plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

66 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

Hallo!

(Man! Antwortet doch mal... Ich weiß nicht ob das richtig war...)

Heute habe ich meinen Pflanzen wohl einiges zugemutet.
Ich denke, daß sie Spinnmilben haben, da die Blätter scheinbar unsichtbar rumbaumeln und braun werden.
Bitte gibt mir mal nen Rat ob das was helfen könnte.

Also... Zuerst habe ich meine Pflanzen mit Seife abgeduscht.
Danach in durchsichtige Mülltüten gewickelt. Da sind sie dann den ganzen Tag dring gewesen.
Heut Abend habe ich sie mit gekochtem Zwiebelsaft gegossen und gespritzt. Puuuuuhh! Stinkt das... Die ganze Wohnung, ich und die Pflanzen.

Ich würde nur mal gerne von euch wissen, ob das richtig war...
Nun. Selbst wenn es keine Spinnmilben wären, müßte gerade sämtlichen Schädlingen das kotzen gekommen sein.

Silke
Hallo,Silke,
also, der Zwiebelsud soll gegen Blattläuse und Spinnmilben helfen. Allerdings wird er nicht gekocht, sondern ein Kaltaufguß gemacht. Aber macht vielleicht keinen Unterschied. Jedenfalls ist dieses Mittel hauptsächlich als Vorbeugung gedacht. So benutze ich es auch und habe bisher (toi, toi, toi) damit Erfolg. Übrigens im letzten Jahr habe ich solche Schädlingsstäbchen (ähnlich wie Düngerstäbchen, gibts im Baumarkt) benutzt. Das kam auch gut und hat geholfen. Viel Glück.
> Hallo,Silke,
> also, der Zwiebelsud soll gegen Blattläuse und
> Spinnmilben helfen. Allerdings wird er nicht gekocht,
> sondern ein Kaltaufguß gemacht. Aber macht vielleicht
> keinen Unterschied. Jedenfalls ist dieses Mittel
> hauptsächlich als Vorbeugung gedacht. So benutze ich es
> auch und habe bisher (toi, toi, toi) damit Erfolg.
> Übrigens im letzten Jahr habe ich solche
> Schädlingsstäbchen (ähnlich wie Düngerstäbchen, gibts im
> Baumarkt) benutzt. Das kam auch gut und hat geholfen.
> Viel Glück.
Hallo Silke,
ich habe in diesem Frühjahr leider auch sehr unangenehme Erfahrungen mit Spinnmilben machen müssen.
Ich habe alles Mögliche versucht - mit Null Erfolg, bis ich zur Chemie gegriffen habe. Ich bin zwar dagegen, gleich mit der Käule zu kommen, aber wenn es um meine Bäumchen geht kenne ich jetzt kein Pardon mehr.
Bei meinen fünf Ahornen kamen die jungen Blättchen schon mit schwarzen Spitzen aus der Knospe - und verdorrten! Der Anfang von diesem Malheure war schon im Spätsommer letzten Jahres. Damals war nur ein Baum befallen und viele, die ich gefragt habe, haben auf Mehltau getippt. War aber keiner wie ich jetzt weiß. Die Milben überlebten den Winter und in diesem Frühjahr waren wie gesagt fünf Bäume befallen.
Was half war "Lizetan Plus" von Bayer als fertig Sprühdose (nicht die Stäbchen,die helfen nicht gegen Spinnmilben).
Ich habe sie mehrmals im Abstand von einigen Tagen besprüht und die Bäume haben es mit neuen Blättern gedankt.
hallo silke,
spinnmilben lieben warme, lufttrockene Standorte mit wenig Luftbewegung. also biete ihnen das Gegenteil : eine gute be- und entlüftung und wenn möglich öfters mit weichem wasser einnebeln. eine etwas härtere methode ist, die Pflanze nach dem einnebeln mit einer folienhaube abzudecken und diese 2 - 3 tage drüber zu lassen. danach die pflanze abduschen (vor allem die blattunterseiten). alternativen: zur vorsorge mit schachtelhalmextract besprühen; NÜTZLINGE : Raubmilben. Diese kannst du ihm fachhandel bestellen z.b. grow-shop.
liebe grüsse, ole

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.