plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

62 User im System
Rekord: 464
(08.04.2021, 06:23 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 ulmus auf reisen 28.06.2005 (11:58 Uhr) christophII
hallo
ich brauche einen präventiven rat.. also ich habe eine ulmus p. erstanden... 60cm hoch in einem entsprechendem topf.. nun ist die seit einer woche mit der post unterwegs.. ich fürchte bis ich die bekomme hat sie alles wasser aufgebraucht... nun, was sind die erste hilfe massnahmen, ausser ausgiebig zu tauchen???
gruss christoph
 Re: ulmus auf reisen 28.06.2005 (12:21 Uhr) Andy-II
Hi christoph

in erster Linie sind es Dinge, die man NICHT tut:

Nicht in die pralle Sonne stellen
Nicht grad düngen
Nicht drauflos gestalten
Nicht umtopfen
Nicht ersäufen, weil sie trocken hatte - feucht halten reicht

Ulmen gehen nicht so schnell kaputt. Allerdings hätte ich da schon eine Frage: Warum ist denn das Bäumchen so lange unterwegs? Warum per Post?
 Re: ulmus auf reisen 28.06.2005 (13:59 Uhr) christophII
hi andy
nun, es kommt halt vom tiefsten deutschland zu mir nach zürich..  es war eben ein schnäppchen in ebay.ich meine was kostet hier ne 60cm ulme, die noch nicht fertig gestaltet ist?? gestaltete bekomm ich hier in zürich für nicht weniger als 500-700 sfr, was ich so gesehen habe..  und von da kommt es eben mit der post und dann muss es noch den zoll passieren... und wir schweizer nehmen ja die einreise sehr ernst... der baum braucht auch so ne art aufenthaltsbewilligung... phytopathologisches zeugnis ...

aber danke, für die hinweise.....
.
ehm noch was anderes... du hast mal geschrieben, dass du einen ast bei einem krüppelbaum abgebrochen hast und ihn mit wundpaste wieder "angemacht" hast.... habe das selbe probiert.... der ast hat dann mal die blätter geworfen. wie erwartet.... wann hat es bei deinem wieder gespriesst?

gruss
 Re: ulmus auf reisen 28.06.2005 (14:17 Uhr) Andy-II
Hi christoph

zur Ulme: Notfalls hinfahren oder daran denken, wie viele Waren in unserer Welt transportiert werden. Speditionsunternehmen machen sowas auch. Ich selbst hab noch nie «unbesehen» einen Baum gekauft.

Situation Schweiz: Ja, da müssen wir halt noch etwas warten, bis unsere Insulaner merken, wie ungemütlich es in einem abgeschotteten «Heimetli» ist. Politisches Problem. Aber Bonsai gibts. Zum Beispiel in Schinznach oder bei einer agnzen Reihe von Händlern. Zürich ist zugegebenermassen ein teures Pflaster für sowas. Mehr sag ich lieber nicht dazu *g*.

Der Ast: Da hast du was falsch verstanden. Ich habe den Ast nicht vollständig abgebrochen, sondern nur so, dass die untere Seite der Rinde ganz blieb. Die gerissene Oberseite und das geborstene Holz habe ich dann zugepappt. Ganz abgerissene Äste kriegt man nur im (Mini-)Treibhaus durch.

Gruss
Andy
 Re: ulmus auf reisen 28.06.2005 (14:42 Uhr) christophII
ja von schinznach habe ich auch schon gehört... und es gibt hier in zürich noch ein pärchen, das seit 25 jahren bonsais züchtet, haben ein nettes atelier und nen schönen kleinen park... *träum*

also zum ast... meiner ist von unten her angebrochen oben ist die rinde und ich würde sagen vielleicht 1/4 des astes intakt... den habe ich auch rundherum zugepappt ;-)
 Re: ulmus auf reisen 28.06.2005 (16:45 Uhr) Andy-II
Hm. den Ast müsste man fast als Bild anschauen.
Vielleicht spielt die Art eine grosse Rolle. Ich habs bei Fosrythie und Liguster getestet, weil ich von denen weiss, dass sie viel aushalten. An einem Nadelbaum würde ichs lassen oder stufenweise vorgehen wegen der Saftbahnen.

Erschwingliche Bonsai gibts übrigens auch im Baselbieter Münchenstein, da hats einen kleinen Bonsaishop.

