plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

64 User im System
Rekord: 140
(29.03.2020, 15:52 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 grüner Blattfall 30.06.2007 (09:37 Uhr) Soeeny
Hallöchen!


Ich weiß, dass in diesem Forum schon einiges über Blattfall geschrieben wurde, aber mir kommt es trotzdem vor als sei mein Fall etwas anders als die die ich in diesem und anderen Foren fand.


Der Ficus microcarpa, den ich habe, lässt seine Blättchen fallen. Nicht alle auf einmal, sondern immer wieder vereinzelt. Mal sind es verfärbte Blättchen und meistens sind es die grünen Blätter. Es fallen allerdings mehr als wieder nachwachsen. Deshalb sieht eine Seite des Bäumchens schon etwas kahler aus aus die andere.


Der Baum steht direkt am Fenster und hat es den ganzen Tag schön hell. Direkte Sonneneinstrahlung ist aber nicht vorhanden. Zum Bewässern tauche ich ihn alle paar Tage (wenn die Erde oberflächlich komplett trocken ist) ins Wasser bis keine Bläschen mehr kommen. Lass ihn dann abtropfen und dann das Gleiche noch einmal. Im Luftzug steht er auch nicht.


Ich bin echt überfragt. Meine Ableger des Bäumchens (immernoch in einer Art Mini-Treibhaus) wachsen aber ganz normal. Bilden Blätter und vertrocknen auch nicht. Also kann es auch nicht an der Erde liegen...


Das einzige was sich, zum Zeitraum als er viele schöne Blätter ausgebildet hatte, änderte ist eigentlich nur das Wetter. Aber da es ein Indoor-Bonsai ist dachte ich, das hätte nichts damit zu tun. Oder kann es sein, dass es durch dieses "miese" Wetter momentan auch einem Indoor-Bonsai nicht gut geht? Es ist schon insgesamt dunkler als im April oder im Mai. Aber das dürfte ihm doch nichts anhaben. Ein Outdoor wäre doch dem Gleichen ausgesetzt, wenn ich nicht irre.



Gruß Sonja
Zuletzt geändert von Soeeny am 30.06.2007 um 09:53 Uhr.
 Re: grüner Blattfall 01.07.2007 (20:35 Uhr) rolfd40

Hallo Sonja,

wenn ich Deinen Bericht lese, drängt sich mir der Verdacht auf, dass er zu nass steht.

Tauchen und dann nochmal tauchen - warum? So durstig ist ein Ficus nicht.
Sprühen bekommt ihm viel besser, da die Luftfeuchte in seiner Heimat wesentlich höher ist als bei uns.

Bei meinen 4 Ficii plus Ficus-Wäldchen tauche ich nie. Mäßig gießen und öfter besprühen. Sie wachsen prächtig. Allerdings stehen sie draußen im Schatten.

Wenn alles richtig ist was ich dazu bisher in Büchern und Foren gelesen habe, sollte man Ficus microcarpa sowieso etwas sparsamer gießen um die Blätter klein zu halten.

Zum Thema Indoor-Bonsai wäre noch zu sagen: Es gibt keine! Der Ficus und andere Bonsai wachsen in ihrer Heimat alle im Freien. Einige kommen kurze Zeit einigermaßen mit unserem Zimmerklima zurecht.

Der Ficus ist hier allerdings eine der wenigen Ausnahmen: Er kommt mit dem Zimmerklima ganz gut zurecht, wenn er hell aber nicht über der Heizung steht und für ausreichende Luftfeuchte gesorgt wird. Draußen steht er im Sommer aber viel lieber.

Vielleicht konnte ich Dir helfen
Gruß Rolf

Zuletzt geändert von rolfd40 am 01.07.2007 um 21:00 Uhr.
 Re: grüner Blattfall 07.07.2007 (16:50 Uhr) Soeeny
> Hallo Sonja,

> wenn ich Deinen Bericht lese, drängt sich mir der

> Verdacht auf, dass er zu nass steht.

> Tauchen und dann nochmal tauchen - warum? So durstig ist

> ein Ficus nicht.

Gesprüht habe ich ihn nun schon seit 3 Wochen, beziehungsweise das letzte mal getaucht habe ich ihn vor 3 Wochen das letzte mal. Seit dem habe ich schon von mir aus nicht mehr weiter getaucht, sondern nur gesprüht, wenn es nötig war.

> Draußen steht er

> im Sommer aber viel lieber.

Da ich kein "Draußen" besitze ist das leider etwas schwierig. Er steht bei mir, wie schon gesagt, auf der Fensterbank im hellen aber nicht in der prallen Sonne. Und Heizung ist auch nicht in der Nähe (Zu dieser Jahreszeit ist die auch eher ausgeschaltet)


Mir scheint es, dass mein Bäumchen keine "Kraft" hat die Blätter zu halten. Sie sind grün hängen am Baum und wenn ich die Schale bewege fallen halt einige Blätter ab und an noch komplett grün ab, oder sogar gerade erst Nachgewachsene und die noch nicht ganz saftgrün sind. Ansonsten hätten die wohl noch ein Weilchen am Baum gehangen...



