plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

21 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 mädchenkiefer mit nadelausfall 04.07.2001 (22:39 Uhr) th
ich hab seit einigen wochen meine ersten 3 bäume. daher kenn ich mich leider noch nicht so gut aus.
bei der kiefer werden in den letzten tagen vermehrt nadeln von der spitze her gelblich und später trocken.
zur zeit ist's aber noch nicht dramatisch. ich befürchte jedoch, dass es schlimmer werden könnte.
befall durch Insekten/pilze konnte ich nicht feststellen.
kann das mit zu viel/wenig wasser bzw. sonne zusammenhängen?
kiefern werfen im herbst ja die überalterten nadeln ab. beginnt der herbst für den baum etwa schon jetzt?
vielen dank für euere mühe!!!!!
> ich hab seit einigen wochen meine ersten 3 bäume. daher
> kenn ich mich leider noch nicht so gut aus.
> bei der kiefer werden in den letzten tagen vermehrt
> nadeln von der spitze her gelblich und später trocken.
> zur zeit ist's aber noch nicht dramatisch. ich befürchte
> jedoch, dass es schlimmer werden könnte.
> befall durch Insekten/pilze konnte ich nicht feststellen.
> kann das mit zu viel/wenig wasser bzw. sonne
> zusammenhängen?
> kiefern werfen im herbst ja die überalterten nadeln ab.
> beginnt der herbst für den baum etwa schon jetzt?
> vielen dank für euere mühe!!!!!

Hallo,

das ist jetzt wieder schwierig aus der Ferne eine richtige Diagonse zu stellen.
Es kann ein Schaden durch zuviel Wasser vorliegen. Die Symtome sind zeigen
es eigendlich an. Kiefern brauchen einen sehr durchlässigen Boden und lieben
eher die Trockenheit (Aber nicht vertrocknen lassen!) Giesse immer nur ein wenig wenn
die Kiefer trocken ist. Da ist der grüne Daumen gefragt!
Es kann auch ein befall von Spinnmilben oder die Kiefernschütte vorliegen. Bei der Kiefern-
schütte fallen allerdings viele Nadeln gleichzeitig ab. Vorsichtshaber solltest du die
Kiefer mit einem geignenten Pflanzenschutzmittel gegen Spinnmilben beandeln.

Gruß

Peter v. Bonsaiweb.de
 Re: mädchenkiefer mit nadelausfall 07.07.2001 (12:30 Uhr) th
Hallo,

erstmal vielen Dank an Peter für die schnelle und kompetente Antwort. Ich hab nun aber noch eine Rückfrage.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich beim giessen was falsch mache. Zur Zeit ist's Wochentag's nämlich so, dass
ich abends Heimkomme, und bemerke, dass die Kiefer (welche laut Empfehlung der Bonsailiteratur einen
Sonnenplatz erhalten hat) total Trocken ist. Also giesse ich das Bämchen jeden Abend bis die Erde gut
durchfeuchtet ist.

Kann sogenannte "stehende Nässe", die Kiefern nicht mögen, auch in einem Pflanzgefäss
enstehen, das unten zwei grösse Löcher (mit Filterfliess um Auswaschung zu vermeiden) hat, entstehen?
Meiner Ansicht nach läuft überschüssiges Wasser, das die Erde nicht binden kann da während des Giessens
sofort wieder ab. Ist diese Denkweise Falsch?

Nochmal vielen Dank für Eure Hilfe!
Hallo,

das Mit den Mädchenkiefern ist ein Problem hier in Deutschland. In Ihrer Heimat Japan beziehen die Mädchenkiefern einen Teil Ihrer Wasserversorgung aus der Luft bzw. über die Nadeln. Da dies hier in Deutschland nicht der fall ist (geringere Luftfeuchtigkeit) gehen Sämlinge früher oder später ein. Anders sieht es mit Veredelungen aus, wobei als Untergrund eine Schwarzkiefer verwendet wird. Dieses Verfahren bringt der Mädchenkiefer kräftigerer Wurzeln. Die Frage ist nun, welche Art du nun hast. Das Braumwerden der Nadeln kann auch durch zu wenig Wasser hervorgerufen werden. Sollte es sich um eine Akadama/Kies Mischung handeln, dann sollte fast jeden Tag gegossen werden, und das auch nur, wenn die Temperaturen um 25-30 Grad sind.
Ich selber sprühe meine Kiefern häufiger ein als das ich vollständig das Substrat nass mache. Beobachte einfach deine Kiefer was passiert. Mädchenkiefern sind nicht einfach zu halten. Jedoch die extreme Meinung wie sie manche Hobby Bonsianer haben, dass jede Mädchenkiefer hier in Deutschland eingeht, halte ich nicht für richtig. Ich denke das auch Peter dieser Meinung ist.

Gruss

Daniel
 Re: mädchenkiefer mit nadelausfall 08.07.2001 (11:02 Uhr) th
Hallo,

erstmal möchte ich nochmal mein lob zum Bonsai-Forum aussprechen. In anderen Foren (z.B. über
Programmierung) werden Anfänger eher mit lies erstmal die FAQ angemault, statt, wie hier, mit hilfreichen
Antworten versorgt.

Ist es evtl. sinnvoll, die Luftfeuchtigkeit lokal um den Baum zu erhöhen indem der Bonsaitopf in eine Schale mit
Blähtonkügelchen, die immer feucht gehalten werden, gestellt wird? Ich hab noch einen Ahorn, der sich damit
sichtlich wohl fühlt. Übrigens ist der "Geburtsort" meiner Kiefer Italien, ich denke, dass es sich um ein
verdedeltes Exemplar handelt. Der Stamm hat im unteren Bereich nämlich eine sehr rauhe schöne Rinde, die
oberen Äste mit den Nadeln haben aber eher eine glatte Rinde.  Spuren der Verdelung (V-Förmiger Einschnitt)
kann ich aber nicht mehr erkennen.

Grüsse, Thomas

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.