plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

66 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

Hallo zusammen,
ich habe hier im Forum rumgestöbert und schon mal rausgefunden, daß es sich bei meinem Exemplar um die japanische Ulme handelt. Leider kann ich von meinem Bäumchen keine Fotos einstellen, aber ich hoffe, man kann mir auch so weiterhelfen.

Ich hab den Baum im November letzten Jahres bekommen, da war er grün. Um den April herum verlor er alles Laub, grünte aber wieder recht gut.
Jetzt aber, nach dem heißen Sommer Ende Juli sind alle Blätter gelb und braun geworden, hängen aber noch. Allerdings hat er bis jetzt noch keine Anzeichen von Blattknospen.
Den Kratztest hat er bestanden, einige Zweige sind zwar tot, der Stamm und viele Äste sind unter der Rinde noch grün. Bislang stand er im Bad etwas kühl im Nordfenster. Also hell, aber nicht zu warm.

Vor unserem Umzug im Mai stand er im Ostfenster in der Küche. Dort war es recht warm, und er bekam bis mittags die pralle Sonne mit. Zugluft hat er an beiden Stellfenstern nicht abbekommen. Das jetztige Ostfenster ist zwar auch bis Mittags sonnig, aber es ist im Schlafzimmer, also im Winter ziemlich kalt, da ich dort weder heize, noch das Fenster schließe und im Sommer ziemlich warm.

Gegossen habe ich ihn immer dann, wenn die Erde angetrocknet ist, ich glaube, damit habe ich hoffentlich nichts verkehrt gemacht.

Jetzt weiß ich aber nicht, was ich anstellen muß, damit er wieder schönes Laub bekommt.
a) Soll ich ihn doch wieder wärmer stellen, obwohl er doch ein Outddoor-Bäumchen ist? War das Ostfenster optimaler?
b) Soll ich die seit Ende Juli gelben, teils braunen Blätter entfernen?
c) Wie soll ich jetzt giessen? Da er grad nicht ein einziges grünes Blatt hat.
d) Was mache ich mit den toten Zweigen?
e) Mir kommt die Schale recht klein vor (18 x 10 cm, Tiefe 6 cm). Der Baum ist ca. 21 cm hoch und die Krone hat einen Umfang von ca. 51 cm. Muß ich eine größere Schale haben, oder soll ich die Äste zurückschneiden? Für´s Umtopfen ist aber nicht die geeignete Zeit, wie ich gelesen habe. Und vom Schneiden habe ich gar keine Ahnung.

Ich hoffe, es hat jemand bis zum Ende meines ganzen Textes gelesen und noch die Lust mir und dem Bäumchen zu helfen. Ich hab es als Geburtstagsgeschenk von meiner Mutter bekommen und hänge sehr dran. Vor allem, ich bin blutiger Anfänger...
Ich bin aber über Hilfe sehr dankbar!

Eine völlig ratlose und keine Ahnung habende Sonja mit kranken Bäumchen
Hallo Sonja

Wie Du richtig weißt, ist die japanische Ulme (Zelkova serrata ) ein Outdoor.
Da Outdoor aber nichts im Zimmer zu suchen haben, würde ich Dein Problem als Standortproblem bezeichnen.
Wenn Du eventuell einen Balkon hast, wäre das ein guter Standort.
Der Baum soll das ganze Jahr im Freien stehen, im Winter natürlich mit Winterschutz, wie alle Outdoor.
Dann wirft die Zelkova spät im Herbst Ihre Blätter ab und bekommt spät im Frühjahr ( Mai ) neue Blätter.

Dein Gießrhythmus ist OK.