Gruss
Andy
 Re: ulmus auf reisen 28.06.2005 (17:12 Uhr) christophII
aha...mal schauen was eine ulme mit dem astbruch macht...

danke für den tip : münchenstein

schönen abend

christoph
 Re: ulmus sucht schale 29.06.2005 (17:31 Uhr) christophII
hallo
ich suche für diese ulme eine neue schale.. hab mir auch schon etwas vorgestellt, aber ich würde gerne noch eure meinung hören...
eben der baum.. ca.60 cm, diese schale 35 x 21 x 8,5cm..

danke und grüsse

christoph
 Re: ulmus sucht schale 29.06.2005 (17:48 Uhr) Andy-II
Hi

entweder eine ovale, in zurückhaltendem Hellgrün glasierte Schale oder eine unglasierte. Da knn ich mir dann verschiedene Formen vorstellen, von der schlichten mit abgerundeten Kanten bis zur Wolkenform mit Profilrand.

Ersteres geht sowieso meist gut zu Ulmen, letzteres geht hier gut, weil sie schon älter ist und einen recht wuchtigen Stamm hat. Na ja - Wurzelstockstamm. Stammwurzelfuss - sowas halt.

Aber wenn er neue Schuhe kriegen soll, musst du mit dem Jungen auch mal zum Friseur!

;o)
Andy
 Re: ulmus sucht schale 29.06.2005 (23:43 Uhr) christophII
hi andy..
unglasiert habe ich mir auch gedacht... war mir mit der schalenform nicht sicher...
und der friseur ist auch schon gebucht... der junge hat viele 10cm  und längere verholzte dünne ästchen.. ich denke wenn ich die etwas einkürze bekomme ich eine feinere verästelung und ich würde dann auch die grössere aststruktur mehr betonen... aber ich lassen ihn jetzt mal anklimatisieren... dann mal sachte umsetzen und etwas stutzen.
gruss
christoph
 Re: ulmus sucht schale 30.06.2005 (09:12 Uhr) Andy-II
Hi christoph

da es eine Ulme ist, würde ich weiter gehen als nur zu stutzen. Ulmen haben die Eigenart, irrsinig zu wachsen im Kronenbereich. Da freut man sich dann und lässt es stehen. Selbst betrachtet man seine Bäume ja etwas anders als Unvoreingenommene - Züchterstolz wohl.

Dieses Wachstum führt dann aber zu einem Pilzkopf und es geht zu Lasten der unteren und inneren Lagen. Über die Jahre «zieht» das die Gestaltung in die Höhe. Darum würde ich dir eigentlich einen ziemlich weit gehenden Gestaltungsschnitt ans Herz legen. Der Baum hat schöne Anlagen, kann aber noch optimiert werden. Ich glaube zu sehen, dass der Pflanzwinkel revidiert werden könnte - etwas mehr nach rechts kippen oder noch entschiedener nach links. Da wird sich dann auch die Frage stellen, wie es genau weitergeht mit dem Wurzelansatz. Dann ist da eine Schnittstelle am Kronenansatz. Das haben Ulmen ja oft. Man muss sowas nicht hinter Laub verbergen, durch Training kann man es verbessern. Dann wird aus den «Raketenstufen» eine Verjüngung. Der obere Stammverlauf wirkt auf diesem Bild nicht ganz überzeugend. Da ist ein kleinerer Ast links, der - im Bild mindestens - aus der inneren Biegung heraus wächst, das gefällt mir nicht so. Ja und die Feinverzweigung ist jetzt viel zu dicht. Das wird ein kurzweiliger Nachmittag, rauszuhauen, was nicht passt und dranzulassen, was gut ist!

So. Du wirst bitteschön DEINEN Baum gestalten, nicht meine Schnellschüsse umsetzen. Ich sehe ja nur eine zweidimensionale Abbildung der Realität. Da kann man sich ganz schön verhauen. Ich habe trotzdem mal ein paar spontane Gedanken aufgezählt, um darzustellen, welche Auseinandersetzung ein Gestaltungsschnitt voraussetzt. Ich bin sicher, dass diese Auseinandersetzung die weitere Zukunft des Baumes positiv beeinflussen würde.

Gruss an dich und deine Ulme
Andy
Zuletzt geändert von Andy-II am 30.06.2005 um 09:48 Uhr.
 Re: ulmus sucht schale 30.06.2005 (11:14 Uhr) christophII
> hi andy
danke für die anregungen.... ich werde ihn mal langsam einkürzen und werde wieder bilder posten, bevor ich irgendwelche äste abhaue ;-)
ich denke, dass man den baum sogar fast 90 grad im uhrzeigersinn drehen könnte, dann bildet der wurzelteil eine schöne basis, die sich besser gegen oben verjüngt...
gruss
christoph
 Re: ulmus sucht schale 30.06.2005 (14:47 Uhr) Te bahl
hi zusammen

mir ist aufgefallen, dass da ein ziemlich großes Loch zwischen den wurzeln ist. Vielleicht könnte man da ja (sofern da wirklich ein großes loch ist) beim Umtopfen einen Stein zwischenlegen und anwachsen lassen.

