plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

103 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 Pilze 17.10.2000 (20:04 Uhr) Bernd Schäfer
Hallo Uwe,

seit einigen Tagen habe ich einen grauen Pilz in meiner Bonsaischale. Er ist etwa 5 cm hoch.
Wie bekomme ich den wieder weg? Einfach herausziehen hilft wohl nicht viel, da das
Wurzelgeflecht doch wohl weiter wächst, oder?

Bernd
 Re: Pilze 17.10.2000 (20:28 Uhr) Uwe Klotz
Hallo Bernd,

vor einiger Zeit hatte ich ebenfalls Probleme mit einem Pilz, es handelte sich um den gelben Faltenschirmling, Leucocoprinus birnbaumii.

Ich habe mir in einem Fachgeschäft Saprol Neu gekauft, Restbestände sind noch im Handel. Nach einigen Tagen war der Spuk vorbei.

Viel Erfolg

Uwe
Zuletzt geändert von Uwe Harwardt am 08.11.2002 um 20:52 Uhr.
 Re: Pilze 20.10.2000 (19:19 Uhr) Bernd Schäfer
Hallo Uwe,

> Ich habe mir in einem Fachgeschäft Saprol Neu gekauft, Restbestände sind noch im
> Handel.  Nach einigen Tagen war der Spuk  vorbei.

okay, kann ich ja auch versuchen. Aber was passiert mit dem Myzel? Das ist doch noch
im Boden. Auch wenn es von Saprol abstirbt, muß ich nicht umtopfen?

Außerdem, wo kommt der Birnbaum-Pilz denn her? Der Baum stand noch nie draußen,
auch nicht auf dem Balkon?

Bernd
 Re: Pilze 20.10.2000 (21:08 Uhr) Peter Quabeck
Hallo Bernd,
bei richtiger Behandlung sollte der Pilz abgestorben sein. Ein Umpflanzen zur Zeit nicht
nötig. Halte den Baum jetzt relativ trocken. Pilze lieben eine feuchte Umgebung.
Die Verbreitung von Pilzen geschieht häufig durch die Luft oder das Giesswasser. Dadurch kann
ein Befall auch in geschlossen Räumen stattfinden. Falls du Regenwasser verwendest ist
die Wahrscheinlichkeit höher.

Wenn du weitere Fragen hast melde dich. Wir helfen dir gerne weiter.
Gruß
Peter

Bonsaiweb.de
 Re: Pilze 20.10.2000 (23:18 Uhr) Uwe Klotz
Hallo Bernd,

also, ob Du Deinen Baum umpflanzen mußt, kann ich Dir nicht sagen. Aber nach einer richtigen Saprolbehandlung sollte der Pilz wohl hin sein.

Auch hat der Name nichts damit zu tun, daß der Pilz vom Birnbaum kommt. Der lebt wohl in jedem Gewächshaus und soll sehr gern in Töpfen von Drachenbäumen gedeihen.

Ich vermute, ich habe mir mein Exemplar mit Kokohum zugezogen. Angeblich wird das nicht sterilisiert, bevor es in den Handel kommt. Denn ich hatte auch nie diese kleinen schwarzen Fliegen. Erst seit Kokohum. Und seitdem hab' ich auch Gelbtafeln.

Viel Spaß mit Deinem Baum und schau mal wieder rein.

Uwe
 Re: Pilze 23.10.2000 (18:34 Uhr) Bernd Schäfer
Vielen Dank für Eure Tipps,

von verseuchtem Kokohum habe ich auch schon mal gehört. Man soll es wohl im Schnellkochtopf sterilisieren können.

Habt Ihr Erfahrungen mit dieser Methode? Wie muß ich das anstellen? Ich finde Kokohum nämlich sehr bequem.

Bernd
 Re: Pilze 24.10.2000 (23:33 Uhr) Peter Quabeck
Hallo Bernd,

wenn du ein Substrat Sterilisieren (abtöten von jeglichem Leben) willst must du eigentlich
nur darauf achten, dass du in einen Temperaturbereich von über 60 C° kommst. Diese Temperatur
sollte ca. 30 Min einwirken. Wichtig ist außerdem, daß du ein feuchtes Substrat behandelst.

Zum Sterilisieren habe ich selber allerdings eine leicht kritische Meinung. Falls du einen Bonsai
der durch Wurzelpilze geschwächt ist, in ein steriles Substrat einpflanzt, kann es dir leicht
passieren, das sich diese Erkrankung massiv ausbreitet. Durch das Sterilisieren tötest du
nicht nur die "schlechten" sondern auch die "guten" Bodenlebewesen ab, die natürlichen
Feinde der "schlechten". Das solltest du beachten. Pflanze immer nur gesunde Bäume
in ein sterilisiertes Substrat!!!.

Gruß
Peter




 Substrat sterilisieren 26.10.2000 (21:45 Uhr) Uwe Klotz
Hallo Bernd,

wie man Kokohum im Schnellkochtopf sterilisiert, kann ich Dir leider auch nicht sagen.

Aber John Yoshio Naka beschreibt in seinem Buch 'Bonsai-Technik I' eine Methode zur Herstellung einer eigenen Bonsai-Erdmischung aus Humus, Sand, Lehm etc.
Abschließend empfiehlt er, diese Mischung mit einigen Eimern kochendem Wasser zu übergießen. Wenn man nun für die Erdmischung die Mengenangaben 1 Schubkarre zugrunde legt, reichen für den Bedarf einiger kleiner Bonsai wohl der Inhalt eines elektrischen Wasserkochers.

Zur Verwendung von sterilisierter Erde kann ich leider ebenfalls nichts berichten, ich selbst werde vermehrt auf Acadama zurückgreifen. Aber Peters Anmerkungen zu den Mikro-Organismen sind einleuchtend.

Viel Erfolg mit Deinem Bonsai

Uwe

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.