Gruß Sonja
Zuletzt geändert von Soeeny am 07.07.2007 um 19:06 Uhr.
 Re: grüner Blattfall 07.07.2007 (21:39 Uhr) Hajofix

Hallo Sonja

Da Du Dich eine Woche nicht gemeldet hast, dachte ich schon, Dein Baum hat sich wieder gefangen.

Ich möchte auch etwas mitspekulieren:
Bei Ficus ist es nicht so wichtig, daß er im Sommer im Freien steht,denn so ein Ficus verträgt einen Standortwechsel garnicht so gut.
Das würde eventuell auch zu Blattfall führen.
Ficus wirft grüne Blätter bei Lichtmangel oder/und Zugluft ab.
Dein Ficus könnte auch einen Wurzelschaden durch das Tauchen haben, oder die Erde ist durch das Tauchen so verschlämmt,
daß sie völlig luftundurchlässig ist.
Schau Dir doch mal die Wurzeln an, sind sie gesund ( hell und knackig ) oder krank ( dunkel, weich, matschig ) ?

Überlege, was bei Dir zutreffen könnte.

Gruß
Hajo.

 Re: grüner Blattfall 08.07.2007 (21:41 Uhr) rolfd40
> Bei Ficus ist es nicht so wichtig, daß er im Sommer im
> Freien steht,
> denn so ein Ficus verträgt einen Standortwechsel garnicht
> so gut.
> Das würde eventuell auch zu Blattfall führen.


Hallo Hajo,

Blattfall bei Standortwechsel habe ich auch schon häufig erlebt.
Dieses Jahr musste ich es wegen der Nachtkälte schon häufig machen und es ist nichts passiert.
Allerdings nur von drinnen nach draußen und umgekehrt, immer nur Südseite und immer im Schatten.

Zum Stand im Freien beim Ficus kann ich nur sagen, dass meine davon begeistert sind
und es mit tollem Austrieb danken.

Gruß Rolf

 Re: grüner Blattfall 09.07.2007 (18:38 Uhr) Hajofix

Hallo Rolf

Es war nicht meine Absicht, Deinen Beitrag zu korrigieren.
Ich wollte lediglich darauf hinweisen, daß es nicht unbedingt notwendig ist, den Ficus ins Freie zu bringen.

Dazu ist meine Erfahrung:
Es ist nicht so das Problem den Ficus ins Freie zu bringen, da gedeiht er wirklich prima,
das Problem ist wohl eher das Zurück ins Zimmer, da werfen meine Fici bis zu 50% ihrer Blätter ab.

Da nun aber  Sonja eh schon Probleme mit Blattabwurf hat,dachte ich, es wäre besser, den Ficus erst einmal an seinem Platz zulassen.

Gruß
Hajo.

Zuletzt geändert von Hajofix am 09.07.2007 um 18:40 Uhr.
 Re: grüner Blattfall 08.07.2007 (22:52 Uhr) der Beppo
Hallo Sonja,

hast Du den Baum auch intensiv auf Schädlinge untersucht?

Die "Kraftlosigkeit" könnte damit zusammenhängen.

Düngst Du zur Zeit? Das solltest Du einstellen, bis sich der
Blattfall gegeben hat.

Beppo
 Re: grüner Blattfall 08.07.2007 (23:35 Uhr) Soeeny
Hallo Beppo,


ich habe nach Schädlingen gesucht, aber nichts in der Richtung gefunden.

Weder kleine Tierchen noch Weben noch irgendetwas.


Werde Morgen oder Übermorgen die Wurzeln noch genauer betrachten um dieses zuschlammen ebenfalls ausschließen zu können.


Der arme Baum...

Naja, heute ist kein Blatt runter gefallen, vielleicht fängt er sich ja wieder.



Gruß Sonja
 Re: grüner Blattfall -Ergänzung 09.07.2007 (22:48 Uhr) Soeeny
Die Wurzeln habe ich mir nun angeschaut. Die sehen hell aus, also nicht schlammig, aber "knackig" würde ich sie auch nicht nennen, sondern eher schlaff. Aber sind gut verzweigt und in die Erde eingewachsen.


Heute sind wieder zwei Blätter abgefallen. Diesmal waren sie allerdings leicht verfärbt. Also nicht so richtig saftig grün, sondern eher noch "am grün werden". Also neu gewachsene Blätter die sich beim umfärben nicht mehr halten konnten :(


Langsam bekomme ich Zweifel, dass ich hier alles richtig mache... Aber ich lese mir die Foren durch und sehe eigentlich nichts verkehrtes daran, wie oder was ich mache.