Gruß Te bahl
 Re: ulmus sucht schale 30.06.2005 (16:18 Uhr) christophII
> hi
hmm... ich weiss nicht so recht... ich denke dass der stein der da reinpassen würde nicht im verhältnis zum baum wäre.. oder so... anderseits werde ich den baum wohl drehen und da ist das "loch" nicht mehr so sichtbar... aber trotzdem danke für den tip
gruss
christoph
 Re: ulmus sucht schale 30.06.2005 (16:21 Uhr) Andy-II
Hi Te bahl

Ja, die Sache mit den Steinen. Ich mag Steine an sich.  Was ich nicht so mag, sind diese elenden Bröckchen, die auf Baumarktbonsai rumliegen. Völlig unmotiviert.

Ich mag auch «über den Stein». Bloss habe ich in der Natur eigentlich noch nie einen Baum gesehen, der mitten auf dem Felsen sitzt. Die sind immer irgendwo seitlich in einer Mulde oder kommen aus einer Spalte.
Sowas hier zu machen, würde voraussetzen, dass man mit einem anständigen, schönen Stein eigentlich von vorne beginnt - abmoosen und lange warten.

Die Wurzeln von christophs Ulme sind recht voluminös einerseits, recht locker andererseits. Ehrlich gesagt geben sie mir Denkprobleme auf. Ich weiss nicht, ob ich versuchen würde, weitere Wurzeln wachsen zu lassen, um zu einem kompakteren Wurzelstock zu kommen. Ob ich die eine oder andere raushauen würde. Ob ich runtersetzen würde. Das kann man fast nur am realen Baum beurteilen.

Den Stein würde ich lassen. Diese Wurzeln werden nie glaubwürdig drumrum wachsen. Das wird - sag ich jetzt wenigstens mal - immer nach einem eingeklemmten Stein aussehen.

Gruss
Andy
 Re: ulmus sucht schale 30.06.2005 (17:43 Uhr) christophII
ich habe noch ein grösseres bild der wurzel, etwas von einer anderen seite... eigentlich die die ich als vorderseite besser finde..

andy... mehr wurzeln wachsen lassen.. heisst dass ich sollte den baum mehr in die erde versenken, rsp einen tieferen topf nehme?

Zuletzt geändert von christophII am 30.06.2005 um 17:45 Uhr.
 Re: ulmus sucht schale 30.06.2005 (18:15 Uhr) Andy-II
Hi christoph

es ist wie üblich... ich hab das ganze prozedere mit allen eforia-tags durchgezogen und nix passiert.

Ich gebs auf und mail dir das Virtual.

:o(
Andy
Zuletzt geändert von Andy-II am 30.06.2005 um 18:19 Uhr.
 Re: ulmus sucht schale 01.07.2005 (07:56 Uhr) christophII
> Hi andy
danke fürs virtual bild.. sieht interessant aus... aber ist glaub nicht so einfach (für mich)... ich müsste den baum doch mind 10 cm kürzen, oder?.. heisst dass ich pflanze ihn ihn einen tiefen topf und moose den baum von den wuzeln ab??
gruss

christoph
 Re: ulmus sucht schale 01.07.2005 (11:04 Uhr) Andy-II
Hi christoph

Hi christoph

Abmoosen ja, umtopfen sollte aber nicht nötig sein.

Konkret kannst du (nach dem Entfernen des Rindenstreifens natürlich) einen Plastiktopf nehmen, den Boden abschneiden und den Topf als Manschette um den Stamm legen - direkt auf die jetzige Pflanzung. Da füllst du dann Moos hinein und fertig.

«Nicht so einfach (für mich)». Das ist ein interessanter Hinweis. Trau dich ruhig, den Anspruch zu heben. Ulmen vertragen ja viel. Wenn du wirklich unsicher bist, wende dich vielleicht an einen Händler oder eine Arbeitsgruppe in deiner Nähe (es gibt einen Bonsaiclub Zürcher Oberland, sioviel ich weiss).

Das Ziel ist, den Baum so zu gestalten, wie er sein kann. Das kommt ganz vom Baum her. Wenn das deinen momentanen Möglichkeiten nicht entspricht, ist halt ein Zwischenziel, diese zu erweitern. Nur Mut.

Gruss
Andy
 ulmus sucht schale & anderes 01.07.2005 (11:52 Uhr) christophII
> hi andy
ha ha... ich suche also mal nach etwas mut ;-)
aber hier habe ich noch diverse ansichten, nachdem ich mal ein bisschen ausgeräumt habe.. bis jetzt sind ja alle vorschläge nur auf 2 bildern aufgebaut..

gruss

 Re: ulmus sucht schale 03.07.2005 (19:09 Uhr) Te bahl
Hi zusammen

auf dem größeren Bild seh ichs jetzt auch deutlich, das mit dem stein is nix. Die wurzeln würde ich aber nicht ganz versenken, da sie doch recht schön anzuschauen sind.

Gruß Te bahl

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.