plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

44 User im System
Rekord: 464
(08.04.2021, 06:23 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 Mittel gegen verschiedenstes Ungeziefer! 14.02.2005 (17:12 Uhr) Micha
Hi,

bin gerade aus dem Pflanzenmarkt zurück.
Da mir bei meinem Blattfallproblem anscheinend keiner helfen konnte, habe ich jetzt zu "NEUDORFFS Promanal AF neu" gegriffen. Hilft wohl gegen Woll-, Schmier-, Schildläuse und vor allem gegen Spinnmilben...

Hat jemand Erfahrung mit diesem Mittel?
Bin ein wenig stutzig geworden, das ich zu Hause auf der Packung las: An hartlaubigen Zierpflanzen zu verwenden...

Ulmus parvifolia zählt hoffentlich auch noch dazu?!
Beim Ficus, usw. ist es mir klar, jedoch bei 'ner Chin. Ulme hab ich diesbezüglich meine Zweifel...

Weichblättrige oder blühende Pflanzen können wohl bei diesem Mittel Schaden nehmen (so Neudorff)

Egal hab's jetzt eingesetzt, da mir die Tierchen wohl eh den Baum demnächst aufknabbern...

Bin für jeden Tipp dankbar
Gruß Micha

P.S.: Unter Gooooooooogel Bildersuche <Suchbegriff Spinnmilbe> findet man, gleich auf der ersten Seite rechts unten, die von mir in meiner ersten Anfrage beschriebenen Tierchen...
Hi Micha

So schaft sich fast jeder "Bonsai-Liebhaber" seine problemchen selbst.
( Nur mal als Anmerkung )

Die chin. Ulme ist als Kalthauspflanze bekannt, das bedeutet:
Von Frühjahr bis Herbst einen sonnigen Platz im Freien, oder einen luftigen hellen Fensterplatz.
Im Winter einen hellen Standort mit 6 - 10°C, ( Kalthaus ).
Die Ulme verliert dann ihr Laub ( wie unsere einheimischen ).
Diese Winterruhe braucht der Baum, um neue Kraft für den
Neuaustrieb im Frühjahr zu schöpfen.

Steht die Ulme im Winter aber im warmen Zimmer, ist sie sehr anfällig gegen Krankheiten und Schädlingsbefall, zudem wird sie sehr geschwächt durch die ständigen Versuche, neue Blätter zu treiben.

Solltest Du mit Deiner Chemie Erfolg haben und die Ulme bis zum Frühjahr überleben, würde ich raten, mal über die Haltung
der Ulme nachzudenken.

Leider kann ich Dir in Sachen "chemische Keule" nicht so
gut helfen, da ich überwiegend Outdoor ( naturnah ) halte.

Gruß
Hajo.
 Re: Mittel gegen verschiedenstes Ungeziefer! 15.02.2005 (19:30 Uhr) Micha
> Hi Micha
Hallo und danke für die Beantwortung, jeder hat mal angefangen und ich freue mich auf jede neue Erkenntnis.

Gruß Micha
 Re: Mittel gegen verschiedenstes Ungeziefer! 14.02.2005 (22:37 Uhr) Uwe Harwardt
Hallo Micha,

Promanal AF ist schon recht gut, aber ob es bei Dir hilft, ist fraglich...

Wie Hans-Joachim bereits ausgeführt hat, ist der richtige Standort ganz wichtig für Deinen Baum. Das sorgt für die nötigen "Abwehrkräfte". Ein Befall an einer im allgemeinen gesunden Pflanze kannst Du mit einem breiten Spektrum an Giftstoffen bekämpfen - eine bereits durch die Umgebung geschädigte Pflanze kann die chemische Keule auch umbringen.

Viel Erfolg...

Uwe
 Re: Mittel gegen verschiedenstes Ungeziefer! 15.02.2005 (19:28 Uhr) Micha
Hallo Uwe,

erstmal schönen Dank für die Hilfe.

Meine Ulme steht im unbeheizten Schlafzimmer bei ca.12-15°C.

Sicher zu warm, jedoch hatte ich sie bis zum Spätherbst draußen auf meinem Balkon. Sie verlor auch einen Großteil ihrer Blätter und erst als die Nächte sehr kühl wurden stellte ich sie in mein regelmäßig gelüftetes Schl.zimmer.

Leider begann sie, wie schon erwähnt im Januar neu auszutreiben, diesen Vorgang(Beendigung der Winterruhe) unterstütze ich mit einer zusätzlichen Pflanzlampe, damit sie mir nicht wieder in den Winterschlaf verfällt, Hin und her das fällt ihr schwer-so dachte ich...

