plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

120 User im System
Rekord: 181
(13.02.2018, 10:21 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 Probleme mit meiner Kieffer 08.07.2004 (15:37 Uhr) Jerry
Ich hab eine Kieffer geschenkt bekommen und soll anscheinend von einem Bonsai-Züchter sein. Erstmal hatte der Bonsai bis eben Läuse, die ich mit Insektenspray vernichtet habe. Nun hab ich gesehn das der Draht schon relativ in den Stamm und die Äste eingewachsen ist! Was soll ich nun machen ? Den Draht dran lassen oder ihn gewaltsam entfernen ? Der Stamm hat sich dadurch auch aufgerissen. Es ist zwar verheilt sie aber nicht so toll aus! Wäre froh um euren Rat
 Re: Probleme mit meiner Kieffer 08.07.2004 (18:39 Uhr) Uwe Harwardt
Hi Jerry,

der Draht sollte natürlich ab, aber eben nicht 'gewaltsam'! Nun bin ich aber nicht sicher, was Du darunter verstehst.

Üblicherweise wird Draht niemals abgewickelt! Er wird mit einem speziell für diesen Zweck gemachten Drahtschneider in Segmente geschnitten. Ist er noch nicht allzu tief eingewachsen, fällt er dann möglicherweise von allein ab. Ist er tiefer eingewachsen, kann man ihn oft einfach mit den Fingern/Fingernägeln packen und leicht entfernen. In schwierigeren Fällen hilft hier eine Drahtwickelzange, welche auch für Jin-Arbeiten Verwendung findet.

Ist er aber so tief eingewachsen, daß er zu großen Teilen bereits von neuer Rinde überwallt wird, ist er ohne eine Beschädigung der Baumrinde nicht zu entfernen. Nun muß abgewogen werden: Wie groß wird der Schaden an der Baumrinde und wie wirkt er sich später aus. Bei einer Kerbbuche mit ihrer sehr glatten Rinde könnte man erwägen, den in Stücke geschnittenen Draht am Baum zu belassen und hoffen, daß er möglichst glatt und gleichmäßig überwachsen wird. Bei einer Kiefer mit ihrer schroffen, stark strukturierten Rinde könnte man zu der Entscheidung kommen, die Verletzungen in Kauf zu nehmen.
Aber es kommt hier wirklich auf den Einzelfall an. Ich empfehle Dir, mit dem Baum unter'm Arm einmal einen Fachhändler oder einen Bonsai-Arbeitskreis aufzusuchen und dort um eine Beurteilung und praktische Unterstützung zu bitten.

Solltest Du selbst zu einer Entscheidung kommen und Hand anlegen wollen, besorge Dir bitte die entsprechenden Werkzeuge. Und zwar aus dem Bonsai-Fachhandel. Die spezielle Form sorgt dafür, daß dem Baum zusätzliche Beschädigungen durch das Drahtschneiden und Entfernen so weit wie möglich erspart bleiben. Ich selbst verwende zu diesem Zweck einen Kraftseiitenschneider sowie eine Telefonzange einer bekannten Werkzeugmarke. Allerdings gehe ich immer rechtzeitig an's Entdrahten und habe auch schon ein wenig Erfahrung. Dennoch passiert es mit gelegentlich, daß ich meinem Baum kleinere Wunden zufüge - daher wäre es angebracht, daß Du es entweder mit dem richtigen Werkzeug machst oder noch besser doch mal jemanden daran läßt, der etwas mehr Erfahrung hat.

Nimm's nicht persönlich, aber ich denke auch an Deinen Baum!

Uwe
 Re: Probleme mit meiner Kieffer 08.07.2004 (20:56 Uhr) Jerry
Hi Uwe

Ich glaube das ist dann wohl das beste ich gehe zu einem Bonsai-Arbeitskreis. nur weiss ich leider nicht wo so was in Luxemburg statt findet. Ich hätte am liebsten angefangen zu heulen als ich das gesehen habe. Es hat mir echt wehgetan in den Augen und in der Seele. Das muss doch meinem Baum weh tun.
Es sieht wirklich nicht sehr gut aus. Vorher hat man den Draht nicht gesehen, so übersät war der arme Wurm mit Blattläusen, die ihm das Leben aushauchen wollten. Naja er sieht schon etas aus weil er etwas entlaust wurde. Morgen werde ich mich dann wohl den Restläusen mit noch einmal Spray und Pinzette nähern.
Hast du keinen Tipp wo ich rauskriegen könnte wo so ein Arbeitskreis in Luxemburg ist ?


