plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

61 User im System
Rekord: 464
(08.04.2021, 06:23 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 chinesische ulme blattverlust 22.06.2003 (11:25 Uhr) trippy
also habe eine chin ulme. sie verliert etwas die blätter die zum teil eine komische farbe haben gelb und machmal auch schwarz

bilder gibts zu sehen unter : http://members.aon.at/drmaxtrippy/ [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar]


bitte um hilfe ich hoffe das es kein pilz ist denn ich hab ihn erst seit einem tag und ich bin ein neuling was bonsai angeht
danke
Zuletzt geändert von Uwe Harwardt am 22.06.2003 um 14:40 Uhr.
 Re: chinesische ulme blattverlust 22.06.2003 (14:04 Uhr) Uwe Harwardt
Hallo Trippy,

die chinesische Ulme, Ulmus pavifolia, verträgt weder große Feuchtigkeit noch ein Austrocknen des Ballens. Beides könnte zumindest in den ersten Tagen für einen moderaten Blattverlust verantwortlich sein. Dazu kommt noch der Standortwechsel, was viele Pflanzen mit einem teilweisen Blattabwurf quittieren. Dies ist kein Grund zur Besorgnis. Wenn der Baum einen angemessenen Standort hat und entsprechend gepflegt wird, erholt er sich in kurzer Zeit.

Ulmus pavifolia steht am besten so hell wie möglich, im Sommer auch gern draußen. Dabei muß der Baum aber vor der prallen Mittagssonne geschützt werden. Dies gilt auch an einem Südfenster!

Du solltest für eine gleichmäßige Feuchte des Ballens sorgen, ohne den Baum zu ertränken. Im Zweifelsfall gilt: Lieber etwas zu wenig als zuviel gießen. Den Blattverlust durch zuwenig Wasser kann der Baum schnell wieder ausgleichen, einen Wurzelschaden durch zuviel Wasser allerdings nicht!

Im Herbst gehört Ulmus pavifolia wieder in's Haus. Die Temparaturen dürfen nie unter den Gefrierpunkt fallen, sonst verliert der Baum seine Blätter. Dann muß er zwischen 0°C und 5°C überwintert werden, damit er im Frühjahr wieder austreibt. Hast Du den Baum aber rechtzeitig wieder reingeholt, ohne Blattverlust, überwintere ihn bei etwa 10°C. Bei einem sehr hellen Standort eventuell auch bis 15°C.

Gedüngt wird während der hellen Jahreszeit, aber nur, wenn der Baum auch gesund ist. Dünger ist keine Medizin gegen Blattverlust! Sollte sich Dein Baum in Kürze erholen, was Du daran erkennst, daß der Blattverlust gestoppt wird, kannst Du einmal wöchentlich dem Gießwasser einen flüssigen Bonsaidünger beigeben. Achte sehr genau auf die Dosierung - "viel hilft viel" gilt hier nicht!

Achte auf Blattläuse und Schildläuse, diese befallen Ulmus pavifolia recht gern.

Viel Erfolg

Uwe von Bonsaigestaltung.de
 Re: chinesische ulme blattverlust 22.06.2003 (14:10 Uhr) trippy
> Hallo Trippy,
>
> die chinesische Ulme, Ulmus pavifolia, verträgt weder
> große Feuchtigkeit noch ein Austrocknen des Ballens.
> Beides könnte zumindest in den ersten Tagen für einen
> moderaten Blattverlust verantwortlich sein. Dazu kommt
> noch der Standortwechsel, was viele Pflanzen mit einem
> teilweisen Blattabwurf quittieren. Dies ist kein Grund
> zur Besorgnis. Wenn der Baum einen angemessenen Standort
> hat und entsprechend gepflegt wird, erholt er sich in
> kurzer Zeit.
>
> Ulmus pavifolia steht am besten so hell wie möglich, im
> Sommer auch gern draußen. Dabei muß der Baum aber vor der
> prallen Mittagssonne geschützt werden. Dies gilt auch an
> einem Südfenster!
>
> Du solltest für eine gleichmäßige Feuchte des Ballens
> sorgen, ohne den Baum zu ertränken. Im Zweifelsfall gilt:
> Lieber etwas zu wenig als zuviel gießen. Den Blattverlust
> durch zuwenig Wasser kann der Baum schnell wieder
> ausgleichen, einen Wurzelschaden durch zuviel Wasser
> allerdings nicht!
>
> Im Herbst gehört Ulmus pavifolia wieder in's Haus. Die
> Temparaturen dürfen nie unter den Gefrierpunkt fallen,
> sonst verliert der Baum seine Blätter. Dann muß er
> zwischen 0°C und 5°C überwintert werden, damit er im
> Frühjahr wieder austreibt. Hast Du den Baum aber
> rechtzeitig wieder reingeholt, ohne Blattverlust,
> überwintere ihn bei etwa 10°C. Bei einem sehr hellen
> Standort eventuell auch bis 15°C.
>
> Gedüngt wird während der hellen Jahreszeit, aber nur,
> wenn der Baum auch gesund ist. Dünger ist keine Medizin
> gegen Blattverlust! Sollte sich Dein Baum in Kürze
> erholen, was Du daran erkennst, daß der Blattverlust
> gestoppt wird, kannst Du einmal wöchentlich dem
> Gießwasser einen flüssigen Bonsaidünger beigeben. Achte
> sehr genau auf die Dosierung - "viel hilft viel" gilt
> hier nicht!
>
> Achte auf Blattläuse und Schildläuse, diese befallen
> Ulmus pavifolia recht gern.
>
> Viel Erfolg
>
> Uwe von Bonsaigestaltung.de

