plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

23 User im System
Rekord: 140
(29.03.2020, 15:52 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 Quercus-Keimlinge richtig einpflanzen? 18.10.2003 (11:52 Uhr) Wolf76
Habe selbst gesammelte Eichensamen "stratifiziert", die jetzt ausgekeimt haben. Die harte Schale ist gesprengt und am unteren Ende sind ca 0,5 - max. 1 cm lange Keimlinge herausgewachsen. Jetzt frage ich mich, ist das die Wurzel, oder der spätere oberirdische Anteil, der da herauswächst? Ich tippe mal auf die Wurzel, aber zunächst habe ich die Keimlinge nämlich mit dem Trieb nach oben einzeln in Töpfe gepflanzt. Dann dachte ich, es wird wahrscheinlich eher die Wurzel sein, und habe sie um 45° zur Seite gedreht. Insgesamt liegen sie etwa 1-1,5 cm unter der Erde. Ich hoffe die Keimlinge mit der Wendeaktion nicht zu sehr beschädigt zu haben.
Kann mir jemand sagen, ob die Keimlinge jetzt richtig liegen? Vermutlich richten sie sich selbstständig der Erdanziehung aus, dennoch hoffe ich nicht, daß es Wachstumsprobleme gibt.
> Habe selbst gesammelte Eichensamen "stratifiziert", die
> jetzt ausgekeimt haben. Die harte Schale ist gesprengt
> und am unteren Ende sind ca 0,5 - max. 1 cm lange
> Keimlinge herausgewachsen. Jetzt frage ich mich, ist das
> die Wurzel, oder der spätere oberirdische Anteil, der da
> herauswächst? Ich tippe mal auf die Wurzel, aber zunächst
> habe ich die Keimlinge nämlich mit dem Trieb nach oben
> einzeln in Töpfe gepflanzt. Dann dachte ich, es wird
> wahrscheinlich eher die Wurzel sein, und habe sie um 45°
> zur Seite gedreht. Insgesamt liegen sie etwa 1-1,5 cm
> unter der Erde. Ich hoffe die Keimlinge mit der
> Wendeaktion nicht zu sehr beschädigt zu haben.
> Kann mir jemand sagen, ob die Keimlinge jetzt richtig
> liegen? Vermutlich richten sie sich selbstständig der
> Erdanziehung aus, dennoch hoffe ich nicht, daß es
> Wachstumsprobleme gibt.

Hallo

Ich finde es ungewöhnlich, daß die Eichensamen jetzt keimen, normalerweise liegen sie den Winter über in der Erde oder unter Laub und keimen erst im Frühjahr.

In der Natur ist das sogeregelt, daß nur die Eicheln keimen, die von Tieren (Eichelhäher oder Eichhörnchen) eingegraben werden, oder durch den Laubfall mit Laub bedeckt werden.

Die herausgewachsenen Keimlinge sind Wurzeln, die normalerweise nach unten weiterwachsen. Die Eichel an sich teilt sich in 2 Hälften, das sind die Keimblätter, aus deren Mitte wächst später der neue Trieb.

Gruß
Hajo.
> Habe selbst gesammelte Eichensamen "stratifiziert", die
> jetzt ausgekeimt haben. Die harte Schale ist gesprengt
> und am unteren Ende sind ca 0,5 - max. 1 cm lange
> Keimlinge herausgewachsen. Jetzt frage ich mich, ist das
> die Wurzel, oder der spätere oberirdische Anteil, der da
> herauswächst? Ich tippe mal auf die Wurzel, aber zunächst
> habe ich die Keimlinge nämlich mit dem Trieb nach oben
> einzeln in Töpfe gepflanzt. Dann dachte ich, es wird
> wahrscheinlich eher die Wurzel sein, und habe sie um 45°
> zur Seite gedreht. Insgesamt liegen sie etwa 1-1,5 cm
> unter der Erde. Ich hoffe die Keimlinge mit der
> Wendeaktion nicht zu sehr beschädigt zu haben.
> Kann mir jemand sagen, ob die Keimlinge jetzt richtig
> liegen? Vermutlich richten sie sich selbstständig der
> Erdanziehung aus, dennoch hoffe ich nicht, daß es
> Wachstumsprobleme gibt.

Hallo Wolf76,

es wäre besser, die Eicheln bis mindestens Dezember/Januar zu stratifizieren. Sollten sie danach sofort keimen, lassen sie sich mit Kunstlicht in gut belüfteten kühlen Räumen gut über den Winter bringen.

Die Eicheln der Quercus petraea (Traubeneiche) keimen in Mengen häufig vor allem in einem milden Herbst bereits kurz nach dem Fall auch ohne Stratifizierung. Die Überlebenschance der g e k e i m t e n Eicheln in Deutschland in freier Natur ist sehr gering.

Die Wurzel kommt immer aus der Spitze der Eichel. Faustregel für die Aussaattiefe: Samendicke = Substrathöhe über den Samen. Um Verdrehte Wurzeln zu vermeiden, sollten die Eicheln im Substrat 'liegen', d.h. die Spitze der Eichel zeigt zur Seite und nicht z.B. nach oben.
Der Spross kann in dem Fall ohne Verdrehungen aus dem Substrat wachsen.

Das Bild im folgenden Link zeigt keimende Eicheln. Nach der Öffnung der Eichel ist zuerst die Wurzelspitze - im Bild bei der rechten Eichel oben auch schon ein Spross zu sehen.

http://www.waldhang.de/0104040b.html

Bis dann
Waldemar
  
 Re: Quercus-Keimlinge richtig einpflanzen? 20.10.2003 (13:17 Uhr) Wolf76
Danke für die Antworten. Insgesamt hat es ca 5-6 Wochen bis zur Auskeimung gedauert. Da ich 6 Keimlinge habe, hoffe ich wenigstens zwei unter den Bedingungen über den Winter zu bringen. Werde noch etwas Erde von oben daraufgeben.
Gruß wolf76

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.