> Hi Jerry,
>
> der Draht sollte natürlich ab, aber eben nicht
> 'gewaltsam'! Nun bin ich aber nicht sicher, was Du
> darunter verstehst.
>
> Üblicherweise wird Draht niemals abgewickelt! Er wird mit
> einem speziell für diesen Zweck gemachten Drahtschneider
> in Segmente geschnitten. Ist er noch nicht allzu tief
> eingewachsen, fällt er dann möglicherweise von allein ab.
> Ist er tiefer eingewachsen, kann man ihn oft einfach mit
> den Fingern/Fingernägeln packen und leicht entfernen. In
> schwierigeren Fällen hilft hier eine Drahtwickelzange,
> welche auch für Jin-Arbeiten Verwendung findet.
>
> Ist er aber so tief eingewachsen, daß er zu großen Teilen
> bereits von neuer Rinde überwallt wird, ist er ohne eine
> Beschädigung der Baumrinde nicht zu entfernen. Nun muß
> abgewogen werden: Wie groß wird der Schaden an der
> Baumrinde und wie wirkt er sich später aus. Bei einer
> Kerbbuche mit ihrer sehr glatten Rinde könnte man
> erwägen, den in Stücke geschnittenen Draht am Baum zu
> belassen und hoffen, daß er möglichst glatt und
> gleichmäßig überwachsen wird. Bei einer Kiefer mit ihrer
> schroffen, stark strukturierten Rinde könnte man zu der
> Entscheidung kommen, die Verletzungen in Kauf zu nehmen.
> Aber es kommt hier wirklich auf den Einzelfall an. Ich
> empfehle Dir, mit dem Baum unter'm Arm einmal einen
> Fachhändler oder einen Bonsai-Arbeitskreis aufzusuchen
> und dort um eine Beurteilung und praktische Unterstützung
> zu bitten.
>
> Solltest Du selbst zu einer Entscheidung kommen und Hand
> anlegen wollen, besorge Dir bitte die entsprechenden
> Werkzeuge. Und zwar aus dem Bonsai-Fachhandel. Die
> spezielle Form sorgt dafür, daß dem Baum zusätzliche
> Beschädigungen durch das Drahtschneiden und Entfernen so
> weit wie möglich erspart bleiben. Ich selbst verwende zu
> diesem Zweck einen Kraftseiitenschneider sowie eine
> Telefonzange einer bekannten Werkzeugmarke. Allerdings
> gehe ich immer rechtzeitig an's Entdrahten und habe auch
> schon ein wenig Erfahrung. Dennoch passiert es mit
> gelegentlich, daß ich meinem Baum kleinere Wunden zufüge
> - daher wäre es angebracht, daß Du es entweder mit dem
> richtigen Werkzeug machst oder noch besser doch mal
> jemanden daran läßt, der etwas mehr Erfahrung hat.
>
> Nimm's nicht persönlich, aber ich denke auch an Deinen
> Baum!
>
> Uwe
 Re: Probleme mit meiner Kieffer 09.07.2004 (21:10 Uhr) Beppo
Luxemburg wohl nicht gerade, aber wende Dich mal an den Arbeitskreis in Saarwelligen im Saarland, das dürfte noch recht nahe sein.

Schau mal unter:

http://www.bonsai-garten-mueller.de/aksw.htm

und klick Dich weiter durch. Möglicherweise haben die dann auch Adressen aus Luxemburg.

Beppo
 Bonsai in Luxemburg 11.07.2004 (09:55 Uhr) Uwe Harwardt
Wende Dich an:

Marc Grün, gruenma@vo.lu,

Er ist Gründungsmitglied und Sekretär von:

Bonsai Frënn Minett - Déifferdang a.s.b.l.

Webseite: www.bonsai.lu/

Da wird man Dir sicher weiterhelfen können.

Uwe
Zuletzt geändert von Uwe Harwardt am 11.07.2004 um 09:56 Uhr.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.