plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

72 User im System
Rekord: 140
(29.03.2020, 15:52 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 Pinus pinea düngen? 19.06.2006 (19:49 Uhr) Alex
Hi,

einer meiner Kerne hat endlich gekeimt und die resultierende Pinie ist jetzt so 7-8 cm groß. Mein Ziel ist ein ca. 50cm großes Bäumchen. Meine Frage: wann/wie oft und mit was sollte ich sie am besten düngen?

Viele Grüße,
Alex
 Re: Pinus pinea düngen? 25.06.2006 (21:32 Uhr) Uwe Harwardt
Hi Alex ,

hast Du die Pinie bereits einmal umgepflanzt? Wenn nicht, wäre es jetzt eventuell ein günstiger Zeitpunkt.

Hebe den Sämling vorsichtig aus seinem Substrat und kürze die Wurzel um etwa ein Drittel ein. Der Schnitt sollte mit einem sterilen Skalpell durchgeführt werden.

Pflanze dann in einen größeren Kübel, etwa 15 bis 20 Zentimeter Durchmesser. Als Substrat eignet sich Anzuchterde mit zusätzlich einem Fünftel Sand. Schütze Den Sämling nun vor starker Sonne und beginne in etwa 6 Wochen mit sparsamen Düngergaben: Ein Drittel der auf der Packung angegebenen Menge einmal in der Woche. Das sollte eigentlich funktionieren.

Uwe
 Re: Pinus pinea düngen? 26.06.2006 (17:32 Uhr) Alex
Hi Uwe,

erstmal Danke für die Antwort!

> hast Du die Pinie bereits einmal umgepflanzt? Wenn nicht,
> wäre es jetzt eventuell ein günstiger Zeitpunkt.

ja, ist grade gestern geschehen.

> Hebe den Sämling vorsichtig aus seinem Substrat und kürze
> die Wurzel um etwa ein Drittel ein. Der Schnitt sollte
> mit einem sterilen Skalpell durchgeführt werden.

Das habe ich jetzt nicht getan, welchen Zweck hat
das? Ansonsten hole ich das noch nach.

> Pflanze dann in einen größeren Kübel, etwa 15 bis 20
> Zentimeter Durchmesser.

ja, passt :-)

> Als Substrat eignet sich
> Anzuchterde mit zusätzlich einem Fünftel Sand.

Ich habe noch etwas Lehm drin, sie scheint sich bis
hierhin ganz wohl zu fühlen in dieser Mischung.

> Schütze
> Den Sämling nun vor starker Sonne und beginne in etwa 6
> Wochen mit sparsamen Düngergaben: Ein Drittel der auf der
> Packung angegebenen Menge einmal in der Woche. Das sollte
> eigentlich funktionieren.

ok, wann und wie oft ist mir klar, nur womit? Es gibt
soviel verschiedene Dünger, ich blicke da nicht so ganz durch.
Normalerweise dünge ich meine Zimmerpflanzen mit grünem
Flüssigdünger für 1€/Liter, das ist seit Jahren ohne
Probleme gut gegangen. Aber ob dieser Dünger auch für einen
Nadelbaum geeignet ist?

Momentan sieht das gute Stück so aus:
http://www.fireblade.org/Pinie1.jpg
http://www.fireblade.org/Pinie2.jpg

Viele Grüße,
Alex
 Re: Pinus pinea düngen? 26.06.2006 (21:04 Uhr) Uwe Harwardt
Hi Alex,

> > Hebe den Sämling aus seinem Substrat und kürze
> > die Wurzel um etwa ein Drittel ein. Der Schnitt sollte
> > mit einem sterilen Skalpell durchgeführt werden.
>
> Das habe ich jetzt nicht getan, welchen Zweck hat
> das? Ansonsten hole ich das noch nach.

Die Wurzel soll sich stärker verzweigen und keine lange Pflahlwurzel bilden. Oftmals wird sogar ein großer runder Kiesel direkt unter den umgepflanzten Sämling gelegt, damit sich ein schönes, nach allen Seiten strahlenförmig sich ausbreitendes Wurzelsystem bildet.

Kannst ja beim nächsten Umtopfen schneiden, Du solltest den angehenden Bonsai nicht schon wieder dem Streß des Umpflanzens aussetzen.

> > Als Substrat eignet sich
> > Anzuchterde mit zusätzlich einem Fünftel Sand.
>
> Ich habe noch etwas Lehm drin, sie scheint sich bis
> hierhin ganz wohl zu fühlen in dieser Mischung.

Ein ordentliches Quantum Sand macht die Mischung locker und verhindert Staunässe, so ein kleiner Winzling kann ja nicht so viel verdunsten.

> ok, wann und wie oft ist mir klar, nur womit?

Im allgemeinen eignet sich jeder halbwegs ausgeglichene Volldünger. NPK 8-8-5 oder ähnlich wäre eine gute Wahl. Im professionellen Gartenbau würde man möglicherweise »Kamasol blau« von Compo nehmen. Schau Dir einfach mal die Etiketten auf den Flaschen im nächsten Gartencenter an. Pinus sind eher schwach zehrend, daher solltest Du sparsam mit dem Dünger umgehen. Das beugt übrigens auch der Versalzung des Substrates vor.

> Momentan sieht das gute Stück so aus:
> http://www.fireblade.org/Pinie1.jpg [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar]
> http://www.fireblade.org/Pinie2.jpg [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar]

Ist doch prima! Die hellen Flecken sind hoffentlich kein Schimmel?

Bis dann und viel Erfolg weiterhin

Uwe

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.