plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

103 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 Pfeffer aus der Pfeffermühle 02.06.2003 (23:05 Uhr) roland
Hallo,

Als absoluter Bonsai-Laie war ich letzte Woche zum ersten Mal im Bonsai Zentrum in München. Dort sah ich einen Baum, der mit gut gefiel, der aber vieeeel zu teuer war: Ein Pfefferbaum (piper nigrum)

Jetzt frage ich doch mal ganz doof: Wenn ich den schwarzen Pfeffer aus meiner Pfeffermühle aussäe, bekomme ich dann diesen Baum? Wäre zu schön um wahr zu sein

Grüße,
Roland
 Re: Pfeffer aus der Pfeffermühle 03.06.2003 (00:01 Uhr) Beppo
Hi Roland,

eine typische Beppo-Antwort gefällig?

~~~ Pflanze lieber ein Salzgewächs, ~~~
~~~ das braucht weniger Wasser! ~~~

Und nun im Ernst:
Ich denke mal, mit dem Pfeffer aus der Mühle wird es nicht gehen, da diese Körner nicht (mehr) keimfähig sind. Sicher wird es Dir aber gelingen, bei intensiver Suche im Web Saatgut des Pfefferbaumes (~strauches) zu bekommen und mit etwas Glück keimt das Ganze auch. Vielleicht wird es Dir sogar gelingen, die winzige Pflanze großzuziehen...

...aber bis daraus etwas wird, was dem von Dir gesehenen Bonsai ähnlich ist, wird es viele Jahre dauern.

Um Dir den Spaß nicht ganz zu verderben, solltest Du lieber nach Jungpflanzen oder sogenannten Rohbonsai Ausschau halten. Diese Pflanzen dürften nur unwesentlich teurer sein als Saatgut, aber Du hast von Anfang an eine Pflanze, mit welcher Du arbeiten kannst.

Nur mußt Du natürlich darüber nachdenken, ob Du Deinem zukünftigen Bonsai auch angemessene Lebensumstände bieten kannst, sonst ist die Freude von kurzer Dauer.

Beppo

(und laß Dich nicht abschrecken, überlege, was Dir noch gefallen könnte oder schreibe uns, wo Du den Baum hinstellen willst. Sicher finden wir auch für Dich das richtige Gewächs, was auch den einen oder anderen Newbie-Fehler verzeiht)
 Re: Pfeffer aus der Pfeffermühle 03.06.2003 (19:07 Uhr) Roland
Hallo und vielen Dank für die Antworten,

> ...aber bis daraus etwas wird, was dem von Dir gesehenen
> Bonsai ähnlich ist, wird es viele Jahre dauern.

Ich habe die Samen bestellt. Die 2 Euro fünfzig war mir das wert. Als Anfänger wollte ich natürlich keinen Baum für 350 Euro kaufen und den dann durch falsche Pflege umbringen.

Die Pfeffersamen alleine sind mir jetzt natürlich zu langweilig. Da hast du schon recht. Darum habe ich mir noch andere Bäume gekauft. Eine chinesische Ulme fürs Büro, einen Liguster, einen Ahorn für den Balkon und eine Serissa aus dem Baumarkt. Jaja, ich habe die Serissa-Hilfeschreie in den Foren gelesen - und ignoriert :)

Und dann habe ich noch beim Kölle eine kleine Thuja und einen Wacholder mitgenommen.

> (und laß Dich nicht abschrecken, überlege, was Dir noch
> gefallen könnte oder schreibe uns, wo Du den Baum
> hinstellen willst. Sicher finden wir auch für Dich das
> richtige Gewächs, was auch den einen oder anderen
> Newbie-Fehler verzeiht)

Platz habe ich nur auf einem West-Balkon und auf dem Fensterbrett (ebenfalls Westen). Je nach Standort auf dem Fensterbrett haben die Pflanzen zwischen 2 und 4 Stunden Sonne am Tag. Die Wohnung wird eigentlich nur von den Nachbarn beheizt. Die Zentralheizung läuft selbst im Winter selten, es ist aber immer warm. Im Zimmer stehen noch 2 große Aquarien, die aber wegen der Abdeckung nicht viel Feuchtigkeit produzieren.
Ich hätte noch einen Luftbefeuchter (Vento Luftwäscher) und einen Wasservernebler. Ich überlege mir, die im Winter eventuell stundenweise über eine Zeitschaltuhr zu betreiben.

