plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

132 User im System
Rekord: 181
(13.02.2018, 10:21 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 Schwarze Spitzen am Junischnee abschneiden? 01.08.2004 (10:59 Uhr) Natty_mb
Hallo,

ich habe am Freitag einen Junischnee per Post erhalten und da die Schale defekt war habe ich ihn umgetopft. Als er hier angeliefert wurde hatte er in paar schwarze Spitzen, soll ich diese abschneiden??? Oder war der Transport und das Umtopfen schon Stress genug?

Neue Blüten hat er schon bekommen.

danke schonmal für eure Antworten.

Gruß

Natty




 Re: Schwarze Spitzen am Junischnee abschneiden? 01.08.2004 (13:48 Uhr) Uwe Harwardt
Hallo Natty,

durch das Umpflanzen sind sicher ein paar Wurzeln beschädigt worden, da kann es nicht schaden, auch oberirdisch ein wenig Grün zurückzunehmen.

Schwarz verfärbte Blattspitzen deuten zudem auf Staunässe hin. Kann sein, daß der Baum vor dem Versand eine Zeitlang sehr reichlich gewässert wurde. Ich hoffe für Deinen Baum, daß Du eine ordentlich durchlässige Erde genommen hast, denn gerade Serissa reagiert sehr empfindlich auf Staunässe. Eine Erdmischung mit einem hohen Anteil an gröberem Sand oder Lavasplit ist hier hilfreich.

Uwe
 Re: Schwarze Spitzen am Junischnee abschneiden? 01.08.2004 (15:07 Uhr) Natty_mb
> Hallo Natty,
>
> durch das Umpflanzen sind sicher ein paar Wurzeln
> beschädigt worden, da kann es nicht schaden, auch
> oberirdisch ein wenig Grün zurückzunehmen.

also schneide ich die Zweige mit den schwarzen Spitzen etwas zurück?

>
> Schwarz verfärbte Blattspitzen deuten zudem auf Staunässe
> hin. Kann sein, daß der Baum vor dem Versand eine
> Zeitlang sehr reichlich gewässert wurde. Ich hoffe für
> Deinen Baum, daß Du eine ordentlich durchlässige Erde
> genommen hast, denn gerade Serissa reagiert sehr
> empfindlich auf Staunässe.

Ich habe Bonsai-erde aus den Baumarkt genommen. Die war beim Einfüllen sehr locker, es befindet sich Quarzsand in der Erde. Auf und unter der Erde befand sich "soil Moist" (ist so geleeartiges Granulat) dieses habe ich ab gemacht. Die Wurzeln, die aus unten rausschauten waren weiss. ich habe keine Erde abgemacht, sondern den kompletten Wurzelballen neu eingepflanzt, weil ich die Wurzeln nicht beschädigen wollte und den Bonsai nicht noch mehr stressen wollte.

Eine Erdmischung mit einem

> hohen Anteil an gröberem Sand oder Lavasplit ist hier
> hilfreich.


Gruß

Natty
 Re: Schwarze Spitzen am Junischnee abschneiden? 01.08.2004 (20:19 Uhr) Martin B.
sorry wenn ich mich einmische aber ich habe auch fast das gleiche problem mit meinem junischnee.er bekommt auch schwarze spitzen und gelbe blätter nach dem umtopfen aber wenn ich ihn weniger giesse dann werden die blätter schlaff und die neuäste hängen dann runter soll ich dann giessen oder was soll ich mahchen bin hoffnunglos .
bitte um rat
 Re: Schwarze Spitzen am Junischnee abschneiden? 01.08.2004 (21:50 Uhr) Uwe Harwardt
Natty sollte die Triebe mit den schwarz verfärbten Blättern ruhig entfernen, sie werden sich nicht wieder erholen.

Martin scheint ein ganz typisches Problem zu haben: Serissa darf niemals austrocknen, aber reagiert auch sehr empfindlich aus Staunässe. Daher ist es wichtig, daß eine Erde mit guter Drainagewirkung gewählt wird.

Der Baum sollte sehr hell stehen, aber mittags vor der direkten Sonneneinstrahlung geschützt. Gegossen wird der Baum, sobald die oberste Erdschicht angetrocknet ist. Dann aber wird der Baum solange gewässert, bis Wasser unten aus den Schalenlöchern herausfließt. Und das tut es eben nur dann, wenn dem Substrat ausreichend grober Sand beigemischt wurde. Der Baum reagiert positiv auf ein Übersprühen der Krone, das geht am besten mit einer Blumenspritze.

Nicht jeder Beutel, wo Bonsaierde drauf steht, enthält auch wirklich welche! Ich habe schon mal sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Die "Bonsaierde" aus dem Baumarkt entpuppte sich als TKS (Torf-Kultur-Substrat) mit geringem Anteil viel zu feinen Sandes. Leider habe ich vergessen, um welche Marke es sich dabei gehandelt hat. Wendet Euch im Zweifelsfall an den Fachhandel Eures Vertrauens, notfalls auch in einem online-Shop!

Geschwächte Bäume sollten nicht gedüngt werden.

Aber was schreibe ich hier bloß: Auch ich habe meine Serissa nicht durchbekommen...

Uwe
 Re: Schwarze Spitzen am Junischnee abschneiden? 01.08.2004 (22:04 Uhr) Natty_mb
Hallo Uwe,

danke für die Antwort, werde die schwarzen Spitzen morgen entfernen.

Ich habe Bonsaierde von Compo genommen, da ich in der Nähe keinen Händler habe, mußte sie bei einem Blumenhändler holen. Es gibt zwar ein Bonsaigeschäft, aber der ist nicht sehr vertrauenserweckend. Ich hoffe die Erde ist in Ordnung. Ich habe die Erde in der der Bonsai war nicht abgemacht und somit ist jetzt nur untendrunter und am Rand die neue Erde. Es sind aufjedenfall schon einige Knospen aufgegangen, was ich einfachmal als positives Zeichen sehe.

Giessen bis das Wasser unten rauskommt? Dann ist die Erde doch total nass. Gibt es dann keine Staunässe?

Gruß Natty
> Ich habe Bonsaierde von Compo genommen

Die kenne ich nicht...

> Giessen bis das Wasser unten rauskommt? Dann ist die Erde
> doch total nass. Gibt es dann keine Staunässe?

aber bei einer guten Erde gibt es selbst dann keine Staunässe. Die Erde nimmt das Wasser auf, aber es bleit kein Sumpf übrig. Die Erde ist im nassen Zustand sogar noch in der Lage, Luft an die Wurzeln zu lassen.

Mußt Du halt etwas weniger gießen, wenn Deine Erde sich in Schlamm verwandelt. Übrigens sind frisch gekaufte Bäume auch nicht immer in guter Erde...

Aber Serissa ist nicht ganz so einfach, ich versuch's erst garnicht.

Beppo

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.