plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

78 User im System
Rekord: 140
(29.03.2020, 15:52 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 Frage zur Stamm-Modellierung 05.03.2003 (08:31 Uhr) Michi
Hallo,

ich bin noch ziemlich neu im Thema Bonsai und habe eine kleine Frage bzgl. der Stammgestaltung.
Seit nem 3/4 Jahr habe ich eine chin. Ulme und einen Ficus retusa. (Kann ich übrigens als Einsteiger Bonsais sehr empfehlen. Sie verzeihen einem nämlich auch mal den ein oder andern Anfängerfehler ;-))

Parallel dazu habe ich mit Samen angefangen (Weißbirke und Granatapfel.) Ich möchte einen schönen Wurzelhals und einen guten Stamm herausformen. Ist es dazu erforderlich, dass ich den Haupttrieb lang austreiben lasse und später zurückschneide um anschließend einen andern Trieb zum Stamm hochzudrahten? Bei vielen Bonsais sieht es nämlich so aus, als sei der Haupttrieb nie gekappt worden? (Ist dies möglich und wenn ja, wie erreiche ich dann eine kleine Höher aber ein starkes Dickenwachstum?)
(In der LIteratur die ich bisher gelesen habe wurde der Haupttrieb immer gekappt)

Ist wahrscheinlich eine typische Anfängerfrage, aber es wäre sehr nett wenn Ihr mir helfen könntet.

Vielen Dank,
Michi
 Re: Frage zur Stamm-Modellierung 05.03.2003 (13:35 Uhr) Allanos
Hallo Michi,

erst einmal: ich freue mich sehr über Deine "Anfängerfrage" hier im Forum. Ich mache auch noch nicht allzu lange mit Bonsai und nachdem ich jetzt  den Dreh raus habe, meine Pflanzen "gesund und munter" zu halten beschäftigt mich Gestaltung ganz besonders.


> Parallel dazu habe ich mit Samen angefangen (Weißbirke
> und Granatapfel.) Ich möchte einen schönen Wurzelhals und
> einen guten Stamm herausformen. Ist es dazu erforderlich,
> dass ich den Haupttrieb lang austreiben lasse und später
> zurückschneide um anschließend einen andern Trieb zum
> Stamm hochzudrahten? Bei vielen Bonsais sieht es nämlich
> so aus, als sei der Haupttrieb nie gekappt worden? (Ist
> dies möglich und wenn ja, wie erreiche ich dann eine
> kleine Höher aber ein starkes Dickenwachstum?)

Also - ich schreib Dir mal, wie ich das bisher so verstanden habe:
Das Kappen vom Haupttrieb und das Neuhochdraten eines Zweiges macht man meistens dann, wenn man eine Pflanze mit bereits dickem Stamm zum Bonsai umgestalten möchte. Klar - wenn der Stamm dick ist, ist die Pflanzenhöhe dementsprechend und zu hoch für einen Bonsai.
Für einen schönen Stamm und Wurzelhals ist das grundsätzlich nicht notwendig.
Das ganze hängt aber auch von der Regenerationsfähigkeit der jeweiligen Pflanzenart ab. Du kannst auch einen 1 m. hohen Ficus nehmen und ihn auf 10 cm kürzen, so dass nur noch der nackte Stamm dasteht. Nach ner Weile wird der austreiben und einer dieser Austriebe kannst Du dann zur neuen Stammverlängerung weiterziehen. Aber auch hier lässt man die Neuaustriebe lange durchtreiben (dadurch nehmen sie schnell an Dicke zu) und schneidet sie nach 1-2 Wachstumsperioden drastisch zurück. Das bewirkt einen schönen Übergang zwischen Stamm und Ast (was die Dicke angeht) und über die Jahre eine schöne Verzweigung (durch das immer wieder Zurückschneiden).

Wenn Du Bonsai aus Samen ziehen möchtest ist das vom Prinzip her das gleiche. Die meisten Bonsaigestalter kümmern sich in den ersten Jahrzehnten erst einmal um den Aufbau eines kräftigen Stammes - und da heißt es: wachsen lassen. Irgendwann wird das ganze dan gekappt und die Äste werden neu aufgebaut.

Wenn Du das nicht möchtest - probiere es doch anders.. Ich hab nen Ficus (kleinblättrig, vom "Grabbeltisch), mit dem habe ich angefangen, da war er 10 cm hoch, Frei aufrecht - Ficus ist biegsam und geht gut zu drahten. Mittlerweile hat er 15 cm. zugelegt und ich habe nie den Leittrieb drastisch gekürzt. Bloss die Kronenblätter müssen kurz gehalten werden, damit die Kraft in den Aufbau der darunterliegenden Äste fließt. Ich habe ihn in einer übergroßen Trainingsschale stehen - allgemein gilt: wenn Deine Bonsai noch Zuwachs brauchen - nie in eine Bonsaischale stellen! Immer in ein grosses Gefäss - noch besser: ins Feld (da kriegst Du schnell einen dicken Stamm - allerdings zu Lasten der Verzweigung).
Also - der Stamm von meinem Ficus legt auf die Art auch zu -langsam eben.
Probieren ....

Zu Deinem "Birkenprojekt": Du weisst ja, dass Birken sehr schwierig sind? Wenn man sie erst einmal so weit hat, werfen sie ohne ersichtlichen Grund gerade den Ast ab, den man jahrelang mühsam aufgebaut hat..

Zum ziehen von Bonsai aus Samen (hauptsächlich einheimische) gibt es ein neues Forum:
http://www.mintrax.de/forum/s1.html

Ist noch nicht viel los - und ich will ja nicht "Fremdwerbung" machen. Aber wenn Du, gerade wegen der Birke spezielle Fragen hast bist Du da wahrscheinlich gut beraten.

Ansonsten würde ich mich über weitere Beiträge und Fragen zur Gestaltung hier sehr freuen.

Viele Grüsse,

Astrid

 Re: Frage zur Stamm-Modellierung 05.03.2003 (17:11 Uhr) Michi
Hallo Astrid,

vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort :))
Du hast mir sehr weitergeholfen.

Dann werde ich mal ein wenig experimentieren. Vielleicht probier ich auch mal verschiedene Ansätze aus.
Das die Birken so schwierig sind war mir noch nicht bewusst.
Habe mich allerdings gefreut, dass ich aus den Samen 6 kleine Sämlinge gewinnen konnte. (Bei dem Versuch mit rotblättrigen Fächerahorn trieb gar kein Samen aus :(( )
(Aber ich geb nicht auf und habe nen neuen Versuch gestartet *g*)

Das Forum hier ist ne tolle Sache. Vor allem bei so netten und hilfsbereiten Membern.

Vielleicht kann ich Euch ja bald meine Erfahrungen mit den Birken (u.a.) hier mitteilen. :)

Viele Grüße,
Michi

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.