plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

88 User im System
Rekord: 464
(08.04.2021, 06:23 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 Eine Frage zum Formschnitt 11.08.2003 (13:21 Uhr) blackman
Hallo,

ich habe von meinem Serissa vom "Hauptstamm" - Durchmesser ca. 1 cm - das obere Stück entfernt (mit einer Konkavzange).
Da ich versucht habe den obersten Ast als Fortsetzung des "neuen Hauptstammes" zu verwenden, habe ich den Schnitt recht knapp an diesem vorbei durchgeführt.
Das Ergebnis war, dass dieser Ast verdorrt ist. Die weiteren Äste unterhalb erfreuen sich bester Gesundheit.
Ich hatte davor den Schnitt mit keinen Mitteln behandelt.
Jetzt die Fragen:
Hätte ich dafür Wundverschlussmittel anwenden müssen oder ist der Ast durch andere Umstände vertrocknet?

Für einen Hinweis wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße
    Chris
> Hallo,
>
> ich habe von meinem Serissa vom "Hauptstamm" -
> Durchmesser ca. 1 cm - das obere Stück entfernt (mit
> einer Konkavzange).
> Da ich versucht habe den obersten Ast als Fortsetzung des
> "neuen Hauptstammes" zu verwenden, habe ich den Schnitt
> recht knapp an diesem vorbei durchgeführt.
> Das Ergebnis war, dass dieser Ast verdorrt ist. Die
> weiteren Äste unterhalb erfreuen sich bester Gesundheit.
> Ich hatte davor den Schnitt mit keinen Mitteln behandelt.
> Jetzt die Fragen:
> Hätte ich dafür Wundverschlussmittel anwenden müssen oder
> ist der Ast durch andere Umstände vertrocknet?
>
> Für einen Hinweis wäre ich sehr dankbar.
>
> Viele Grüße
> Chris

Hi Chris
Bei derart starken Schnitten ist ein Wundverschluß unerläßlich,
Der obere Zweig ist sicher von der großen Schnittfläche her ausgetrocknet.
Durch ein Wundverschluß wäre der Saftstrom in den Zweig umgeleitet worden, aber so ist der Saft nach oben aus der Wunde verdunstet.
Eventuell war der Schnitt auch zu dicht am Zweig, so daß ein Teil der Leitungsbahnen unterbrochen war.
Also nicht zu dicht abschneiden.
Das passiert oft bei einem Schnitt mit der Konkavzange ins starke Holz, da ist einige Übung angebracht.
Die Konkavzange zieht stark ins Holz und schnell ist zuviel weggeschnitten.

Gruß
Hajo.
 Folgefrage (war:Re: Eine Frage zum Formschnitt) 15.08.2003 (17:56 Uhr) blackman
>
> Hi Chris
> Bei derart starken Schnitten ist ein Wundverschluß
> unerläßlich,
> Der obere Zweig ist sicher von der großen Schnittfläche
> her ausgetrocknet.
> Durch ein Wundverschluß wäre der Saftstrom in den Zweig
> umgeleitet worden, aber so ist der Saft nach oben aus der
> Wunde verdunstet.
> Eventuell war der Schnitt auch zu dicht am Zweig, so daß
> ein Teil der Leitungsbahnen unterbrochen war.
> Also nicht zu dicht abschneiden.
> Das passiert oft bei einem Schnitt mit der Konkavzange
> ins starke Holz, da ist einige Übung angebracht.
> Die Konkavzange zieht stark ins Holz und schnell ist
> zuviel weggeschnitten.
>
> Gruß
> Hajo.

Hallo Hajo,

Danke für den Hinweis. Darauf werde ich beim nächsten Mal achten.
Natürlich kommt unweigerlich die Folgefrage:
Ich habe im Gartencenter ein Wundverschlußmittel gefunden. Taugt das dafür oder sollte es lieber das japanische Mittel sein, den man über die diversen Bonsai-Händler beziehen kann?

Vielen Dank nochmal und schönen Gruß
    Chris
> >
> > Hi Chris
> > Bei derart starken Schnitten ist ein Wundverschluß
> > unerläßlich,
> > Der obere Zweig ist sicher von der großen Schnittfläche
> > her ausgetrocknet.
> > Durch ein Wundverschluß wäre der Saftstrom in den Zweig
> > umgeleitet worden, aber so ist der Saft nach oben aus der
> > Wunde verdunstet.
> > Eventuell war der Schnitt auch zu dicht am Zweig, so daß
> > ein Teil der Leitungsbahnen unterbrochen war.
> > Also nicht zu dicht abschneiden.
> > Das passiert oft bei einem Schnitt mit der Konkavzange
> > ins starke Holz, da ist einige Übung angebracht.
> > Die Konkavzange zieht stark ins Holz und schnell ist
> > zuviel weggeschnitten.
> >
> > Gruß
> > Hajo.
>
> Hallo Hajo,
>
> Danke für den Hinweis. Darauf werde ich beim nächsten Mal
> achten.
> Natürlich kommt unweigerlich die Folgefrage:
> Ich habe im Gartencenter ein Wundverschlußmittel
> gefunden. Taugt das dafür oder sollte es lieber das
> japanische Mittel sein, den man über die diversen
> Bonsai-Händler beziehen kann?
>
> Vielen Dank nochmal und schönen Gruß
> Chris

Hi Chris
Dieses Wundverschlußmittel reicht völlig aus, es muß nicht aus Japan kommen.
Das gilt auch für andere Bonsai-Sachen.
......es muß nicht unbedingt der  "Ferrari"  sein, oder ??

Gruß
Hajo.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.