plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

21 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 tierchen in bonsaierde 13.03.2003 (09:35 Uhr) gabrielle
hallo leute
euer rat ist mal wieder gefragt.seit einigen tagen entdecke ich nun schon winzig kleine tierchen in der schale mit nassen steinen welche ich unter meinem grossen ficus habe.
wenn ich wasser nachgiesse springen sie davon.nun habe ich den schütteltest gemacht und auf dem papier war nichts zu sehen dafür aber bei genauen hinschaun auf der erde,da sehn die tierchen allerdings silbrig aus im wasser eher schwarz.als ich den baum besprühte verschwanden sie.
dem ficus scheint es nichts auszumachen denn
er entwickelt sich prächtig(es ist der der beim kauf fast alle blätter verlor).meine frage ist nun:was sind das für tierchen,muss ich etwas dagegen tun und wenn,was?
vielen dank im voraus und bis bald
gabrielle  
> hallo leute
> euer rat ist mal wieder gefragt.seit einigen tagen
> entdecke ich nun schon winzig kleine tierchen in der
> schale mit nassen steinen welche ich unter meinem grossen
> ficus habe.
> wenn ich wasser nachgiesse springen sie davon.nun habe
> ich den schütteltest gemacht und auf dem papier war
> nichts zu sehen dafür aber bei genauen hinschaun auf der
> erde,da sehn die tierchen allerdings silbrig aus im
> wasser eher schwarz.als ich den baum besprühte
> verschwanden sie.
> dem ficus scheint es nichts auszumachen denn
> er entwickelt sich prächtig(es ist der der beim kauf fast
> alle blätter verlor).meine frage ist nun:was sind das für
> tierchen,muss ich etwas dagegen tun und wenn,was?
> vielen dank im voraus und bis bald
> gabrielle

Hallo Gabriele,

gib doch mal eine genauere Beschreibung der Tierchen. Wie groß ungefähr, länglich o.ä.

Gruß,

Nico
 Re: tierchen in bonsaierde 13.03.2003 (21:40 Uhr) Uwe Harwardt
Hallo Gabrielle,

die Tatsache, daß Deine Haustiere bei Wasser springen, läßt mich an "Springschwänze" denken. Ob die im Wasser allerdings dunkel aussehen...

Springschwänze (Collembolen) sind im allgmeinen harmlose Zeitgenossen, da sie sich von abgestorbenen Pflanzenteilen ernähren. In Zusammenarbeit mit anderen Organismen machen sie also Humus. In einer Bonsaischale kann ihnen allerdings die Nahrung ausgehen, dann fressen sie auch mal einige Würzelchen an.

Du kannst diese Untermieter ganz schnell reduzieren, indem Du die Schale für einige Minuten bis über den Rand in Wasser stellst. Die Tierchen schwimmen bald alle oben und Du kannst sie weggießen. So wirst Du zwar nicht alle los, hälst aber die Population in erträglichen Grenzen. Nur mußt Du nach derartiger Behandlung Deine Gießgewohnheiten ein wenig anpassen und die Erde je nach Schalengröße bis zur nächsten Wassergabe etwas länger trocknen lassen als üblich.

Es bleibt allerdings die Frage, ob es tatsächlich Springschwänze sind, oder ob sich doch etwas anderes bei Dir eingenistet hat. Du solltest also nochmal genauer nachsehen.

Uwe
 Re: tierchen in bonsaierde 15.03.2003 (09:33 Uhr) gabrielle
hallo
also,heute morgen hab ich nochmal nachgesehn und wieder sind einige tierchen beim nasswerden herausgehüpft.sie sind etwa 3-4 millimeter gross,länglich und wenn sie da so aus den nassen steinen springen erinnern sie mich an flöhe.
auf hellem untergrund sind sie dunkel,auf der erde glänzen sie daher schrieb ich gestern silbrig.sie müssen's gern feucht haben wenn auch nicht nass da die erde in der schale immer feucht ist.deshalb traue ich mich nicht den baum in die gefüllte badewanne zu stellen da ich befürchte dass die erde dann zu nass wird und das dem ficus schaden könnte,er erholt sich gerade so gut von der schlechten haltung im supermarkt.kann man da,wenn es denn sein muss,nichts anderes tun?hoffentlich könnt ihr mit der neuen beschreibung mehr anfangen,mehr kann ich zu den tierchen nicht sagen ausser vieleich noch dass sie sehr flink auf der erde umherwuseln.
bis bald      gabrielle  
 Re: tierchen in bonsaierde 15.03.2003 (14:26 Uhr) Allanos
> hallo
> also,heute morgen hab ich nochmal nachgesehn und wieder
> sind einige tierchen beim nasswerden herausgehüpft.sie
> sind etwa 3-4 millimeter gross,länglich und wenn sie da
> so aus den nassen steinen springen erinnern sie mich an
> flöhe.
> auf hellem untergrund sind sie dunkel,auf der erde
> glänzen sie daher schrieb ich gestern silbrig.sie
> müssen's gern feucht haben wenn auch nicht nass da die
> erde in der schale immer feucht ist.deshalb traue ich
> mich nicht den baum in die gefüllte badewanne zu stellen
> da ich befürchte dass die erde dann zu nass wird und das
> dem ficus schaden könnte,er erholt sich gerade so gut von
> der schlechten haltung im supermarkt.kann man da,wenn es
> denn sein muss,nichts anderes tun?hoffentlich könnt ihr
> mit der neuen beschreibung mehr anfangen,mehr kann ich zu
> den tierchen nicht sagen ausser vieleich noch dass sie
> sehr flink auf der erde umherwuseln.
> bis bald      gabrielle

