plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

123 User im System
Rekord: 181
(20.02.2018, 04:01 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 Serissa Japonica 02.04.2001 (01:12 Uhr) Grauer Andy
Hallo Leute,

ich bin neu in dem Geschäft mit den Bonsai´s. Nun habe ich mir die Serrisa Japonika zugelegt. Was für eine Art von Baum ist dieser? Bisher habe ich in der Literatur nur über Foetida gelesen. Des weitern würde ich gerne die Frage stellen: Was für einen Baum sollten sich Anfänger zulegen - Mehrjährige (Alter?) oder Junge (1-3 Jahre) Bäume.

Ich danke euch schon mal im voraus.

Gruß Andreas
 Re: Serissa Japonica 03.04.2001 (12:42 Uhr) Uwe Götz
> Hallo Leute,
>
> ich bin neu in dem Geschäft mit den Bonsai´s. Nun habe
> ich mir die Serrisa Japonika zugelegt. Was für eine Art
> von Baum ist dieser? Bisher habe ich in der Literatur nur
> über Foetida gelesen.

foetida = japonica beide Bezeichnungen sind zulässig, es handelt sich aber immer um die gleiche Art.

Des weitern würde ich gerne die

> Frage stellen: Was für einen Baum sollten sich Anfänger
> zulegen - Mehrjährige (Alter?) oder Junge (1-3 Jahre)
> Bäume.

Wenn ich jetzt böse wäre, würde ich schreiben, alles nur keine serissa. Ich habe in meiner Anfangszeit einige von den Dingern gekillt. Was meistens in den Beschreibungen fehlt, sie verträgt weder Staunässe noch Ballentrockenheit. Hohe Luftfeuchtigkeit ist auch von Nöten.
Die Frage ist nicht, welche Bäume man sich zulegt, sondern welche Voraussetzungen man hat. Hast Du nur eine Fensterbank oder einen Balkon, vielleicht sogar einen Garten?
Nur zum ausprobieren würde ich mich auf ein zwei ARten beschränken und umproblematische Sorten wählen, aber das kommt auf den Standort an. Laß uns mal bitte wissen, wo Du Deine Bonsai hinstellen möchtest.

Gruß

Uwe
 Re: Serissa Japonica 03.04.2001 (14:27 Uhr) Grauer Andy
Hallo Uwe,

für deine bisherigen Ausführungen bedanke ich mich herzlich.

Das eine Serissa sehr schwer zu pflegen ist, habe ich auch erst nachher in Büchern gelesen. Leider sind die Aussagen in den Büchern z.T. gegensätzlich.

Zur Standortfrage kann ich dir folgendes sagen:

Ich wohne in ein Einfamilienhaus mit Garten. Die Serissa steht zur Zeit in meinem Büro auf der Fensterbank. Das Fenster liegt wie der Garten in
westlicher Richtung. Hier steht die Sonne nur morgens bis ca. 12:00 Uhr auf meinem Fenster (im Garten bis ca 18:00).

Ach so. Ich habe noch eine Frage. Bei meiner Serissa ist ein Ast in der Gabel eingerissen (daher war der Baum sehr Preiswert), kann man solche stellen
irgendwie wieder anwachsen lassen?

Für deine bzw. eure Hilfe bedanke ich mich schon jetzt.

Andreas

 Re: Serissa Japonica 04.04.2001 (13:54 Uhr) Uwe Götz
Hallo Andreas,

der Standort liest sich gut. Im Sommer schattieren nicht vergessen. Mit der Luftfeuchtigkeit dürftest Du noch Probleme haben, über 60% wird es für Dich wahrscheinlich eher unangenehm. Das Substrat sollte auch möglichst wasserdurchlässig sein. Ich habe im Moment mal wieder Eine, die steht in Akadama. Das bekommst Du oft auch in kleineren Mengen.
Die eingerissene Gabel möglichst nicht bewegen. Wenn der Schaden nicht zu stark ist, wächst das wieder zusammen.

Da Du einen Garten hast, solltest Du ihn auch nutzen. Teure Pflanzen würde ich nicht empfehlen, wenn Du nicht sicher bist, ob Du auf Dauer dabei bleiben möchtest.
Da es auch eine Geschmackssache ist, würde ich mal sagen, bei einheimischen Arten kannst Du nicht viel falsch machen. Heckenpflanzen wie Z.Bsp. Feldahorn, Hainbuche sind natürlich unempfindlicher. Für den Anfang würde ich Laubbäume vorziehen.
Die Bonsaischule Enger hat gerade chin.Ulmen im Angebot. Ulmen sind auch relativ unempfindlich und können notfalls auch drinnen gehalten werden.

Gruß

Uwe

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.