plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

65 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

 serissa ohne blätter 05.12.2002 (09:57 Uhr) gabrielle
hallo leute

vor einiger zeit habe ich euch berichtet dass bei meinem kleinen serissa die blätter schwarz werden und abfallen.
nun,jetzt hat er gar keine mehr.aber aus dem wurzelballen kommt ein stengel heraus (mit blättern)und wenn man genau hinschaut kommen an einigen ästen winzige grüne ,wie soll ich sagen,pünktchen,hervor.
kann es sein dass er noch nicht ganz verloren ist?
soll ich noch abwarten oder ist er doch verloren?
wer kann mir dazu etwas sagen?
danke im voraus      gabrielle
Zuletzt geändert von Verfasser am 05.12.2002 um 10:00 Uhr.
 Re: serissa ohne blätter 05.12.2002 (11:05 Uhr) Allanos
Hallo Gabrielle,

ich muss es ja gleich mal vorneweg schicken:
mit Serissen stehe ich auf Kriegsfuss. Das war das erste "bonsaiähnliche" was ich mir angeschafft habe und innerhalb von 4 Wochen sind all meine "Frustrationstoleranzen" ins unendliche ausgetestet worden.

Aber gut, vielleicht kann ich Deine Frage beantworten. Serissen wachsen in der Natur als Sträucher.
Als Bonsai bilden sie dann öfter sog. "Schösslinge" aus.
Ich schätze mal, so einer wächst da grad aus dem Wurzelballen. Normalerweise macht man die gleich weg, aber es ist auf jeden Fall ein Zeichen, dass der Baum noch lebt.
Was die grünen Punkte betrifft, die Du beschreibst - könnte natürlich Neuaustrieb sein.
Ich habe mal gelesen, dass man "testen" kann, ob ein Baum schon verloren ist, indem man ein Stück Rinde ankrazt. Kommt da noch etwas Grünes zum Vorschein - ein Zeichen dafür, dass noch "Saftströme" am fließen sind, besteht noch Hoffnung.

Also trotz meiner seeeehr schlechten Erfahrungen mit Serissa: ich würde sie nicht aufgeben!
Am besten ist ja immer, die Ursache für die Katastrophe zu finden + vorzubeugen. Gibt es vielleicht ein Wurzelproblem (Staunässe o. ä.?)

Sicher kennst Du ja auch den "Plastiktütentrick". Nimmst solch eine (gross genug + lichtdurchläsig), sprühst Dein Baum nochmal kräftig mit Wasser ein und stülpst die Tüte drüber (am besten mit einem Gummi um die Schale befestigen, so dass das Ganze halbwegs geschlossen ist).
Damit schaffst Du ein Treibhausklima und die allermeisten Pflanzen reagieren mit heftigem Neuastrieb darauf. Du musst nur aufpassen, dass sich kein Schimmel bildet - also hin und wieder Gummi lösen und Frischluft rein lassen.
Dieser Neuaustrieb ist sehr zart - also wenn Du nach erfolgten Austreiben die Tüte wieder weg nimmst - hegen + pflegen + weiterhin für viel Luftfeuchtigkeit sorgen.

Ich hoffe es hilft vielleicht - Es sind halt keine speziellen Tipps für die "superzickige" (sorry) Serissa. Ach, da fällt mir noch was ein - ich habe mal gelesen, dass die manchmal von einem best. Pilz befallen werden - aber was es damit auf sich hat.....

Naja, nicht gleich an die Riesenkatastrophe denken - ich drücke Dir auf jeden Fall ganz fest die Daumen!
Viele Grüsse,

Astrid

 Re: serissa ohne blätter 05.12.2002 (21:06 Uhr) venator
na das klingt ja interresant, astrid.
beschreib mal, was du so schwierigkeiten mit diesen serissas hattest!
 Re: serissa ohne blätter 06.12.2002 (00:37 Uhr) Allanos
> na das klingt ja interresant, astrid.
> beschreib mal, was du so schwierigkeiten mit diesen
> serissas hattest!

So so, jetzt willst Du also traurige Geschichten hören?

naja - ehrlich gesagt hatte ich nicht viele Schwierigkeiten, sondern nur eine - die trieb es allerdings sehr bunt. Kaum hatte ich diese Serissa bei mir an einem schönen Fensterplatz stehen - fing sie damit an, Blätter zu verlieren. Die einen wurden am Stengel schwarz und fielen grün ab, die anderen wurden auch schwarz, dann gelb und fielen ab, die nächsten trockneten gleich am Ast und fielen dann vetrtrocknet ab.. Die zunehmend entlaubten Ästchen fingen an zu trocknen und abzusterben....

