plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

26 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 Gestaltung einer Bergkiefer 26.03.2002 (11:31 Uhr) Bebop
Habe gestern eine Bergkiefer ausgegraben u. umgetopft.
Es gibt Äste, deren Wachstum ich etwas forcieren möchte u. andere, deren Wachstum eingebremst werden sollte.

Außerdem würde ich gerne an manchen Stellen eine etwas dichtere Aststruktur erreichen.

Die Nadeln sind rel. lang (ca. 5 cm) u. ich möchte sie in weiterer Folge natürlich etwas kürzer haben.

1. Wann soll ich mit dem Drahten beginnen?
2. Wann soll ich mit dem Schneiden beginnen?
3. Wie kann ich kürzere Nadeln erreichen?
4. Wie funktioniert das Pinzieren (Zeitpunkt u. Technik)
5. Wie kann man festlegen, in welcher Richtung ein neuer Zweig od. Ast
   entstehen soll?

Ich weiß es sind rel. viele Fragen, ich möchte aber nicht jede einzeln stellen u. somit das ganze Forum für mich in Anspruch nehmen.
> Habe gestern eine Bergkiefer ausgegraben u. umgetopft.
> Es gibt Äste, deren Wachstum ich etwas forcieren möchte
> u. andere, deren Wachstum eingebremst werden sollte.
Äste die weniger wachsen sollen stark pinzieren, die anderen weniger stark.  Schwache
Äste kannst du durch Wachsen lassen der Tiebspitze über 2-3 Jahre gut verdicken.
Dann diesen Teil wieder entfernen.

> Außerdem würde ich gerne an manchen Stellen eine etwas
> dichtere Aststruktur erreichen.
Durch entfernen der alten Nadeln und viel Licht!
> Die Nadeln sind rel. lang (ca. 5 cm) u. ich möchte sie in
> weiterer Folge natürlich etwas kürzer haben.
>
> 1. Wann soll ich mit dem Drahten beginnen?
Ich drahte im Winter. Da scheiden sich aber die Geister. Andere drahten im Sommer.
> 2. Wann soll ich mit dem Schneiden beginnen?
Äste wegschneiden nur in der Ruhephase. Schneide sie nicht restlos weg. Evt. kannst
du noch einen Jin gestalten. Wenn der Ast ganz abgeschnitten werden muß, die Stelle
mit Wundverschlusskitt aus Japan verschließen.

> 3. Wie kann ich kürzere Nadeln erreichen?
Verwende ein stark mineralisches Bonsaisubstrat. Wenig gießen und fast nicht düngen.
Zur unterstützung kannst du noch die letztjährigen Nadeln bis auf einige wenige an der
Triebspitze entfernen. Du förderst dadurch auch neue Austriebe!

> 4. Wie funktioniert das Pinzieren (Zeitpunkt u. Technik)
Der Zeitpunkt ist vom Vegetationsfortschritt abhängig. Das kann April oder auch Mai sein.
Die Kerzen werden je nach Gestaltungsziel mehr oder weniger (halb oder zweidrittel) durch
drehen der Austriebe entfernt. Keine Schere verwenden, da sonst die nachwachsenden
Nadeln braune Spitzen bekommen.

> 5. Wie kann man festlegen, in welcher Richtung ein neuer
> Zweig od. Ast  entstehen soll?
Beste möglichkeit bei vorhandenen Ästen ist die Drahtung. Äste die schwach entwickelt sind,
nur wenig pinzieren. So bekommst du mit der Zeit dickere Äste. Falls ein Ast fehlen sollte,
kannst du versuchen durch Veredlung dies zu verbessern.

> Ich weiß es sind rel. viele Fragen, ich möchte aber nicht
> jede einzeln stellen u. somit das ganze Forum für mich in
> Anspruch nehmen.
Das war es in Kurzform. Bei Nachfragen nochmals mailen.

Gruß

Peter v. Bonsaiweb.de
 Noch ein paar Fragen 26.03.2002 (21:47 Uhr) Bebop
Vorerst vielen Dank für die guten Infos. Noch ein paar Fragen:

Warum wird überall gesagt, man soll max. 2/3 der Kerzen entfernen. Warum nicht gleich die ganze, wenn ich nicht will dass der Ast weiter in die Höhe wächst?

Muss ich jede Kerze pinzieren od. kann ich sie auch einfach wachsen lassen, um ein schnelleres Höhenwachstum zu erreichen?

Ab wann kann ich meinen frisch ausgegrabenen Baum wieder in die Sonne stellen?

Wäre das Entfernen der alten Nadeln für meinen Baum, der ja erst umgetopft wurde eine zu große Belastung, od. kann ich das auch jetzt machen? (Wenn nein - wann?)

Gehe ich recht in der Annahme, dass durch häufiges Pinzieren des gleichen Astes, dessen Dichte zunimmt, da er ja ständig Nebenzweige bekommt?

 Re: Noch ein paar Fragen 26.03.2002 (22:19 Uhr) Peter Quabeck
Hallo,

> Vorerst vielen Dank für die guten Infos. Noch ein paar
> Fragen:
>
> Warum wird überall gesagt, man soll max. 2/3 der Kerzen
> entfernen. Warum nicht gleich die ganze, wenn ich nicht
> will dass der Ast weiter in die Höhe wächst?
An den frisch Trieben (Kerzen) bilden sich im folgenden Jahr wieder mehrere neue
Triebe (Kerzen). Ein entfernen der kompletten Kerze ist möglich, allerdings treibt dann
die Kiefer nicht mehr so gut neue Triebe.