Eine kleine Zickerei scheint das auch nicht zu sein. Soetwas hört doch nach 2-3 Tagen auf, oder?



Gruß Sonja

 Re: grüner Blattfall -Ergänzung 10.07.2007 (00:06 Uhr) rolfd40

Hallo Sonja,

das ist ja nun schon sehr merkwürdig.
Einen Tip kann ich Dir nicht geben, nur eine Überlegung, wie ich handeln würde.

Bei ähnlich unerklärlichen Zuständen habe ich einige Male die Notbremse gezogen und umgetopft,
egal zu welchem Zeitpunkt, die alte Erde so gut wie möglich entfernt, einen dezenten Wurzelschnitt
vorgenommen und in ein vernünftiges Substrat gepflanzt.

Die Fachleute werden jetzt sicherlich aufschreien, eine kranke Pflanze dieser Tortur zu unterziehen.

Es hat bisher immer geholfen, zuletzt bei einer chin. Ulme, die im Frühjahr prima ausgetrieben hatte
und dann plötzlich kahl war. Jetzt treibt sie überall neu aus.

Damit ich nicht lüge, bei einer Serissa hat es nicht geholfen, aber das ist ein anderes Thema.

Gruß Rolf

Hallo Sonja
Ich beteilige mich auch noch am beraten.
Wie Beppo schon geschrieben hat bezüglich Dünger... was verwendest du und wie oft? Hast du eventuell überdüngt?

Gruss

Christoph
 Re: grüner Blattfall 10.07.2007 (18:30 Uhr) Soeeny
Hallo ihr Alle,


Gedüngt habe ich seit dem ich bemerkt habe, dass da etwas nicht stimmt gar nicht mehr.

Ich habe einen Flüssigdünger, den ich alle paar Wochen einmal angewandt habe, aber nicht oft und dann auch nicht viel.

Also ich denke an Überdüngung leidet er nicht, wenn dann eher an zu wenig Dünger... Wenn es soetwas überhaupt gibt.


An Umtopfen habe ich auch schon gedacht, aber wie Rolf schon schrieb
ist das eventuell nicht ganz so gut, wenn der Baum krank ist.

Auch wenn es im nachhinein besser werden könnte.


Der Baum hat heute wieder ein paar Blätter fallen gelassen...

Heute kam er mir stark ausgetrocknet vor. Habe aber wieder nur gesprüht und ein wenig zugegossen.

Im Moment befürchte ich, dass alles was ich mache ein Fehler sein könnte.


Ich bedanke mich sehr für Eure Hilfe, für die zahlreichen Tipps und Anregungen.

Wäre ja klasse, wenn wir es schaffen könnten das Bäumchen wieder aufzupäppeln :)



Gruß Sonja
Zuletzt geändert von Soeeny am 10.07.2007 um 18:33 Uhr.
 Re: grüner Blattfall 12.07.2007 (21:04 Uhr) Soeeny
So, jetzt war ich es satt...

Ich habe das arme Wesen doch umgetopft. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Erde total trocken geworden ist!!


Keine Ahnung wodurch das gekommen ist, weil ich sie nämlich regelmäßig besprüht habe.

Naja, eventuell kam das durch das Tauchen. Er wird sich jetzt hoffentlich erholen.



Gruß Sonja
 Re: grüner Blattfall 13.07.2007 (21:55 Uhr) rolfd40

Hätte ich auch gemacht, kann ja eigentlich nur besser werden.
Berichte doch bitte später, ob es geholfen hat.

Rolf

 Re: grüner Blattfall 15.07.2007 (19:36 Uhr) Soeeny
Ok, also verschlechtert hat sich jetzt nichts. Aber besser geworden ist es nun auch nicht.


Die linke Seite sieht mittlerweile komplett kahl aus. Was aber nicht vom umtopfen kommen kann, weil das schon vorher sehr stark nach linkseitigem Wegfall der Blätter (gelbe Verfärbung, leicht in sich eingedreht) aussah.. Die rechte Seite ist noch ein wenig begrünt und sieht auch nicht so aus, als ob die Blätter irgendwann runter fallen würden.


Ich habe mit einem scharfen Messer mal ein Stück eines solchen blätterlosen Astes eingeritzt. Der sieht komplett ausgetrocknet aus :( Kein bischen grün oder Flüssigkeit. Alles grau/braun bis schwarz.

Sollte ich den Ast und den anderen ohne Begrünung eventuell komplett abschneiden, damit wenigestens die andere Seite prächtig gedeihen kann, wenn möglich? Oder sollten diese lieber von selbst abfallen, wenn sie komplett ausgetrocknet sind?