Gruß
Hajo.
Zuletzt geändert von Hajofix am 07.09.2006 um 21:23 Uhr.
Hallo Hajo,

erstmal danke für deine Antwort.
Nun, zum Bäumchen. Ich wußte bis heute nicht, daß es ein Outdoor ist. Allerdings mußte ich mich heut nachmittag wirklich wundern, denn der Baum hatte ja sein erstes halbes Jahr bei mir in der Küche gestanden, da war es selten mal unter 20 Grad. Allein durch die Kochwärme und wegen dem Standort auf der Fensterbank. Und ich will sogar den Eindruck haben, er hat sich dort pudelwohl gefühlt, weil er wirklich nur im prächtigen Grün stand. Bis auf das eine mal, wo er die Blätter abwarf, aber schnell auch neue bekam.
Leider habe ich keinerlei Möglichkeiten, ihn in einem Garten oder auf einen Balkon zu stellen.
Vielleicht kann ich ja was machen, wenn ich ihn ins Nordfenster im Bad stelle, da auch dort, wie im Ostfenster, eigentlich immer recht kühl ist.

Ich hoffe, die Zelkova hat ihren Herbst nur etwas vorverlegt...

Lieben Gruß
Sonja
Hi Sonja
Weißt Du genau, daß es ein Zelkova ist ?
Es könnte ja sein, daß es eine chin. Ulme ist ( vom Nichtfachmann kaum zu unterscheiden ), dann wäre der Standort im Zimmer schon eher angebracht.
Da wären dann aber andere Experten zuständig, da kenne ich mich nicht so aus.

Daß sich der Baum in der Küche "pudelwohl" gefühlt hat bezweifle ich, dann hätte er bestimmt nicht die Blätter abgeworfen.

Hoffen wir also, daß wir weitere Hilfe bekommen, bzw Dein Bäumchen.

Gruß
Hajo.
Hallo Hajo,

Weißt Du genau, daß es ein Zelkova ist ?
- So steht es zumindest auf dem Schildchen, was dabei war. Ich muß ehrlich gestehen, ich dachte Zelkova wäre der Firmenname gewesen, bis ich dann mal doch danach gegoogelt hatte *Asche über mein Haupt*

Es könnte ja sein, daß es eine chin. Ulme ist ( vom Nichtfachmann kaum zu unterscheiden )
- du könntest recht haben, anhand der Google-Fotos kann ich kaum den Unterschied zwischen einer chin. und der japan. Ulme erkennen.

Daß sich der Baum in der Küche "pudelwohl" gefühlt hat bezweifle ich, dann hätte er bestimmt nicht die Blätter abgeworfen.
- hmm, daß er die Blätter abwarf, hat mich auch stutzig gemacht. Allerdings machte ich mir auch keine Sorgen mehr, als er Tage später wieder neue Blätter bekam. Das war die Zeit, wo wir unsere andere Wohnung renoviert hatten, da ist er leider etwas auf der Strecke geblieben, mit dem Gießen. Als ich ihn aber wieder gut durchgefeuchtet hatte, da kamen die Blätter auch wieder.

Vielen Dank für deine Hilfe!
Sonja
 Re: Japan. Ulme braucht Hilfe (lange Geschichte) 08.09.2006 (08:27 Uhr) christophII
Hallo Sonia
Weisst du woher deine Mutter den Baum hat... ich würde annehmen, dass es nur ein Zelkove (zelkova serrata) ist, wenn sie aus dem Fachhandel kommt... ansonsten würde ich auch auf chin Ulme (ulmus parvifolia) tippen... oft werden diese als Zelkoven importiert, um Zoll/Einfuhrbestimmungen zu umgehen.

Eigentlich ist an der Pflege nichts auszusetzen, aussser dass der Baum im Sommer draussen sein dürfte ;-)

Die Ursache für den Blattverlust ist wohl nicht einfach zu begründen...

Hast du irgendwelche Schädlinge gesehen, rsp danach gesucht? Spinnmilben, Woll-und Schmierläuse und so weiter?

wie sehen die Wurzeln aus? du kannst den Baum einfach aus der Schale heben.. sofern der Wurzelballen kompakt ist.. wie riechen die Wuzeln.. vermodert oder halt nach Erde? ( anhand deines Giessrhythmus schliesse ich aber Wurzelfäule aus)aber nachschauen würde ich schon mal....

