plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

41 User im System
Rekord: 181
(20.02.2018, 04:01 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 Baum umtopfen (Zelkova) 15.05.2005 (17:00 Uhr) sirweasel
Hallo!
Ich bin neu hier! Und habe gleich eine Frage...und nämlich, habe mir vor ca. 4-5 Monaten einen Bonsai gekauft (hatten mal beim Ikea welche in Aktion beim Ikea :) hab mir gedacht zum probieren wirds reichen)! Habe mich eigentlich aber noch nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt, nur so im Internet herumgeschaut wegen zurückschneiden usw. klappt auch ganz gut.

Es handelt sich um eine(n?) Zelkova Baum, nur habe ich das Problem das der Baum alle Blätter wegschmeisst! Also das hat ungefähr vor so knapp 2 Monaten begonnen, da wurden die Blätter so fleckig und irgendwie trocknete er aus...obwohl ich aufs richtige gießen geachtet habe, also nicht zuviel und nicht zu wenig. Habe auch einen gleichen 2ten Baum bei dem klappts auch, so falsch kann es nicht sein was ich mache! Woran kann das liegen, er verliert alle Blätter, dann treibt er wieder aus...und nach kurzer Zeit schmeisst er wieder alle weg.

Jetzt hab ich mir gedacht vielleicht sind schon zuviele Wurzeln da, habe ich den Baum umgesetzt also laut Beschreibung gemacht. Baum vorsichtig raus, vorsichtig erde so gut wie es geht entfernt und max 1/3 der Wurzeln zurückgeschnitten, hab mich mit dem beschneiden eh zurückgehalten aus Angst was kaputt zu machen...danach wieder in den Topf unten ein Gitter rein, Boden bedecken (hab mir extra so eine Bonsai-Erde gekauft) raum reinsetzen und Erde drauf, und mit dünnen Holzstäbchen geschaut das keine Hohlräume sind!
Soweit so gut...schaut zumindest gut aus...jetzt hab ich zumindest einen vernünftigen Gießrand :) nur was mir auffällt, die Erde ist ziemlich lange nass! also wenn ich den anderen Baum gieße dann ist der nach einem Tag schon wieder ziemlich trocken...wobei der neu eingetopfte noch ziemlich nass ist! Woran liegt das? Hab ich was falsch gemacht...darf man die Erde nicht so festdrücken?

Hoffe mir kann jemand weiterhelfen! Vielen Dank schonmal!

Viele Grüße,
Christian
 weiß denn keiner Rat? :( [ohne Text] 16.05.2005 (16:43 Uhr) sirweasel
 Re: weiß denn keiner Rat? :( 17.05.2005 (11:18 Uhr) Andy-II
Doch - aber nicht an Pfingsten.

Du hast offenbar einige Vorkenntnisse und dich bemüht, das Richtige zu tun.

Dabei wird manchmal vergessen, dass das Allerwichtigste die Kenntnis ist, um welche Art es sich handelt und woher die kommt. Pflanzen sind unbelehrbar, darum dürfen wir nicht damit rechnen, dass sie eine völlig andere Lebensweise aufnehmen werden als an ihrem angestammten Ort.

Zelkowen kommen aus gegenden, wo es im Winter kühl wird, aber nicht unter Null geht. Sie werfen ihr Laub ab (dabei färbt es sich wunderbar rot) und überwintern kahl. Sobald die Temperatur regelmässig über 6 bis 8 Grad liegt, treiben sie wieder aus.

Offenbar blieb deine drin. Das heisst, sie hat munter getrieben, aber viel zuwenig Licht für ein anständiges Wachstum gehabt. Zweitens wars ihr wohl zu trocken. Im Winter kann man manchmal froh sein, wenn man 30 Prozent Luftfeuchtigkeit hat.

Jetzt wird es als erstes drum gehen, die Pflanze durchzukriegen. Umgetopft hast du eine ja schon mal. Schau bitte, ob die zweite es auch brauchen könnte. Das könnte erklären, warum das Wasser so schnell verschwindet - aufgebrauchte Erde, kein Speichervolumen. Dass die andere wiederum lange feuchten Boden behält, ist solange nicht schlimm, wie das Wasser nicht stehen bleibt. Feucht darfs sein, nass nicht.

Dann wirds mal Zeit für eine Pflegepause. Du hast richtig gelesen. Die meisten Bonsai, die sterben, wurden zu Tode gepflegt, es wurde zuviel dran gemacht. Pflanzen leben sehr langsam. Dem muss man sich anpassen. Wenn ich von einem Bäumchen sage: «Da wird bald was draus», dann meine ich meist: «Schon in fünf Jahren wird das nett ausschauen».

In der Zwischenzeit kannst du ja mal «Bonsai Pflege Zelkowe» bei Google eingeben. Du wirst staunen.