Grüße,
Roland
Hallo Roland
Eines bin ich mir da sicher:
Wenn Du stolz die Hilferufe über "Baumarkt-Bonsei" ignorierst, dann werden wir ja sicher bald wieder von Dir hören.

Auf alle Fälle wünsche ich dir alles Glück der Welt mit diesen
"Bonsai"

Die chin. Ulme sollte zB. bei 2-8°C überwintert werden !!!

Gruß
Hajo.
 Re: Pfeffer aus der Pfeffermühle 04.06.2003 (11:00 Uhr) Roland
> Die chin. Ulme sollte zB. bei 2-8°C überwintert werden
> !!!

Hallo Hajo,

Ich habe zwar null praktische Erfahrung aber bisher in 2-3 Büchern gelesen, daß man sie auch warm überwintern kann. Voraussetzung ist wohl eine entsprechende Luftfeuchtigkeit.
Ich probier's einfach mal aus und schreibe dir nächstes Jahr daß es nicht geklappt hat ;)

Die Ulme ist übringens nicht aus dem Baumarkt, sondern aus dem Bonsai-Fachgeschäft. Die kommen sicher beide aus China nur macht der Fachhändler mehr Gewinn als der Baumarkt. Und von überwintern bei 2-8 Grad habe ich dort auch nichts erfahren

Grüße,
Roland

> > Die chin. Ulme sollte zB. bei 2-8°C überwintert werden
> > !!!
>
> Hallo Hajo,
>
> Ich habe zwar null praktische Erfahrung aber bisher in
> 2-3 Büchern gelesen, daß man sie auch warm überwintern
> kann. Voraussetzung ist wohl eine entsprechende
> Luftfeuchtigkeit.
> Ich probier's einfach mal aus und schreibe dir nächstes
> Jahr daß es nicht geklappt hat ;)
>
Man kann Ulmen, auch Serissa, sicher auch warm überwintern, aber es entspricht keineswegs den natürlichen Bedürfnissen des Baumes. es schwächt den Baum sehr und er wird sehr viel
Krankheitsanfälliger.
Schau Dich doch mal im Forum um, nur Hilferufe um Ulme und Serissa.
Aber Du möchtest sie ja ignorieren!

> Die Ulme ist übringens nicht aus dem Baumarkt, sondern
> aus dem Bonsai-Fachgeschäft. Die kommen sicher beide aus
> China nur macht der Fachhändler mehr Gewinn als der
> Baumarkt.

Du hattest aber geschrieben, daß Du sie aus dem Baumarkt hast.
Der Fachhändler, falls es ein Fachhändler ist, verkauft Bonsai, nicht Billigimport.

Der sichtbare Unteschied:
Billigbonsai sind "Blitzbonsai", werden in der Baumschule normal herangezogen, dann wird der Stamm gekappt (das sieht man an der großen Schnittstelle), das Stammstück treibt neue Triebe, die zu einer Krone geformt werden.
Dieser Baum ist noch 8- 10 Jahren "verkaufsfertig"

Beim Bonsai sieht man, daß sich der Stamm bis in den obersten Zweig (Stammverlängerung) gleichmäßig verjüngt
Um solchen "echten" Bonsai in gleicher Stammstärke heranzuzüchten, bedarf es sicher 30 Jahre und mehr.

Diese Bonsai sind dann natürlich teurer, aber ob der Gewinn größer ist ??

Aber mach nur Deine Erfahrungen selbst !

Hajo.

Und von überwintern bei 2-8 Grad habe ich dort

> auch nichts erfahren
>
> Grüße,
> Roland
>
 Re: Pfeffer aus der Pfeffermühle 04.06.2003 (19:11 Uhr) roland
Hallo Hajo,

> Schau Dich doch mal im Forum um, nur Hilferufe um Ulme
> und Serissa.
> Aber Du möchtest sie ja ignorieren!

