plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

61 User im System
Rekord: 464
(08.04.2021, 06:23 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 Hainbuche mit trockenen Blättern 25.07.2004 (13:44 Uhr) Ansgar
Hallo, ich bin neu hier.

Leider ist es auch in meinem Fall so, dass ein Problem mich hierhin geführt hat.

Ich habe sein Winter eine schöne Hainbuche, gewiss über 10 Jahre alt. Es ist ihr erster Sommer bei mir auf der Terrasse. Sie steht noch im "Aufzuchttopf", nächstes Jahr wollte ich in Schale umpflanzen. Sie steht auf etwa 1 m Höhe vor der Hauswand, Sonne ca. 2-4 Stunden pro Tag im Schnitt. Die Blätter sind zwar grün, doch ziemlich trocken. Kleine helle grüne Dinger (Eierförmig) sitzen an den Blattunterseiten, aber nicht viele. In Nachbarschaft steht ein Schlitzahorn und eine Kastanie im Topf (unerzogen).

Gewässert habe ich immer sehr gut, auch zwei/drei Mal in diesem Jahr Flüssigdünger reingetan, sowie vor etwa vier Wochen mal eisenhaltig gegossen. Ein befreundete Landschaftsgärtner sagte, meine Bonsais haben Eisenmangel, durch helle Blätter sichtbar. Also habe ich Eisen nachgegeben.

Auf Feedback bin ich ja mal gespannt!

Ansgar
 Re: Hainbuche mit trockenen Blättern 25.07.2004 (16:28 Uhr) Beppo
> Hallo, ich bin neu hier.

Hi Ansgar,

> ...Sonne ca. 2-4 Stunden pro Tag im Schnitt.

Dürfte ein klein wenig mehr sein, aber wenn es eine helle Hauswand ist und ansonsten kein dunkler Schatten reicht es sicherlich.

> Kleine helle grüne Dinger (Eierförmig) sitzen an
> den Blattunterseiten, aber nicht viele.

Sicher meinst Du Blattläuse? Dagegen solltest Du etwas tun.

> Gewässert habe ich immer sehr gut, auch zwei/drei Mal in
> diesem Jahr Flüssigdünger reingetan, sowie vor etwa vier
> Wochen mal eisenhaltig gegossen.

Du solltest regelmäßiger düngen, am besten mit einem organischen Flüssigdünger. Gedüngt wird ab etwa Mitte März. Es gibt übrigens recht gute Dünger, die auch Eisen sowie Spurenelemente enthalten, schau Dich einfach mal um.

> Ein befreundete
> Landschaftsgärtner sagte, meine Bonsais haben
> Eisenmangel, durch helle Blätter sichtbar. Also habe ich
> Eisen nachgegeben.

Siehe oben :)

> Auf Feedback bin ich ja mal gespannt!

Schon geschehen - aber ich habe das Gefühl, wir haben Sommerpause. Im Moment ist es wirklich ruhig hier.

Beppo
 Re: Hainbuche mit trockenen Blättern 25.07.2004 (16:53 Uhr) Ansgar
> > Hallo, ich bin neu hier.
>
> Hi Ansgar,
>
> > ...Sonne ca. 2-4 Stunden pro Tag im Schnitt.
>
> Dürfte ein klein wenig mehr sein, aber wenn es eine helle
> Hauswand ist und ansonsten kein dunkler Schatten reicht
> es sicherlich.
>
> > Kleine helle grüne Dinger (Eierförmig) sitzen an
> > den Blattunterseiten, aber nicht viele.
>
> Sicher meinst Du Blattläuse? Dagegen solltest Du etwas
> tun.
>
> > Gewässert habe ich immer sehr gut, auch zwei/drei Mal in
> > diesem Jahr Flüssigdünger reingetan, sowie vor etwa vier
> > Wochen mal eisenhaltig gegossen.
>
> Du solltest regelmäßiger düngen, am besten mit einem
> organischen Flüssigdünger. Gedüngt wird ab etwa Mitte
> März. Es gibt übrigens recht gute Dünger, die auch Eisen
> sowie Spurenelemente enthalten, schau Dich einfach mal
> um.
>
> > Ein befreundete
> > Landschaftsgärtner sagte, meine Bonsais haben
> > Eisenmangel, durch helle Blätter sichtbar. Also habe ich
> > Eisen nachgegeben.
>
> Siehe oben :)
>
> > Auf Feedback bin ich ja mal gespannt!
>
> Schon geschehen - aber ich habe das Gefühl, wir haben
> Sommerpause. Im Moment ist es wirklich ruhig hier.
>
> Beppo

Keine Ahnung wie sehr dieses Forum frequentiert wird, bei den einschlägigen Kfz-Foren ist sicherlich mehr los. Aber wir sind eben eine kleine Fangemeinde.

Ich probiers mal mit regelmäßiger Düngen.

Danke für den Tipp!

Ansgar
 Re: Hainbuche mit trockenen Blättern 25.07.2004 (17:35 Uhr) Beppo
> Keine Ahnung wie sehr dieses Forum frequentiert wird, bei
> den einschlägigen Kfz-Foren ist sicherlich mehr los. Aber
> wir sind eben eine kleine Fangemeinde.

So wenige sind garnicht. Allerdings stark flukturierend ;)

Schuld sind die Baumarkt-Bonsai. Jede Woche samstags werden zahlreiche der kleinen Gewächse im Vorbeigehen mitgenommen, schon haben wir etwa 500 Bonsaifreunde mehr...

3 bis 4 Wochen später gehen die kleinen Bäume (wie könnte es anders sein) sang~ und klanglos ein und wir verlieren wieder 99% der soeben gewonnenen Fans, also etwa 495 Menschen, die sich nie wieder einen Bonsai zulegen werden.

Da kann man eben nix machen.

Bis bald

Beppo
 Re: Hainbuche mit trockenen Blättern 26.07.2004 (10:55 Uhr) Andy-II
ehm... Beppo: Ich hab mal für 9.90 Schweizer Franken halb aus Jux und halb aus Mitleid einen Liguster gekauft, so ein abgeschnittener Daumen mit Wucherung oben. Ganz ehrlich - ich mag ihn.

Aber zur Hainbuche...

Die Besonnung ist karg, da hast du recht. Allerdings sollte eine Hainbuche auch das ertragen, wenn die restliche Zeit eine gewisse Helligkeit bleibt. Dagegen können die zwei bis vier Stunden zuviel sein, wenn es direkte Sonneneinstrahlung in einer Südlage ist.

Mir hat es mal eine eigentlich sonnentaugliche «Mespoli-Pflanze» regelrecht verbrannt, als sie unvermittelt in der vollen Miottagssonne stand und das erst noch in einer verbauten Umgebung (Büsche, Sträucher und Rasen bewirken ein ganz anderes Klima als Betonplatten und Mauern!).

Um die «Ferndiagnose» abzurunden, erwähne ich noch mögliche Schäden wie Wurzelfäule oder Befall durch Frassschädlinge. Das kann auch braune Blätter geben, klingt aber nicht sehr wahrscheinlich in deinem Fall.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.