plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

47 User im System
Rekord: 140
(29.03.2020, 15:52 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

Hallo,

ich habe vor 6 Wochen eine Fukientee geschenkt bekommen.

Der Bonsai stammt aus dem Baumarkt und ist ca. 8 - 10 Jahre alt.

Nun, jetzt macht er mir ganz schöne Sorgen - vor ca. 5 Wochen ist mir aufgefallen, daß er klebrige Blätter hat - das habe ich zuerst auf die Blüten geschoben - glaube aber mittlerweile, daß das nicht von den Blüten kommen kann, sondern daß es sich um irgendwelche Schädlinge handelt.

Und als ob das nicht schon genug wäre hat er seit 3 Tagen Blattläuse!!!

Was kann ich tun um den Baum von seinen Parasiten zu befreien?

Und wie sind diese Viecher eigentlich auf mein Bäumchen gekommen???

Er steht die meisste Zeit im Zimmer (Ostfenster) nur bei schönem Wetter darf er einen Ausflug auf den Balkon machen.

Vielen Dank!!

Viele Grüsse


Nadja



Hallo Nadja,

wenn Du sicher bist, daß es sich um Blattläuse handelt, kannst Du es mit Neudosan Neu Blattlausfrei von der Firma Neudorff versuchen. Das Zeug ist auch gut in der Wohnung anzuwenden - ein Aspekt, welcher natürlich bei der Auswahl des richtigen Mittels berücksichtigt werden möchte.

Viel Erfolg

Uwe Harwardt
>
> Nun, jetzt macht er mir ganz schöne Sorgen - vor ca. 5
> Wochen ist mir aufgefallen, daß er klebrige Blätter hat -
> das habe ich zuerst auf die Blüten geschoben - glaube
> aber mittlerweile, daß das nicht von den Blüten kommen
> kann, sondern daß es sich um irgendwelche Schädlinge
> handelt.

Von den Blüten kommt das nicht!!!!
Es könnte ein Befall von "weißer Fliege" vorliegen- die Tierchen fliegen normalerweise bei Berührung des Bäumchens weg.
Bei starkem Befall erkennt man das an der klebrigen Ausscheidung auf den Blattoberflächen , die oft mit einem Befall von schwarzem Rußtau (dunkle Flecken)  einhergeht.

Ich habe meine Pflanzen, die dieses Krankheitsbild aufwiesen erstmal gründlich abgebraust und nach dem trocknen mit "Bio- Myctycan" oder so ähnlich von Neudorff besprüht- hilft gegen die weiße KFliege- gegen den schwarzen Rußtau hat Neudorff auch was- weiß aber gerade nicht, wie das heißt.

Es hilft uach, sog. Gelbsticker in den Blumentopf zu stecken (auch von Neudorff), damit die Fliegen dran kleben bleiben. (hilft auch gegen die Trauermücke, die oft in der Erde rumkrabbelt)


Kuck´mal bei www.neudorff.de und dann unter "Pflanzendoktor" oder so. Oder gib´bei "google" einfach mal "Blätter, klebrig" oder "weisse Fliege, Bekämpfung" ein- da kommst Du direkt auf die "Rettungsseite".


> Und als ob das nicht schon genug wäre hat er seit 3 Tagen
> Blattläuse!!!
>
> Was kann ich tun um den Baum von seinen Parasiten zu
> befreien?

Die Blattläuse hat er, weil er jetzt geschwächt ist... da hilft auch Bio Mycty..irgendwas von Neudorff.

> Er steht die meisste Zeit im Zimmer (Ostfenster) nur bei
> schönem Wetter darf er einen Ausflug auf den Balkon
> machen.


Auf den Balkon hat er sich die Tierchen wahrscheinlich eingefangen- ging meinen genauso- bin sie jetzt aber los!


Ging aber mit den Neudorff- Produkten alles rechtzeitig zu retten...

Toi! Toi! Toi!
Um etwas weniger "chemisch" auf die Blattläuse zu Antworten, kannst du den Bonsai auch verkehrtherum in ein Becken mit Seifenlösung (nur ein paar Spritzer Spülseife) hängen. Achte dabei darauf, dass die Wurzeln nichts abbekommen. Das ganze getrost ne Stunde so hängen lassen. Die Schädlinge ertrinken so, da das Seifenwasser in ihre Atemritzen dringt. (normales Wasser bleibt aussen vor)
Danach die Baumkrone abbrausen, (Tropfwasser nicht in Erde lassen). Ev. nach 2 Tagen wiederholen.
Aus: "Zimmer Bonsai" Jochen Pfisterer erschienen 2000 Gräfe und Unzer Verlag
> Um etwas weniger "chemisch" auf die Blattläuse zu
> Antworten, kannst du den Bonsai auch verkehrtherum in ein
> Becken mit Seifenlösung (nur ein paar Spritzer Spülseife)
> hängen. Achte dabei darauf, dass die Wurzeln nichts
> abbekommen. Das ganze getrost ne Stunde so hängen lassen.
> Die Schädlinge ertrinken so, da das Seifenwasser in ihre
> Atemritzen dringt. (normales Wasser bleibt aussen vor)
> Danach die Baumkrone abbrausen, (Tropfwasser nicht in
> Erde lassen). Ev. nach 2 Tagen wiederholen.
> Aus: "Zimmer Bonsai" Jochen Pfisterer erschienen 2000
> Gräfe und Unzer Verlag
Ein gutes (nicht chemisches!!) Mittel. Ist aus dem Hobbytip 240 von der Hobbythek. Bekämpfe damit seit einigen Jahren sehr erfolgreich Blattläuse und so manch anderes Getier auf meinen Rosen im Garten und auch meine Orchideen haben die Behandlung super überlebt. Schuld an der Wirkung ist der Neemsamen, den kein Ungeziefer (auch Flöhe, Milben usw.) mag. Außerdem düngt das Ganze etwas (ersetzt aber keinen Dünger!)
Also das Rezept:
12 g Neemsamen (2 gehäufte Eßlöffel)
5 g Fluidlecithin
5 Tropfen Teebaumöl
5 Tropfen Lavendel- oder Geranienöl
1 Messerspitze VIT E Extrakt (muß nicht sein konserviert leicht)
250 g lauwarmes Leitungswasser oder Aqua dem.
Die gemahlenen Nemsamen sehr gut mit dem Fluidlecitin, und den Ölen vermischt. Anschließend in kleinen Teilen das Wasser unterrühren.Die milchige Lösung 3 Std. unter häufigem Umrühren stehen lassen. dann zuerst durch ein Sieb, dann durch ein Küchenpapier in ein Sieb gelegt filtern. Damit die Pflanze besprühen oder bepinseln (oben und unten). Alle 7-10 Tage wiederholen bis keine mehr da sind.
Das Mittel ist aufwändig herzustellen, aber es lohnt die Mühe und ist zu 100 % ungiftig. Muß aber im Kühlschrank aufbewahrt werden (Haltbarkeitsdauer 10 Tage; mit 20 Tropfen Paraben K je 100 ml hält es gekühlt die doppelte Zeit).
Das Mittel bewirkt, daß sich die lieben Tierchen nicht mehr fortpflanzen wollen und träge werden. Sie sterben einfach aus.
Viel Spaß beim Mischen!
Renée

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.