Ignorieren war das falsche Wort. Ich will mich nicht davon abhalten lassen, meine eigenen Erfahrungen zu machen. Dafür sind die Bäumchen einfach zu hübsch. Und eure Ratschläge mit dem kalten Überwintern sind natürlich bei mir angekommen.

> Du hattest aber geschrieben, daß Du sie aus dem Baumarkt
> hast.

Die Serissa was aus dem Baumarkt, die Ulme von Fachhändler.

> Der Fachhändler, falls es ein Fachhändler ist, verkauft
> Bonsai, nicht Billigimport.

Bei den großen teuren hoffe ich, daß du Recht hast. Aber bei den Bäumchen, die ab 10 Euro verkauft werden wage ich das zu bezweifeln. Das wäre kaum rentabel.

> Der sichtbare Unterschied:
> Billigbonsai sind "Blitzbonsai", ...

Bei meinem Geldbeutel kann - und bei meinen geringen Erfahrungen will ich mir dann natürlich keinen "richtigen" Bonsai leisten.

Grüße,
Roland
 Re: Pfeffer aus der Pfeffermühle 03.06.2003 (22:01 Uhr) Uwe Harwardt
Hallo Roland

> Als Anfänger wollte ich natürlich keinen Baum
> für 350 Euro kaufen und den dann durch falsche Pflege
> umbringen.

Kein schlechter Ansatz

> ... eine Serissa aus dem Baumarkt. Jaja, ich habe die
> Serissa-Hilfeschreie in den Foren gelesen - und ignoriert
> :)

Ob aus dem Baumarkt oder dem Fachhandel: Eine Serissa ist definitiv nicht "anfängerfest", wie ich selbst feststellen mußte! Ich wünsche Dir viel Erfolg (ehrlich) und viel Spaß (ironisch)!

> Platz habe ich nur auf einem West-Balkon und auf dem
> Fensterbrett (ebenfalls Westen). Je nach Standort auf dem
> Fensterbrett haben die Pflanzen zwischen 2 und 4 Stunden
> Sonne am Tag. Die Wohnung wird eigentlich nur von den
> Nachbarn beheizt. Die Zentralheizung läuft selbst im
> Winter selten, es ist aber immer warm.

Hmm, bei mir steht an einem Westfenster im ungeheizten Flur eine Myrthe (Myrthus communis). Seit zwei Jahren zeigt der Strauch keinen nennenswerten Zuwachs in Länge und Dicke, aber er blüht problemlos. Wahrscheinlich ist der Standort zu dunkel, die Temperaturen sinken im Winter auf minimal 10°C.

Am selben Fenster steht seit drei Jahren eine Olive (Olea europaea), welche ebenfalls mangels Wachstum kaum gestaltet werden kann. Vielmehr ist es recht mühselig, diese beiden Pflanzen am Leben zu erhalten.

> Ich hätte noch einen Luftbefeuchter (Vento Luftwäscher)
> und einen Wasservernebler. Ich überlege mir, die im
> Winter eventuell stundenweise über eine Zeitschaltuhr zu
> betreiben.

Interessanter wäre es, wenn Du mit Hilfe besagter Uhr das Lichtangebot verbessern könntest! Leider ist dies etwas teurer (und längst nicht so dekorativ) wie eine nette Nebelschale. Eventuell genügt eine zusätzliche Beleuchtung mit preiswerten Leuchtstofflampen. Infos dazu findest Du auf meiner Seite über den Einsatz von Kunstlicht.

Ein Ahorn auf dem Westbalkon? Das könnte klappen! Aber schau Dich beizeiten nach einem Styropor-Karton um, wo die Schale reinpaßt. Der nächste Winter kommt bestimmt. Im Garten würde man den Baum, also mehr die Schale, mit Torf oder so umgeben, damit es nicht allzu kalt wird. Eine Bonsaischale friert nämlich durch und durch zu. Dies ist nicht unbedingt natürlich, da auch in einem strengen Winter der Wurzelballen eines "normalen" Ahorn kaum ganz gefrieren wird, da der Frost nicht tief genug in das Erdreich vordringt. Aber da wird sich sicher einer der Outdoor-Gestalter besser zu äußern können.