Gruss
Andy
 Re: weiß denn keiner Rat? :( 18.05.2005 (01:12 Uhr) sirweasel
Hallo!
Vielen Dank für deine Antwort!!!

Ja meine Zelkowe habe ich nur im Zimmer stehen, am Fensterbrett! Luftfeuchtigkeit hab ich eine relativ hohe, da ich auch ein Aquarium im Zimmer stehen habe. Und geheizt wird hier auch nicht wirklich, das übernimmt der PC :)
Und wenn stell ich die Bäumchen immer weg vom Fensterbrett, damit sie nicht austrocknen.

Ja ich will eigentlich auch den anderen Bonsai umtopfen...zwecks neuer Erde und neuen Nährstoffen. Ich wollte es aber eben zuerst an dem einen ausprobieren...weil er doch am schlechtesten aussah.
Naja wie gesagt ich kann das nicht gut beurteilen, aber ich würde eher sagen es ist zu feucht, kann es aber nur vergleichen mit dem anderen. Woran kann das denn liegen?
Habe ich die Erde zu fest angedrückt? Also nach 1-2 Tagen wenn ich mit dem finger in die Erde taste, dann ist es doch sehr feucht.

Wie ist es eigentlich wenn man einen Baum in ein größeres Gefäß umsetzt? muss man da etwas beachten? Ich habe nämlich noch einen 3ten Baum, der gedeiht eigentlich am schönsten (wurde nicht bei Ikea gekauft :)). Aber ich habe keine Ahnung welche Art das ist, da ich den geschenkt bekommen habe und da keine Karte dabei war. Ich kann bei bedarf ein Foto schicken.
Da dieser schon recht groß ist, denke ich das der Topf schon zu klein für ihn ist. Würde auch optisch besser aussehen.

Vielen Dank für deine Tipps!

Gruß Christian
 Re: weiß denn keiner Rat? :( 18.05.2005 (10:17 Uhr) Andy-II
Hi

was deiner Zelkowe passiert, ist typisch: Immer im Zimmer, also trockene Luft, dann erst noch vom Fenster weg gestellt, also zu dunkel.

Eine Zelkowe gehört raus; wie die allermeisten Baumarten ist sie keineswegs gut dran in einem Zimmer.

Gruss
Andy
 Re: weiß denn keiner Rat? :( 18.05.2005 (19:56 Uhr) Name beginnt mit K
> Hi
>
> was deiner Zelkowe passiert, ist typisch: Immer im
> Zimmer, also trockene Luft, dann erst noch vom Fenster
> weg gestellt, also zu dunkel.
>
> Eine Zelkowe gehört raus; wie die allermeisten Baumarten
> ist sie keineswegs gut dran in einem Zimmer.
>
> Gruss
> Andy


servus

ne frage
ich hab hier so ne uhr wo noch die luftfeuchtigkeit steht. Dafür wird doch keine batterie benötigt, weil meine uhr hat keine.
sind 60% luftfeuchtigkeit genügend?

hab auch ne zelkowe und ist mein erster bonsai. kann den nicht gut draussen lassen, da der eh geklaut wird (kein eigener garten)


mfg
mein name beginnt mit K
 Re: weiß denn keiner Rat? :( 19.05.2005 (08:55 Uhr) Andy-II
> ich hab hier so ne uhr wo noch die luftfeuchtigkeit
> steht. Dafür wird doch keine batterie benötigt, weil
> meine uhr hat keine.
> sind 60% luftfeuchtigkeit genügend?

Es gibt verschiedenste Arten von Hygrometern, mit und ohne Batterie. 60 % sind ziemlich viel. Wahrscheinlich  hast du das um die Jahreszeit nur bei Regenwetter.

> hab auch ne zelkowe und ist mein erster bonsai. kann den
> nicht gut draussen lassen, da der eh geklaut wird (kein
> eigener garten)
>
Dem Baum ist es leider egal, was für Problemchen wir Menschen haben. Jedenfalls wird die Pflege der Zelkowe im Haus Probleme verursachen, der Baum kann immer wieder mal schwächeln. Sie ganzjährig drin zu haben bedeutet erhöhte Anfälligkeit und schlechtes Wachstum.

Gruss
Andy
 Re: weiß denn keiner Rat? :( 19.05.2005 (18:30 Uhr) Unbekannt
> > hab auch ne zelkowe und ist mein erster bonsai. kann den
> > nicht gut draussen lassen, da der eh geklaut wird (kein
> > eigener garten)
> >
> Dem Baum ist es leider egal, was für Problemchen wir
> Menschen haben. Jedenfalls wird die Pflege der Zelkowe im
> Haus Probleme verursachen, der Baum kann immer wieder mal
> schwächeln. Sie ganzjährig drin zu haben bedeutet erhöhte
> Anfälligkeit und schlechtes Wachstum.
>
> Gruss
> Andy

schlechtes wachstum?
also momentan wachsen die triebe sehr sehr gut
oder ist das nur jetzt und später nicht?


mfg Name beginnt mit K
 Re: weiß denn keiner Rat? :( 20.05.2005 (09:03 Uhr) Andy-II
Klar gehts ihm jetzt gut - ist ja Frühling, da wächst praktisch alles.