Als erstes bekämpfe ich nun die Schädlinge, anschließend kann ich meinen Baum doch nicht so einfach rausstellen, wir haben doch MINUSGRADE!!! - ODER?

Nun habe ich das Mittel aufgesprüht, kann ich den Baum weiter mit Wasser besprühen, oder wirkt sich das gegenteilig auf die Wirksamkeit des Mittels aus?

Vorab herzlichen Dank für die Tipps,

Gruß Micha
 Re: Mittel gegen verschiedenstes Ungeziefer! 15.02.2005 (20:14 Uhr) Uwe Harwardt
Hallo Micha,

> Als erstes bekämpfe ich nun die Schädlinge, anschließend
> kann ich meinen Baum doch nicht so einfach rausstellen,
> wir haben doch MINUSGRADE!!! - ODER?

Nun, zur Zeit solltest Du ihn wohl kaum rausstellen, aber kühl sollte er es schon haben. 15°C ist einfach etwas zu viel, aber da Du ihm schon den Frühling gemacht hast, muß er jetzt da durch. Ich wünsche Euch beiden alles Gute dabei!

> Nun habe ich das Mittel aufgesprüht, kann ich den Baum
> weiter mit Wasser besprühen, oder wirkt sich das
> gegenteilig auf die Wirksamkeit des Mittels aus?

Ob die Substanz abgespült wird? Keine Ahnung. Aber zu große Trockenheit sowie reichlich Wärme fördern den Befall mit Spinnmilben. Und das leichte Übersprühen des Baumes ist die einfachste Möglichkeit, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Dabei solltest Du aber darauf achten, daß das Substrat nicht zu naß wird. Durch den Blattfall verdunstet der Baum deutlich weniger und die Gefahr von Staunässe steigt. Ich würde also weiterhin moderat mit dem Wasser sprühen und die Anzahl der Krabbler täglich kontrollieren. Sollte die ungewollte Besiedlung nicht innerhalb weniger Tage deutlich abnehmen, mußt Du eben nochmal zur bösen Dose greifen. Das sollte man beim Einsatz diverser Giftmittelchen sowieso machen: Drei Behandlungen im Abstand von jeweils 10 Tagen, um auch die Nachkömmlinge zu erwischen. Spinnmilben vermehren sich, indem sie Eier legen. Und die ungeschlüpfte Brut ist in den Eiern ziemlich gut gegen das Gift geschützt.

Uwe
 Re: Mittel gegen verschiedenstes Ungeziefer! 15.02.2005 (20:40 Uhr) Micha
Hi Uwe,

ich habe alles verstanden, ich hoffe nächstes Jahr die Ulme genauso wie meine Mädchenkiefer draußen auf meinem Balkon überwintern zu lassen.

Was wurdest Du mir raten?
Auf dem Balkon in einer Kiste(oben offen, und luftig, hat z.Z. sone Bäckerstiege...), darin eine Zelkove und meine schon erwähnte Mädchenkiefer.
diese habe ich mit einer Styropor-Platte ausgelegt, darauf die Bonsais mit Schale gestellt und bis unter den Astansätzen mit Rindenmulch aufgefüllt .

Bisher sehen die Bäume draußen sehr "ruhend" aus...

Oder wäre es besser für meine Ulme, wenn sie nach dem Blattfall im Herbst in einen dunklen Keller kommt - ungeheitzt und sehr schlecht beleuchtet (ein kleines Oberlicht - Fenster ist alles). Jedenfalls sind keine extreme im Keller unter 0°C möglich.

die Ulme trennt sich bekanntlich nur schwer von ihren Blättern, was mache ich wenn sie im Herbst noch Blätter behält und Du mir den dunklen Keller empfehlen würdest?

Ich hoffe ich nerve nicht, doch zwei wichtige Fragen beschäftigt mich schon eine ganze Weile:

Wie bekommt man häßliche Rostspuren von der Rinde eines Baums?

Kann man Ulmen, Carmona microphylla auch mit der Fräsmethode umgestalten (Jin-Shari usw. habe ich nur bei Nadelbäumen gesehen...)?

Ich habe nähmlich eine Carmona, bei dieser wurde ein Ast so entfernt, daß sich in der damaligen Schnittstelle beim Überbrausen immer Wasser sammelt(es handelt sich um einen großen Schnitt der in Jahren erst richtig zuwachsen wird...).
Ich würde gerne die Rinde auf der hinteren Seite etwas mit einem kleinen Fräser entfernen um so einen künstlichen Wasserabfluß zu schaffen, denn wenn das Wasser immer dort auf dem alten Holz steht, denke ich, könnte es dort beginnen zu faulen.


Genug genervt, trotzdem schonmal schönen dank vorab für die Tipps


Gruß Micha

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.