Ansonsten willkommen im Club

Uwe Harwardt von Bonsaigestaltung.de
 Re: Pfeffer aus der Pfeffermühle 04.06.2003 (11:23 Uhr) Roland
Hallo Uwe,

Danke für die Antwort.

> Interessanter wäre es, wenn Du mit Hilfe besagter Uhr das
> Lichtangebot verbessern könntest!

Ich habe eher die Befürchtung daß sie zuviel Licht abbekommen. Ich habe als Anfänger eben überhaupt keine Erfahrung wieviele Stunden direkte Sonnenbestrahlung zu welcher Uhrzeit die einzelnen Arten vertragen. 4 Stunden von 13 bis 17 Uhr erscheinen mir aber zuviel.

> Ein Ahorn auf dem Westbalkon? Das könnte klappen! Aber
> schau Dich beizeiten nach einem Styropor-Karton um, wo
> die Schale reinpaßt. Der nächste Winter kommt bestimmt.

So einen Karton habe ich noch, und Torf. Danke für die Tipps

Grüße,
Roland
 Re: Pfeffer aus der Pfeffermühle 07.06.2003 (21:57 Uhr) Beppo
Hi Roland,

> Ich habe eher die Befürchtung daß sie zuviel Licht
> abbekommen. Ich habe als Anfänger eben überhaupt keine
> Erfahrung wieviele Stunden direkte Sonnenbestrahlung zu
> welcher Uhrzeit die einzelnen Arten vertragen. 4 Stunden
> von 13 bis 17 Uhr erscheinen mir aber zuviel.

Am Fenster ist es immer dunkler als im Freien, und da ist es eben von Sonnenaufgang bis ~untergang mehr oder weniger hell. Ein Problem ist die direkte Sonne hinter der Scheibe, die kann einen Baum durchaus verbrennen, selbst wenn es im Tagesmittel zu dunkel ist. Mußt Deinen Baum eben beobachten um beginnende Schäden sofort zu erkennen. Zur Not hilft in der schlimmen Mittagszeit ein Miniatur-Paravent, um die direkte Strahlung etwas zurückzuhalten. Kannst Du aus einigen Holzleisten selber basteln. Wenn Du die Leisten schwarz anstreichst und das Ding mit ganz dünnem Papier mit ein wenig Struktur (Reispapier oder so) bespannst, bekommst Du auch "echt" japanisches Flair auf die Fensterbank.

Gruß

Beppo
> Hallo,
>
> Als absoluter Bonsai-Laie war ich letzte Woche zum ersten
> Mal im Bonsai Zentrum in München. Dort sah ich einen
> Baum, der mit gut gefiel, der aber vieeeel zu teuer war:
> Ein Pfefferbaum (piper nigrum)
>
> Jetzt frage ich doch mal ganz doof: Wenn ich den
> schwarzen Pfeffer aus meiner Pfeffermühle aussäe, bekomme
> ich dann diesen Baum? Wäre zu schön um wahr zu sein
>
> Grüße,
> Roland

Hi Roland
Das wäre klasse was ??
Dann könntest Du auch Kartoffelchips nehmen und Kartoffeln züchten !!

Nein mal im Ernst:
"Piper nigrum" ist tatsächlich der schwarze Pfeffer aus der Pfeffermühle, - ABER : diese Körner sind getrocknet und keimen garantiert nicht, auch der grüne Pfeffer keimt nich, da die Samen nicht reif sind.

Reife Samen vom Pfeffer sind rot, aber sicher schlecht zu bekommen.

Schade, oder ??

Es soll aber Pflanzen zu kaufen geben, schau mal in einem Pflanzenkatalog nach.
Oder vieleicht hat Jemand dazu einen Tipp !?

Gruß
Hajo.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.