Probleme wird es wieder geben im Winter. Normalerweise macht eine Zelkowe eine Winterpause wie ein einheimischer Laubbaum auch. Hält man sie drin, wirft sie das Laub nicht ab. Da das Licht aber nicht reicht, verliert sie Blätter und bildet lange Internodien an den Trieben. Innen verkahlt sie. Mit der Zeit ist sie geschwächt und anfällig. Es ist zum Beispiel auch so, dass Spinnmilbenbefall drinnen viel stärker ausfällt als draussen. neben der Luftfeuchtigkeit hat das wahrscheinlich auch mit natürlichen Feinden zu tun.

Kurzum: Eine Zelkowe ganzjährig drinnen zu halten, ist nicht sinnvoll. Achte dich mal: Alle «Hilfe, mein Bonsai stribt»-Einträge hier beziehen sich auf Pflanzen, die drinnen gehalten werden.

Gruss
Andy
 Re: weiß denn keiner Rat? :( 20.05.2005 (11:56 Uhr) Name beginnt mit K
> Klar gehts ihm jetzt gut - ist ja Frühling, da wächst
> praktisch alles.
>
> Probleme wird es wieder geben im Winter. Normalerweise
> macht eine Zelkowe eine Winterpause wie ein einheimischer
> Laubbaum auch. Hält man sie drin, wirft sie das Laub
> nicht ab. Da das Licht aber nicht reicht, verliert sie
> Blätter und bildet lange Internodien an den Trieben.
> Innen verkahlt sie. Mit der Zeit ist sie geschwächt und
> anfällig. Es ist zum Beispiel auch so, dass
> Spinnmilbenbefall drinnen viel stärker ausfällt als
> draussen. neben der Luftfeuchtigkeit hat das
> wahrscheinlich auch mit natürlichen Feinden zu tun.
>
> Kurzum: Eine Zelkowe ganzjährig drinnen zu halten, ist
> nicht sinnvoll. Achte dich mal: Alle «Hilfe, mein Bonsai
> stribt»-Einträge hier beziehen sich auf Pflanzen, die
> drinnen gehalten werden.
>
> Gruss
> Andy


okeyy

werd ich

nur noch eine frage

kann man den abfall der blätter nicht simulieren, indem man diese alle wegschneidet? oder wachsen die wieder rasch nach?


mfg K......
 Re: weiß denn keiner Rat? :( 20.05.2005 (14:08 Uhr) Andy-II
Herrjeh, bist du aber hartnäckig...
:o)

Darum vornweg etwas, das einfach gilt: Bäume leben auf ihre Art schon wesentlich länger als Menschen. Es völlig aussichtslos, die Lebensweise der Bäume der der Menschen anpassen zu wollen. Das klappt nur umgekehrt.

Das, was du meinst, gibts. Man nennt es «Blattschnitt». Ist aber nicht dasselbe wie ein herbstlicher Blattfall. Der Blattschnitt wird meist bis spätestens Juni an gesunden, kräftigen Laubbäumchen durchgeführt und hat zur Folge, dass neue, kleinere Triebe wachsen. Das fördert die Feinverästelung, schwächt den Baum aber auch.

Im Herbst dagegen wird das Chlorophyll abgebaut, Karotinoide (gelber Farbstoff) und Anthocyan (roter Farbstoff) werden verstärkt. Photosyntheseprodukte werden in den Wurzeln als Stärke gespeichert. Das läuft parallell zum natürlichen Lichtschwund (Sonnenverlauf) und Temperaturabfall. Wird es wärmer, wird als erstes der Saftfluss im Baum aktiviert. So gelangen Nährstoffe in die Knospen und regen das Triebwachstum an. Sie öffnen sich und rechtzeitig zum verstärkten Sonnenlicht erscheinen neue Triebe.

Wenn du jetzt im Herbst die Blätter abhaust, machst du alles bloss schlimmer. Die Temperatur in der Wohnung wird der Pflanze sagen «Es ist Sommer», sie wird austreiben, die Triebe werden aber kaum Licht vorfinden. All das schwächt die Pflanze und besonders schön  wird sie dabei auch nicht - mit hellen Blättern an langen Trieben ist zu rechnen statt mit kompaktem, dunklem und kleinblättrigem Laubkleid.

Gruss
Andy

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.