plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

63 User im System
Rekord: 464
(08.04.2021, 06:23 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 Bonsaibaum 01.12.2002 (11:39 Uhr) Laura
 Re: Bonsaibaum 01.12.2002 (18:55 Uhr) Allanos
 Re: Bonsaibaum 05.12.2002 (21:38 Uhr) Hans Joachim Fix
 Re: Bonsaibaum 06.12.2002 (01:16 Uhr) Allanos
> Hallo Ihr Beiden
>
> Ich möchte dazu nur mal kurz erwähnen, dass "Bonsai"
> aus dem Japanischen kommt, und nichts anderes heißt, als
> "Baum in der Schale".
> Egal wie groß, wie klein oder wie geformt und gestaltet.

Hallo Joachim - da bahnt sich ja "ne Grundsatzdiskussion" an - und um die mache ich eigentlich gerne einen groooßen Bogen. Aber Dein Beitrag hat mich dann doch gereizt..

> Pflanze ich einen Baum in eine Schale, habe ich einen
> Bonsai.

Hmm - also ich irre mich bestimmt, aber das ist doch dann erst einmal ein... Schalenbaum?
Bei uns nennt man so was ganz profan Topfpflanze..

> Wie ich ihn dann gestalte, ist ganz meinem Geschmack
> überlassen.

Lass uns mal ne Brücke bauen...
Bonsai ist jahrhundertelang gediehene Kunst - da findet soetwas wie "Erfahrung aus der man lernt und folgert - also Fortschritt" statt. Grundgedanke ist doch eigentlich, einen kleinen Baum in der Schale so aussehen zu lassen, wie "seine großen Geschwister in der freien Natur". Und die "Gestaltungshinweise", die viele auch zu "starren Regeln" erheben, sollen doch einem diesem Ziel näher bringen.
Z.B.: Der Wurzelansatz (Nebari?).
Wenn ein Bonsai den nicht hat, sieht er eben aus, wie ein Stecken, den man in die Erde gepfropft hat und nicht wie ein alter Baum.

Womit Du unbedingt Recht hast (meiner Meinung nach), ist dass man seinen Bonsaikandidaten nichts aufzwigen soll. Das starre Einhalten von Regeln (erster Ast unten links muss der stärkste sein, horizontal Drahten, der Nächste Ast eine Etge weiter oben....) Wenn Du das so machst, kriegst Du ein schablonenhaftes Ding, das auf jeden Fall mal aussagt: ich bin kräftig bearbeitet worden und alle Regeln wurden eingehalten..Zum Glück habe ich es überlebt!!
Das war`s aber auch schon - meistens.

> Was in Deutschland aus dem Begriff "Bonsai" geworden ist,
> hat meißt nichts mehr mit dem eigendlichen Ursprung des
> Bonsai zu tun

Was meinst Du denn damit? Den kommerziellen Handel?
All die Bonsaiclubs, die durchaus "über die Regeln wachen"?, Somit auch entscheiden "wann ist ein Bonsai ein Bonsai"...

> Also: Man sollte sich einmal mit der Geschichte des
> Bonsai beschäftigen.
> Im Net gibt es viele Seiten, die das beschreiben.

Joooo! Und es gibt sehr schöne Bücher darüber, mit tollen Bildern. Und "raus in die Pampa gehen", sich diese großen, alten, knorrigen Bäume einmal genau betrachten - ich finde das vermittelt einem viel Gefühl für das Anliegen + die Kultur von Bonsai.

So sehe ich es, aber ich bin ja "Bonsaineuling" und - wenn mir mein anarchisches Gemüt nicht gerade im Wege steht - für neue Perspektiven (fast) immer offen.

Viele Grüsse,

Astrid
 Re: Bonsaibaum 06.12.2002 (16:45 Uhr) Hans Joachim Fix
 Re: Bonsaibaum 07.12.2002 (13:39 Uhr) Hans Joachim Fix
 Re: Bonsaibaum 07.12.2002 (14:29 Uhr) Allanos
 Re: Bonsaibaum 07.12.2002 (15:18 Uhr) Hans Joachim Fix

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.