plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

96 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

Ich habe aus Rom einen Piniensamen mitgebracht und eingeplanzt. Das Bäumchen ist mittlerweile ca. 20 cm groß und, wie es scheint, einigermaßen über den Winter gekommen. Es scheint aber von unten her zu vertrocknen. Was kann man da tun? Und hat das überhaupt Sinn, eine Pinie in unseren Breitengraden aufziehen zu wollen? Laut Google-Suche scheint es niemanden im Internet zu geben, der jemals eine Pinus Pinea als Bonsai hatte. Ist das sehr verrückt?
Vielen Dank!
Patrick
Hallo Patrick,

es spricht doch nichts dagegen das du aus der Pinusart einen Bonsai gestaltest. Es gibt aber
einiges zu beachten.
Versuche ersteinmal, das der Bonsai nicht zu klein gestaltet wird. Bei dieser Pinusart würde ich
als Mindestmaß 50 cm vorschlagen.
Weiterhin ist es so etwas mit der Frosthärte. Überwintere diese Pinus möglichst kalt und frostfrei!
Sonst würde ich mich an die Pflegeanleitungen der Schwarzkiefer halten, die der Pinus pinea
sehr ähnlich ist.
Das Absterben der älteren Nadeln ist normal. Falls aber die 1 oder 2 jährigen Nadeln absterben
sollten hast du es wahrscheinlich mit der Pilzerkrankung "Kiefernschütte" zu tun.
Maile dann nochmals zurück!

Gruß
Peter v. Bonsaiweb.de
 Re: Tod oder Leben: pinus pinea? 27.03.2002 (12:57 Uhr) Heinrich Vogt
Ich habe mir auch Bäumchen gezogen und versuche diese auf
die allgemeine Waldkiefer zu veredeln. 2 lasse ich draußen,
2 lasse ich drinnen. Ich denke, wenn die Pinie 2-3 Jahre ist, kann das mit der Frosthärte klappen.

> Ich habe aus Rom einen Piniensamen mitgebracht und
> eingeplanzt. Das Bäumchen ist mittlerweile ca. 20 cm groß
> und, wie es scheint, einigermaßen über den Winter
> gekommen. Es scheint aber von unten her zu vertrocknen.
> Was kann man da tun? Und hat das überhaupt Sinn, eine
> Pinie in unseren Breitengraden aufziehen zu wollen? Laut
> Google-Suche scheint es niemanden im Internet zu geben,
> der jemals eine Pinus Pinea als Bonsai hatte. Ist das
> sehr verrückt?
> Vielen Dank!
> Patrick
 Re: gleiches Thema 05.04.2002 (09:11 Uhr) Unbekannt
> Ich habe mir auch Bäumchen gezogen und versuche diese auf
> die allgemeine Waldkiefer zu veredeln. 2 lasse ich
> draußen,
> 2 lasse ich drinnen. Ich denke, wenn die Pinie 2-3 Jahre
> ist, kann das mit der Frosthärte klappen.
> > Ich habe aus Rom einen Piniensamen mitgebracht und
> > eingeplanzt. Das Bäumchen ist mittlerweile ca. 20 cm groß
> > und, wie es scheint, einigermaßen über den Winter
> > gekommen. Es scheint aber von unten her zu vertrocknen.
> > Was kann man da tun? Und hat das überhaupt Sinn, eine
> > Pinie in unseren Breitengraden aufziehen zu wollen? Laut
> > Google-Suche scheint es niemanden im Internet zu geben,
> > der jemals eine Pinus Pinea als Bonsai hatte. Ist das
> > sehr verrückt?
> > Vielen Dank!
> > Patrick


meine zweijährigen Piniensämlinge haben den WInter nicht überlebt (hatte sie zusammen mit den anderen Outdoors, z. T. auch Jungpflanzen draußen im Folienhaus in Rindenmulch stehen). Hätte ich sie drinnen überwintern müssen? Ab welchem Alter kann ich sie draußen überwintern?

Ati
 Re: gleiches Thema 07.04.2002 (20:08 Uhr) Peter Quabeck
> > Ich habe mir auch Bäumchen gezogen und versuche diese auf
> > die allgemeine Waldkiefer zu veredeln. 2 lasse ich
> > draußen,
> > 2 lasse ich drinnen. Ich denke, wenn die Pinie 2-3 Jahre
> > ist, kann das mit der Frosthärte klappen.
> > > Ich habe aus Rom einen Piniensamen mitgebracht und
> > > eingeplanzt. Das Bäumchen ist mittlerweile ca. 20 cm groß
> > > und, wie es scheint, einigermaßen über den Winter
> > > gekommen. Es scheint aber von unten her zu vertrocknen.
> > > Was kann man da tun? Und hat das überhaupt Sinn, eine
> > > Pinie in unseren Breitengraden aufziehen zu wollen? Laut
> > > Google-Suche scheint es niemanden im Internet zu geben,
> > > der jemals eine Pinus Pinea als Bonsai hatte. Ist das
> > > sehr verrückt?
> > > Vielen Dank!
> > > Patrick
>
>
> meine zweijährigen Piniensämlinge haben den WInter nicht
> überlebt (hatte sie zusammen mit den anderen Outdoors, z.
> T. auch Jungpflanzen draußen im Folienhaus in Rindenmulch
> stehen). Hätte ich sie drinnen überwintern müssen? Ab
> welchem Alter kann ich sie draußen überwintern?
>
> Ati

Hallo,

immer frostfrei überwintern! Anders geht es leider nicht.

Gruß

Peter v. Bonsaiweb.de
 Re: gleiches Thema 17.04.2002 (09:14 Uhr) Ati
> > > Ich habe mir auch Bäumchen gezogen und versuche diese auf
> > > die allgemeine Waldkiefer zu veredeln. 2 lasse ich
> > > draußen,
> > > 2 lasse ich drinnen. Ich denke, wenn die Pinie 2-3 Jahre
> > > ist, kann das mit der Frosthärte klappen.
> > > > Ich habe aus Rom einen Piniensamen mitgebracht und
> > > > eingeplanzt. Das Bäumchen ist mittlerweile ca. 20 cm groß
> > > > und, wie es scheint, einigermaßen über den Winter
> > > > gekommen. Es scheint aber von unten her zu vertrocknen.
> > > > Was kann man da tun? Und hat das überhaupt Sinn, eine
> > > > Pinie in unseren Breitengraden aufziehen zu wollen? Laut
> > > > Google-Suche scheint es niemanden im Internet zu geben,
> > > > der jemals eine Pinus Pinea als Bonsai hatte. Ist das
> > > > sehr verrückt?
> > > > Vielen Dank!
> > > > Patrick
> >
> >
> > meine zweijährigen Piniensämlinge haben den WInter nicht
> > überlebt (hatte sie zusammen mit den anderen Outdoors, z.
> > T. auch Jungpflanzen draußen im Folienhaus in Rindenmulch
> > stehen). Hätte ich sie drinnen überwintern müssen? Ab
> > welchem Alter kann ich sie draußen überwintern?
> >
> > Ati
>
> Hallo,
>
> immer frostfrei überwintern! Anders geht es leider nicht.
>
> Gruß
>
> Peter v. Bonsaiweb.de


Danke, dann starte ich einen neuen Versuch

Ati

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.