> Muss ich jede Kerze pinzieren od. kann ich sie auch
> einfach wachsen lassen, um ein schnelleres Höhenwachstum
> zu erreichen?
Ich rate Dir möglichst alle Kerzen zu pinzieren, da du hiermit die Abstände zwischen
den zukünftigen Äste verringerst. Dadurch wird der Aufbau der Kiefer besser.

>
> Ab wann kann ich meinen frisch ausgegrabenen Baum wieder
> in die Sonne stellen?
Das kommt auf den Allgemeinzustand an. Wenn genügend Erde und Wurzeln vorhanden
sind, kannst du sie sofort in die Sonne stellen. Bei geschwächten Pflanzen tendiere ich dazu
diese möglichst hell, aber vor der Mittagssomme geschützt aufzustellen. Ab Juli-August dann
volle Sonne.

> Wäre das Entfernen der alten Nadeln für meinen Baum, der
> ja erst umgetopft wurde eine zu große Belastung, od. kann
> ich das auch jetzt machen? (Wenn nein - wann?)
Das kommt wieder auf den Zustand der Kiefer an. Bei sehr gutem Zustand würde ich zu
ja tendieren. Bei einem geschwächten Zustand mache nichts bis auf evt. einkürzen der
Kerzen. Ich entferne die Nadeln im Winter. Funktioniert ohne Probleme.

> Gehe ich recht in der Annahme, dass durch häufiges
> Pinzieren des gleichen Astes, dessen Dichte zunimmt, da
> er ja ständig Nebenzweige bekommt?
Ja, richtig. Und durch die Entfernung der Nadeln regest du einen Neuaustrieb am alten
Holz an.

Viel Erfolg

Gruß

Peter v. Bonsaiweb.de
 Re: Noch ein paar Fragen 26.03.2002 (23:07 Uhr) Bebop
Derzeit ist nur der obere Bereich meines Baumes benadelt. Was kann ich tun, damit die Äste auch weiter unten Nadeln haben?

Was anderes: Was kann man als Jin-Mittel verwenden?

Nochmals vielen Dank für die professionielle u. stichhaltige Beantwortung meiner vielen Fragen. Deine Webseite ist übrigens wirklich gut.
 Re: Noch ein paar Fragen 27.03.2002 (20:06 Uhr) Peter Quabeck
> Derzeit ist nur der obere Bereich meines Baumes benadelt.
> Was kann ich tun, damit die Äste auch weiter unten Nadeln
> haben?
Das ist nicht einfach. Bergkiefern treiben aber besser aus dem alten Holz aus, als
wie z.B. Mädchenkiefer. Um den Austrieb unten anzuregen die Bergkiefer im oberen
Bereich stark im Wachstum beschränken. Z.B. Nadeln entfernen, Kerzen stark einkürzen.
Das kann über Jahre so gehen, bis du Erfolg hast.
Solche Kiefern gestalte ich in der Regel als Literatenform.

> Was anderes: Was kann man als Jin-Mittel verwenden?
Am besten das fertige Schwefelpräparat aus Japan. Das bleicht sehr gut und bekämpft
auch Infektionen an der Bearbeitungsstelle. 2x im Jahr mit einem kl. Pinsel bearbeiten.

> Nochmals vielen Dank für die professionielle u.
> stichhaltige Beantwortung meiner vielen Fragen. Deine
> Webseite ist übrigens wirklich gut.
Danke, Danke!

Gruß
Peter v. Bonsaiweb.de
 Jin-Gestaltung 28.03.2002 (01:17 Uhr) Bebop
Und welches Werkzeug soll man für die Bearbeitung des Holzes verwenden? Gibt es zpezielle Tipps über die Jin-Gestaltung bzw. Dinge die man dabei unbedingt beachten soll?
(Zeitpunkt?, Form?, Technik?)
 Re: Jin-Gestaltung 28.03.2002 (19:50 Uhr) Peter Quabeck
> Und welches Werkzeug soll man für die Bearbeitung des
> Holzes verwenden?
Scharfes stabiles Messer reicht zur Not. Besser sind sp. Holzbearbeitungswerkzeuge.
Ich benutze Teppichmesser, Jinzange, Stechbeitel und einen Dremel.

>Gibt es zpezielle Tipps über die
> Jin-Gestaltung bzw. Dinge die man dabei unbedingt
> beachten soll?
> (Zeitpunkt?, Form?, Technik?)
Ich mache das immer im Winter. Vorhandene Jin´s können auch in einer anderen
Zeit nachgearbeitet werden. Die Form eines Jin sollte natürlich und dem Baum angepasst
sein.
Technik: an der Basis des Ast mit einem scharfen Tepichmesser rundherum die Rinde
einschneiden. Mit der Jinzange die Rinde lösen, und das Holz mit Werkzeug bearbeiten.
Anschließend 2 mal im Abstand von 8 Tagen mit Jinmittel einpinseln.

Viel Spass dabei und pass auf deine Finger auf!

Gruß

Peter v. Bonsaiweb.de
 Danke 28.03.2002 (22:10 Uhr) Bebop
Abschließend möchte ich mich noch für die Geduld bei der Beantwortung meiner vielen Fragen bedanken. Du konntest mir wiklich sehr helfen.

Grüße aus Graz
Bebop

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.