Hallo Gabrielle,

wie auch schon Uwe vermutet hat, handelt es sich bei den "Tierchen" um Springschwänze.
Man findet recht wenig über sie, sie gelten auch nicht unbedingt als Schädlinge - nur im Topf bei Massenbefall kann das Ganze kritisch werden.
Ich hatte sie öfter bei meinen Sämlingen (feuchtes + warmes Klima).
Man bekommt sie recht gut weg, wenn man die Erde einfach trockener hält.
Ich würde allerdings schon zum Umtopfen raten - Wurzelballen von Erde befreien und ne Weile in Wasser (evtl. mit Vitamin B1 stellen).
Das schwemmt die Viecher aus.
Dann in gute, durchlässige Erde eintopfen und nicht zu feucht halten.
Manche Erden sind mit den Eiern dieser Tierchen einfach durchseucht.

Als ich das Problem hatte, habe ich auf einer Site etwas dazu gefunden - auch zur Bekämpfung (wenn Dir das lieber wäre). Leider weiss ich den Link nicht mehr, aber ich habe mir den Text kopiert - und den kopiere ich Dir einfach mal hier rein (wird halt sehr lang die Mail)

******Springschwänze

Wenn beim Giessen  ca.1-3mm lange, flügellose, graue bis braune Tierchen herumhüpfen, so handelt es sich hierbei um Springschwänze.
Diese Bodenbewohner zählen zu den Urinsekten, allein in Mitteleuropa findet man ca. 2000 Arten, und stellen die grösste Ordnung innerhalb der Gruppe der Urinsekten dar. Springschwänze sind massgeblich beim Abbau der toten Pflanzenteile und somit bei der Humusbereitstellung beteiligt.
Schädigend können die Springschwänze für die Bonsai werden, wenn ihnen die eigentliche Nahrungsquelle zur Neige geht und sie anfangen Faserwurzeln zu fressen.

Bekämpfung:

Falls es zu einem Massenbefall gekommen ist, kann man den Bonsai mit der Schale für einige Stunden bis zum Rand unter Wasser setzen. Die Tierchen werden dadurch aus ihren Verstecken getrieben, wonach sie dann abgegossen werden können. Topferde mit Neudosan Neu Blattlausfrei (1%ig) giessen

Nehmen Sie den Bonsai aus der Schale, vorsichtig die eventuellen faulen Wurzelteile lockern und abschneiden, danach tauchen Sie das noch gesunde Wurzelwerk kurz in eine Benomyl- oder Orthocid-Lösung (tötet praktisch alle Fäulniserreger ab)****************.

Soweit der kopierte Text. Das mit der Benomyl- oder Orthocid-Lösung musst Du nur machen, wenn die Wurzeln verfault sind (deswegen wäre anschauen u. evtl. Umtopfen gar nicht schlecht).
Manchmal geht das halt miteinander einher: Zu nass gehalten - Wurzelfäule- und über diese abgestorbenen Teile freuen sich dann die Springschwänze..

Ich hoffe, das hilft Dir ein wenig.
Viel Glück
+ "Waidmansheil"

Astrid
 Re: tierchen in bonsaierde 16.03.2003 (11:48 Uhr) gabrielle
hallo astrid
vielen dank für deine mail.mir wird nichts anderes übrigbleiben als meinen ficus umzutopfen denn wie schon gesagt traue ich mich nicht ihn unter wasser zu stezen weil er doch sehr gelitten hat im laden und sich in den letzten 6 monaten so gut erholt hat.ich möchte nicht dass er jetzt stirbt weil ich etwas falsch mache,ich fühle mich sicherer beim umtopfen.
ich halte euch jedenfalls auf dem laufenden.
bis bald
gabrielle
 Re: tierchen in bonsaierde 17.03.2003 (10:36 Uhr) gabrielle
hallo nochmal
habe gestern gleich nach dem mailen umgetopft.es waren anscheinend nicht viele tierchen in der erde soweit ich sehen konnte.einen grossen regenwurm gab's auch noch den ich in den garten gebracht habe.
der ficus scheint es gut überstanden zu haben,zumindest lässt er die blätter nicht hängen(noch nicht?).was meint ihr,ist das ein gutes zeichen oder kann da noch was kommen,ist es zum jubeln zu früh?bin ich zu besorgt?
bis bald
gabrielle

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.