich eingesprüht, dann in einen durchsichtigen Sack gesteckt und mit Rotlicht ein bisschen angewärmt, damit die Luftfeuchtigkeit stimmt. In ein paar Tagen werde ich mir dann die Wurzeln ansehen.

MfG
Tobias

> Hi!
>
> Könnte es das selbe Problem sein wie bei dem Ficus
> Benjamin (Wurzelfäule)? Schau die mal die Wurzeln an!
> Wenn du den Baum täglich gegossen hast kann ich mir das
> durchaus Vorstellen denn Wurzeln müssen auch "Atmen". Imm
> im Wasser bekommt Ihnen nicht.
>
> Wie du das feststellen kannst und was man dagegen machen
> kann wirst du sicher zu genüge hier im Forum finden.
> (Braune Wurzel bedeuten eigendlich Wurzelfäule. Diese
> dann abschneiden und die Pflanze langsam wieder ans
> Wasser gewöhnen (weniger gießen). Zum Erleichtern ne
> Plastiktüte drüberstulpen und so)
>
> cu
> Pharomino
 Re: Carmona macrophylla in Not 20.02.2005 (19:07 Uhr) Tobias
Ok, habe heute doch mal den Bonsai untersucht:
Die Wurzeln sind in großer Zahl vorhanden und weisen keine Spuren von Fäulnis auf. Die Farbe ist überwiegend gräulich bis braun. Die Struktur eher normal und gesund anstatt zu weich. Allerdings ist der Durchmesser etwas klein, so dass ich sehr viele feine Wurzeln habe und nur wenige von den großen. Es besteht weiterhin kein Verdacht auf einen Schädlingsbefall.
Habe ihn jetzt nochmal eingesprüht und unter der Haube. Ab und zu bestrahle ich ihn mit Rotlicht, damit das Wasser, das sich an der Folie abgesetzt hat, wieder mit der Luft vermischt.
 Re: Carmona macrophylla in Not 21.02.2005 (09:24 Uhr) Andy-II
Hi Tobias

Carmona ist ein bisschen heikel, die Schwierigkeiten sind meist die, die du beschreibst und treten um diese Jahreszeit auf. Das liegt hauptsächlich am relativ kargen Licht, das wir haben - in den Tropen siehts jetzt anders aus - und an unseren Heizgewohnheiten.

Hier ganz kurz, wann sich Carmona pudelwohl fühlt: Nicht allzu stark giessen, da liegst du richtig. Bloss wird bei dir die Luftfeuchtigkeit zu tief sein. Wenn du keinen Befeuchter hast, werden es wohl so um 40 % relative Feuchtigkeit sein bei circa 20 Grad - schon zu wenig. Carmona fühlt sich wohler bei 55 und mehr. Das kriegst du mit Befeuchtern hin, evtl. auch mit einem Tablett voll Kies, in das du Wasser schüttest und dan die Carmona draufstellst. Absprühen der Pflanze mit einem Wasserspray ist hilfreich, wird aber eher überschätzt in seiner Wirkung.

Die Temperatur sollte nicht unter 16 Grad absinken, um 20 rum ist ideal. Dann hätte Carmona gerne hell. Wenn du also noch ein Südfenster hast - denk daran, dass der Einstrahlungswinkel der Sonne dazu führt, dass im Winter auch voller Schein kaum mehr darstellt als Halbschatten im Sommer. Last but not least: Jetzt, wo du die Wurzeln für gesund befunden hast, lass die Pflanze lieber in Ruhe. Ausbuddeln und einbuddeln ist erheblicher Stress.

Viel Glück mit Carmona
und Gruss
Andy
 Re: Carmona macrophylla in Not 07.03.2005 (14:20 Uhr) Tobias
Der Baum sieht mittlerweile sehr trocken aus. Ich fürchte, er wird sich nicht mehr regenerieren. Weiss auch nicht, was ich noch machen soll. Aufgeben will ich ihn aber auch nicht. *heul*
 Re: Carmona macrophylla in Not 07.03.2005 (14:39 Uhr) Andy-II
Ui. Klingt nicht gut.

Such dir mal einen Plastikpflanztopf (diese schwarzen, hässlichen Dinger), der gut doppelt so gross ist wie die Schale. Schneide den Eimer ab, so dass er etwa zwei Daumen breit höher ist als die jetzige Schale. Füll etwas Pflanzerde rein. Nimm die Carmona aus der Schale (geht am besten, wenn die Erde leicht engtrocknet ist) und stell sie in die Mitte. Füll rundum mit Pflanzerde auf. Giesse leicht und stell das ganze wieder an seinen Platz.

Manchmal klappts...

Andy
 Re: Carmona macrophylla in Not 07.03.2005 (16:46 Uhr) christophII
hallo
um zu schauen, ob es noch leben im baum gibt kannst du auch an etwas an der rinde kratzen und schauen ob noch grünes kambium vorhanden ist... wenn nicht, ist der ast glaube schon tod.
wünsche viel glück

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.