plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

64 User im System
Rekord: 140
(29.03.2020, 15:52 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 Ficus Steckling, wie weiter? 08.01.2005 (22:45 Uhr) bluebadu
Hallo,

bin Anfänger und im Besitz mehrerer Bücher über Bonsai.
Habe mir zum Üben einen Steckling (Baby)eines Ficus bewurzelt und der ist mittlerweile (seit November)in einem kleinen Topf eingepflanzt. Steht neben einem Bux (janosch) und einem Junischnee (juni), guckt sich die beiden an und wächst jetzt gut.
Nun sagen einige Bücher, man soll von Anfang an auf die Form Einfluss nehmen, Richtungsänderungen durch Schneiden usw.
Andere Bücher meinen, erst mal zwei Jahre wachsen lassen und dann das Ergebnis bearbeiten.
Letzteres kommt mir logischer vor, das Bonsai-Kleine (jetzt 3 mm "Stamm" und 12 cm Höhe) muss ja erstmal einen Stamm und eine gewisse Stärke und Dicke entwickeln.
Tja, kann da jemand auf Erfahrung zurückblicken, welcher Weg der Bessere ist, aus einem Steckling einen Baum zu machen?
Danke.
 Re: Ficus Steckling, wie weiter? 11.01.2005 (09:40 Uhr) Andy-II
Hi

deine Frage ist gut. man steht oft vor ihr: Kleine Buchspflanzen aus dem Wald, der Forsytien-Ableger aus dem Garten, die Myrtensträuchlein aus dem Blumenladen - gestalten oder erst mal wachsen lassen? Hier ein paar Kriterien:

Ist eine Pflanze sehr klein, täuscht man sich in ihrer Betrachtung gerne. Man meint, einen Stamm und die künftigen Äste zu sehen. Ein paar Jahre später ist alles anders, der ehemalige Haupttrieb längst überholt von einem andern Zweiglein und der Stamm dicker als gedacht. Ganz kleine Pflanzen lasse ich wachsen, es sei denn, sie sollen Minis bleiben.

Dann die Sache mit der Stammdicke. Das hast du völlig richtig erkannt. Manchmal lässt man sogar absichtlich sogenannte «Futteräste» stehen, deren einzige Aufgabe es ist, das Dickenwachstum des Stamms zu fördern. Auch das spricht dafür, die Pflanze erst mal etwas wachsen zu lassen.

Zuletzt spielt auch die Gesundheit der Pflanze eine Rolle. Die häufigste Todesursache für Bäumchen ist zuviel Pflege, zuviel Gestaltung. Sie erst mal eine Saison einwurzeln und «sich finden» zu lassen, hilft der Pflanze meist. Gemessen an unserem Aktionstempo sind Pflanzen doch recht zögerliche Lebewesen...

Stecklinge würde ich also mit wenigen Ausnahmen erst mal zulegen lassen. Anders die Strauchpflanzen aus dem Baumarkt und Blumenladen: Da ist meist erst mal ein «Auslichten» nötig, um der Gestaltung ihre groben Züge zu geben. Ebenso ist ein Rückschnitt von Anfang an sinnvoll bei gesammelten Pflanzen aus Wald und Feld, hier aber eher, um die vom Ausgraben reduzierten Wurzeln zu entlasten.

Gruss
Andy
 Re: Ficus Steckling, wie weiter? 11.01.2005 (21:45 Uhr) Unbekannt
> Danke,
ich werde versuchen, das durchzuhalten, zu warten.
Dies ist wohl das Schwierigste...

Für ein frühes Einflussnehmen spricht für mich als Anfänger, dass man eventuell (laut Büchern) ohne Draht auskommt, und trotzdem die eine oder andere Schwingung hinbekommt. Daher meine frühzeitige Frage.

Bei einem Ficus (so mein Lesewissen, grins) soll man andererseits aber auch spät noch viel erreichen mit Drahten. Hoffe ich eben darauf.

Finde es sehr angenehm, wie du auf Fragen reagierst, das zieht sich durch das ganze Forum. Also nochmals danke.
 Re: Ficus Steckling, wie weiter? 12.01.2005 (08:53 Uhr) Andy-II
> Finde es sehr angenehm, wie du auf Fragen reagierst, das
> zieht sich durch das ganze Forum. Also nochmals danke.

Das gebe ich gerne mal zurück: In ganz wenigen Foren ist der allgemeine Ton so angenehm wie hier!

Gruss
Andy

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.