Was ich jetzt machen würde... totes Zeugs wegschneiden..giessen, wenn die Erde gut angetrocknet ist( aber dann richtig, bis es richtig aus den Löchern läuft), nicht düngen...

und den Baum an den sonnigsten Platz stellen und warten.. solange es noch grünes Kambium hat ist noch leben drin... gib dem Baum die Zeit die er braucht( kann auch Monate dauern).. kannst ihn auch täglich mit Wasser besprühen( aber nicht die Erde)

umtopfen/ umsetzen könntest du die Ulme schon... aber ich würde das jetzt nur machen, wenn die Erde voll durchwurzelt ist oder wenn du faule Wurzeln hast...
Die Schalengrösse ist schon ok.. es kommt eigentlich aufs Wurzelwerk drauf an... wenn du einen gesunden fein verzweigten Wurzelballen hast, passt die wohl schon. Falls es viele lange, dickere Wurzeln hat wäre ein umsetzen in eine grössere Schale eventuell hilfreich, aber irgenwann sollte man sie dann mal einkürzen...

sorry, aber eine bessere Lösung kann ich dir auch nicht geben

Grüsse
Christoph
 Re: Japan. Ulme braucht Hilfe (lange Geschichte) 08.09.2006 (22:24 Uhr) Unbekannt
Grüß dich, Christoph,

Muttern hatte damals den Baum aus einem großen, in Deutschland weit verbreiteten, amerikanischen Lebensmittelgeschäft. Durch den Beitrag deines Vorgängers verunsichert und durch deine Vermutungen wegen den Zoll/Einfuhrbestimmungen der jap. Ulme, habe ich an ergoogelten Bildern den Unterschied der beiden Sorten nicht erkennen können. Wie gesagt, ich bin wirklich ein Laie...

Hast du irgendwelche Schädlinge gesehen, rsp danach gesucht? Spinnmilben, Woll-und Schmierläuse und so weiter?
- Nein, ja, nein.... Ich habe danach gesucht, aber nichts gefunden. Ausser einer kleinen schwarzen Fellnase, die an einem Zweig knabbern wollte, aber die Katze weiß jetzt, daß sie da nicht mehr dran darf ;)

wie sehen die Wurzeln aus?
-Soweit ok, so wie ich das beurteilen kann. Kein Schimmel dran, nichts vermodert, aber sie stoßen schon so langsam an den Rand der Schale an. Die Erde riecht nach Erde... ich bin schwanger und rieche deswegen etwas intensiver Gerüche *lacht*. Von daher auch nichts zu beanstanden

Was ich jetzt machen würde... totes Zeugs wegschneiden
- auch die braunen Blätter abschneiden?

Ok, das waren schon so einige gute und hilfreiche Tipps, was ich jetzt machen kann. Danke schön!

Viele Grüße
Sonja

PS: Warum gibt es eigentlich keinen Pflanzendoktor... wenn es dabei schon Ärtze für alles gibt. Oh, vielleicht habe ich jetzt eine Marktlücke entdeckt, dann weiß ich, was ich nach meinem Mutterschutz machen werde *grinst*



 Pflanzendoktor 08.09.2006 (23:32 Uhr) Uwe Harwardt
Hi Sonja

> PS: Warum gibt es eigentlich keinen Pflanzendoktor...

Gibt's doch, die heißen bloß anders. Jeder gute Bonsaihändler mit eigener Aufzucht nimmt Deinen Baum gern in Pflege. Und manchmal ist das garnicht so teuer.

Uwe
Hallo,
ich gehe davon aus daß Du eine chin. Ulme hast. Eine Zelkova ist normal nicht im Supermarkt zu bekommen und eher etwas teurer. Das Problem bei chin. Ulmen ist, daß unser häusliches Klima viel zu mild ist. Ideal ist also wie erwähnt ein Balkonplatz im Sommer und ein kühlerer Platz im Haus über den Winter. Ich selbst behandle meine Ulmen zusätzlich alle 6-8 Wochen mit Waldleben, ein Stärkungsmittel auf Biologischer Basis ( meins habe ich von www.bonsai-and-dragon.de )ist ab auch bei ein paar anderen Händlern erhältlich.
Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.