danke hast du die bilder gesehen denn was soll ich tun wenn es schimmel ist welches mittel? oder soll ich ihn zurückbringen??
danke
kostete nur 24 euro??
also was tun??

bilder : http://members.aon.at/drmaxtrippy/
bitte um hilfe
Zuletzt geändert von trippy am 22.06.2003 um 14:12 Uhr.
 Re: chinesische ulme blattverlust 22.06.2003 (14:37 Uhr) Uwe Harwardt
> danke hast du die bilder gesehen denn was soll ich tun
> wenn es schimmel ist welches mittel? oder soll ich ihn
> zurückbringen??
> danke
> kostete nur 24 euro??
> also was tun??

Die Bilder habe ich mir angesehen (und den Link in Deinem Beitrag repariert), leider sind sie wenig aufschlußreich, da nicht viel zu erkennen ist.

Einen Befall von Mehltau/Rußtau möchte ich aber ausschließen, das geht nicht in 24 Stunden.

24 €uro sind ja nicht gerade wenig, oder? Ich würde den Baum packen und zurück zum Händler gehen. Dieser sollte das Schadbild sofort einordnen und Dir entsprechende Hinweise geben können - es sei denn, Du hast in einem Baumarkt oder so gekauft. Dort wird man Dir in aller Regel noch nicht mal ein vernünftiges Mittel gegen Mehltau verkaufen können, weil fast niemand dort Mehltau erkennen wird. Dann bist Du auf Kulanz angewiesen: Bitte darum, daß Du Dir einen neuen Baum aussuchen darfst.

Also: Die weitere Vorgehensweise ist davon abhängig, wo Du den Baum gekauft hast. Aber den Weg zum Händler würde ich durchaus als lohnenswert ansehen.

Uwe
 Re: chinesische ulme blattverlust 22.06.2003 (14:42 Uhr) trippy
> > danke hast du die bilder gesehen denn was soll ich tun
> > wenn es schimmel ist welches mittel? oder soll ich ihn
> > zurückbringen??
> > danke
> > kostete nur 24 euro??
> > also was tun??
>
> Die Bilder habe ich mir angesehen (und den Link in Deinem
> Beitrag repariert), leider sind sie wenig aufschlußreich,
> da nicht viel zu erkennen ist.
>
> Einen Befall von Mehltau/Rußtau möchte ich aber
> ausschließen, das geht nicht in 24 Stunden.
>
> 24 €uro sind ja nicht gerade wenig, oder? Ich würde den
> Baum packen und zurück zum Händler gehen. Dieser sollte
> das Schadbild sofort einordnen und Dir entsprechende
> Hinweise geben können - es sei denn, Du hast in einem
> Baumarkt oder so gekauft. Dort wird man Dir in aller
> Regel noch nicht mal ein vernünftiges Mittel gegen
> Mehltau verkaufen können, weil fast niemand dort Mehltau
> erkennen wird. Dann bist Du auf Kulanz angewiesen: Bitte
> darum, daß Du Dir einen neuen Baum aussuchen darfst.
>
> Also: Die weitere Vorgehensweise ist davon abhängig, wo
> Du den Baum gekauft hast. Aber den Weg zum Händler würde
> ich durchaus als lohnenswert ansehen.
>
> Uwe

naja es war ein blumen laden aber kein bonsai laden ich werde morgen auf alle fälle dort mal hingehen und ihn zurück bringen mal sehen ob ich einen anderen finde ohne moder. hab beim kauf noch zuwenig VORHER gelesen.
NACHHER ist man immer schlauer. danke

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.