plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

104 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

Hallo!
Ich habe von meinem Liguster erst drei Stecklinge gezogen, die jetzt ca. 20 cm hoch sind und ungefähr so dick wie ein Zahnstocher. Alle sind noch unverzweigt und wachsen schnurgerade nach oben.
Ich würde die drei jetzt gerne zu einem geflochtenen Stamm gestalten, weiß aber nicht genau, ab welcher Stammdicke/Größe man das macht, was die beste Technik dafür ist und ob ich beim Gestalten der Krone auf irgendwas Spezielles achten muss.
Würde mich freuen, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet.
 Re: Gestaltung eines geflochtenen Stammes 29.07.2004 (21:45 Uhr) Uwe Harwardt
Du müßtest die drei Bäume eng zusammenpflanzen und ziemlich weit unten mit Bast oder Veredelungsband zusammenbinden. Danach könntest Du die hoffentlich gut biegsamen Stämmchen wie einen Zopf flechten und oben ebenfalls zusammenbinden. In diesem Stadium würdest Du wohl einen geflochtenen Stamm mit einer Gesamthöhe von etwa 12 bis 15 Zentimetern erhalten.

Es wird wohl nicht sinnvoll sein, zuerst das vorhandene Material zu flechten und dann auf einen weiteren Längenzuwachs zu warten, um weiter zu flechten. Die Gesamtgröße Deines Bonsai hast Du mit diesem Schritt wohl ein für allemal festgelegt.

Wenn Du nun alle Stecklinge ganz oben schneidest, müßten sich die ersten Verzweigungen bilden. Möglich, daß Du auf diese Weise eine Art Besenform erreichen könntest. Ausgehend von der Stammhöhe von 15 Zentimetern wäre eine Baumgröße von etwa 30 bis 45 Zentimeter machbar.

Ich selbst habe noch keinen Liguster gestaltet, bitte informiere Dich daher mal über die Schnittverträglichkeit und den besten Zeitpunkt.

Viel Erfolg

Uwe
 Re: Gestaltung eines geflochtenen Stammes 30.07.2004 (10:14 Uhr) Andy-II
Zur Schnittverträglichkeit: Liguster ist immergrün und wächst recht schnell. Es bilden sich lange, dünne gerade Triebe mit paarigen Blättern, die bei guten Bedingungen in wenigen Wochen mehrere Blattpaare umfassen. Schneidet man über einem Blattpaar, bildet sich entweder ein Einzeltrieb, der in einem Winkel weiterwächst, oder eine Gabelung. In der Gabelung wird später ein Trieb etwas präferiert. Liguster kann in der Wachstumsphase immer geschnitten werden, sobald die Triebe verholzen und die Blätter satt dunkelgrün werden (dunkelgrün ist relativ zur hellen Farbe der jungen Blätter gemeint!). Zu achten ist auf kleine Triebe, die zahlreich in den Astgabeln und auch am Stamm, sogar im Wurzelbereich entstehen können - da erinnert Ligustrum etwas an Azaleen. Liguster lässt sich durch Schneiden besser gestalten als durch drahten, die Äste sind zwar elastisch, aber sehr zäh und vor allem schnellwachsend: Oft drückt der Draht in die Rinde, bevor der Ast die neue Richtung angenommen hat.
Gut, dann werde ich das mal so versuchen. Danke für die Infos!
Eine Frage hätte ich noch: würdet ihr mir als Anfängerin empfehlen es zu versuchen, diesen Bonsai zusätzlich noch in eine Trauerweidenfrom zu bringen? Ist der Liguster überhaupt geeignet für sowas, wenn man mit dem Drahten bei ihm so aufpassen muss?
 Re: Gestaltung eines geflochtenen Stammes 02.08.2004 (11:07 Uhr) Andy-II
Hi

ich persönlich finde den Liguster dafür nicht sehr geeignet. Dagegen sprechen für mich seine knotige Wuchsart, die kurz am Trieb stehenden, rundlichen Blätter und das schnelle Dickenwachstum. Eine frei aufrechte Form schiene mir passender.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.