Naja - und dann liest man alles mögliche "hell aber nicht zu sonnig stellen" "feucht halten aber nicht nass"...äää nur - wie jetzt?...
Das schlimmste war einfach, dass ich ALLES probiert habe (und ich kann eigentlich wirklich gut mit Pflanzen) und es wurde immer schlimmer. Es ist ja nicht so tragisch, wenn Pflanzen mal Mucken machen - aber bisher habe ich dann im Laufe der Zeit meistens den Dreh rausgekriegt, - ich sag es mal kryptisch "die Pflanze verstanden". Dass ich da auch immer verzweifelt war ist ja klar (vielleicht geistert hier noch mein "Kirschmyrtendrama" von letztem Sommer im Forum herum.
Nur eben - da wusste ich recht schnell, woran es liegt und wenn sich der "Kandidat" wieder fängt - grosse Freude - was dazu gelernt - und auch noch ein Erfolgserlebnis.
Nur bei der lieben Serissa - no way.

Naja, nach 6 Wochen - ich total entnervt und die Serissa laublos - habe ich sie geschnappt und zum Händler zurückgebracht (der sah sehr entsetzt aus und dachte ich wolle mein Geld zurück). Nö, ich wollte eigentlich nur, dass er das Ding wieder hingkriegt - und damit glücklich wird.
Heute weiss ich, dass es zig anderen Leuten mit "ihrer Serissa" genauso gegangen ist - die gelten wirklich als "oberzickig".

Wenn das mal nicht den sportlichen Ehrgeiz weckt.... großer Katzenjammer inclusive - "Hilfeeee meine Serissa!!!" ist wohl der meist gepostete Hilfeschrei eines jeden Bonsaiforums...
 Re: serissa ohne blätter 06.12.2002 (10:59 Uhr) gabrielle
hallo leute
erst mal danke für den tip mit der plastiktüte astrid.das werde ich auch noch probieren.
ansonsten kann ich nur sagen dass keine der andern beiden serissas mir solche probleme bereitet.sie stehen alle drei im selben raum also bei gleicher temperatur und lichtverhältnissen(künstliche beleuchtung).die kleine habe ich allerdings jetzt aufs fensterbrett gestellt.ich pflege alle drei gleich und kann auch keinen schädlingsbefall feststellen deshalb bin ich ja so ratlos.
na ja mal sehn.ich werde mal die rinde etwas ankratzen um zu sehn ob noch leben da ist.jedenfalls halte ich euch auf dem laufenden.
bis bald   gabrielle.>
 Re: serissa ohne blätter nachtrag 07.12.2002 (09:42 Uhr) gabrielle
hallo noch mal

habe die rinde angekratzt und drunter ist es noch seeehr grün.habe dann die wunde mit spezialprodukt bestrichen damit es auch grün bleibt.als ich die plastiktüte heute allerdings runtergenommen habe entdeckte ich kein pünktchen mehr es war allerdings noch nicht ganz hell und bei elektrischem licht trügt manchmal der schein.
seit gestern ist es sehr kalt bei uns geworden und ich habe die letzten bonsais vom fensterbrett weggenommen da die schalen mir zu kalt schienen.
und wie gehts euern bonsais?ich würde mich über neuigkeiten freuen.
bis bald  gabrielle
 Re: serissa ohne blätter nachtrag 09.01.2003 (10:46 Uhr) gabrielle
hallo leute
zuerst mal nachträglich alles gute im neuen jahr für euch und eure bonsais.mein kleiner hat es nicht geschafft trotz aller bemühungen.ich konnte mich zwar noch nicht überwinden ihn im biomüll zu entsorgen aber er hat wohl keine chance mehr.obwohl der austrieb aus dem wurzelballen immer noch da ist.
ich habe jetzt aus 2 eicheln austriebe gezogen die auch schön wachsen.sie stehen auf der fensterbank(innen).ich wollte sie so jung nicht im freien überwintern lassen.mal sehn ob die was werden.4 selbstgezogene hab ich schon seit jahren im garten stehn allerdings als hecke zugeschnitten.


bis bald   gabrielle

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.