Gruß Sonja
 Re: grüner Blattfall 15.07.2007 (19:53 Uhr) rolfd40

Im Moment kannst Du nicht mehr tun als abwarten und hoffen.
Gib ihm ein paar Wochen Zeit und gieße mäßig, da er ja nun sehr wenig Blätter hat.
Jetzt daran herumzusäbeln bringt nichts, Du reisst höchstens die sich neu bildenden
Haarwurzeln ab. Lass ihm seine Ruhe und beobachte.

Gruß Rolf

Zuletzt geändert von rolfd40 am 16.07.2007 um 23:57 Uhr.
 Re: grüner Blattfall 17.07.2007 (22:11 Uhr) Der Beppo
Hi Sonja,

meinst Du, das Holz selbst wäre schwarz? Das hört sich schlecht an!

Uwe hatte mal einen netten F. benjamina, der hat auch im Laufe von etwa 4 Monaten alle Blätter verloren. Ein Grund war nicht auszumachen. Aus lauter Frust hat er schließlich den Stamm etwa 10 Zentimeter über dem Wurzelansatz komplett abgeschnitten. Das Holz war durch und durch schwarz.

Damals, so vor knapp 20 Jahren, hat er noch gehofft, es würde wieder was aus dem Stumpf treiben, hat ein Gewächshaus drum gebaut um hohe Luftfeuchte zu erzeugen. Aber da kam nix mehr!

Irgend jemand hat ihm dann was von einem Pilz erzählt, der Baum war hin, wäre aber wohl auch nicht zu retten gewesen, hieß es damals.

Aber laß Deinen Bonsai nun in Ruhe stehen, eventuell gibt sich das mit dem Blattfall oder er treibt irgend wo wieder aus. man kann einen geschwächten Baum auch zu Tode pflegen! Denn wie es aussieht, hast Du alles getan, was sinnvoll erschien. Nun solltest Du der Natur eine Chance lassen.

*daumendrück*

Beppo
 Re: grüner Blattfall 21.07.2007 (08:17 Uhr) Soeeny
Nun sind kaum noch Blätter am Bäumchen.

Mittlerweile vermute ich, dass sich in den Wasserzuführgefäßen ein Pilz, eine Art Verstopfung, eingenistet hat.


Gelesen habe ich auch schon davon, aber keine Behandlungsmöglichkeit gefunden. Warum oder wodurch sich dieser Pilz einnistet ist auch nicht auszumachen. Die einzige nicht von mir, als nicht Botaniker,  durchzuführende Prozedur besteht darin den Pilz durch ein Mittel was man als Blumenfachhändler oder ähnliches bekommen kann behandelt und damit tötet. Es soll ein für den Menschen giftiges Mittel sein. Deshalb würde ich dies nicht bekommen.


Ich werde mein Bäumchen somit in die Obhut von Werner M. Busch bringen und hoffen, dass noch nicht alles verloren ist.


Noch habe ich meine kleinen "Ableger" die werde ich schön aufziehen, soweit mir nicht ein Pilz in die Quere kommen sollte. Bin etwas enttäuscht, von mir. Vor allem weil ich bei einem befreundeten Pärchen meinte, wie sie ihren Bonsai "Verpflegten" und damit absterben ließen, wie sie soetwas hinbekommen würden. Man solle doch hauptsächlich einfach den Baum Baum sein lassen, wenn er etwas verlange würde man das doch erkennen können. Da ja auch weniger mehr sei...


Ich werde mich nochmal bei euch melden, wenn ich weiß, ob der Baum es überlebt hat oder nicht.



Gruß Sonja
Zuletzt geändert von Soeeny am 21.07.2007 um 08:19 Uhr.
 Re: grüner Blattfall 18.08.2007 (16:15 Uhr) Soeeny
Hallo Leutchen!

Heute habe ich meinen Kleinen wieder abgeholt.
Ich konnte auf jeden Fall feststellen, dass es sich nicht verschlimmert hat.
Er hat mittlerweile wieder ein paar neue Blätter bekommen, bzw sie kommen gerade.

Allerdings ist eine Seite des Bäumchens komplett abgestorben. Wie mir gesagt wurde könnte man natürlich einen Baum gestalten mit einer grünen Hälfte, die dann auch anders geschnitten werden sollte und die andere Seite mit "Toten-Holz"-Gestaltung bearbeiten kann.

Das werde ich wohl auch machen. Der Baum ist jetzt wieder bei mir. Erstmal werde ich jetzt gucken in wie weit er die Ortsveränderung verkraftet und in 2, 3 Wochen werde ich mich dann darum bemühen eine neue Gestaltung zu überlegen. Soweit es ihm natürlich gut geht :)

Hat hier eventuell jemand Erfahrung mit so etwas?


Gruß Sonja

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.