plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

68 User im System
Rekord: 464
(08.04.2021, 06:23 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:

Hallo
...auch ich bin neu im Forum und suche nach Hilfe bei der Pflege eines ca. 35 jahre alten Ficus Retusa, der mir derweil Kummer bereitet...
... da ich mit der korrekten Dosierung von Flüssigdünger so meine Probleme hatte, topfte ich die Pflanze anfang des Jahres um und gab Hornspähne mit in die ERde... über den Sommer stand die Pflanze draußen im Halbschatten und entwickelte sich prächtig, trieb herrlich neu aus und war so grün und strahlend wie noch nie, wobei ich Sie in Ruhe ließ und nur selten gestalterisch tätig war... nun allerdings habe ich Sie wieder ins Haus geholt...(Ostfenster bis Südost- Morgensonne) auch hier versuche ich Sie täglich zu besprühen und dennoch bekommt die Pflanze gelbgrüne Blätter die abfallen. Da ich bei einer chinesischen Ulme Probleme mit Spinnmilben hatte spritzte ich auch den Ficus vorbeugend mit BI 58 ... weshalb eigentl. auch von dieser Seite keine Probleme auftauchen sollten... nun aber wirft der Baum auch die jungen Triebe bzw. Blätterpaare grün ab...(oder sie haben kleine braune Punkte,)... war die Behandlung mit Bi 58 fehlerhaft oder sollte ich doch mit Flüssigdünger düngen? Sollte ich evtl. den Sandanteil der Erde erhöhen, da ich zur  Probe einmal "normale" Blumenerde verwandte, die allerdings über viele viele Monate gar keine Probleme machte...
Vielleicht hat ja irgendjemand einen Tip, über den ich mich sehr freuen würde....

Gruß vom

Florian
> Hallo
> ...auch ich bin neu im Forum und suche nach Hilfe bei der
> Pflege eines ca. 35 jahre alten Ficus Retusa, der mir
> derweil Kummer bereitet...
> ... da ich mit der korrekten Dosierung von Flüssigdünger
> so meine Probleme hatte, topfte ich die Pflanze anfang
> des Jahres um und gab Hornspähne mit in die ERde... über
> den Sommer stand die Pflanze draußen im Halbschatten und
> entwickelte sich prächtig, trieb herrlich neu aus und war
> so grün und strahlend wie noch nie, wobei ich Sie in Ruhe
> ließ und nur selten gestalterisch tätig war... nun
> allerdings habe ich Sie wieder ins Haus
> geholt...(Ostfenster bis Südost- Morgensonne) auch hier
> versuche ich Sie täglich zu besprühen und dennoch bekommt
> die Pflanze gelbgrüne Blätter die abfallen. Da ich bei
> einer chinesischen Ulme Probleme mit Spinnmilben hatte
> spritzte ich auch den Ficus vorbeugend mit BI 58 ...
> weshalb eigentl. auch von dieser Seite keine Probleme
> auftauchen sollten... nun aber wirft der Baum auch die
> jungen Triebe bzw. Blätterpaare grün ab...(oder sie haben
> kleine braune Punkte,)... war die Behandlung mit Bi 58
> fehlerhaft oder sollte ich doch mit Flüssigdünger düngen?
> Sollte ich evtl. den Sandanteil der Erde erhöhen, da ich
> zur  Probe einmal "normale" Blumenerde verwandte, die
> allerdings über viele viele Monate gar keine Probleme
> machte...
> Vielleicht hat ja irgendjemand einen Tip, über den ich
> mich sehr freuen würde....
>
> Gruß vom
>
> Florian

Hi Florian

Blumenerde ist nicht so gut, da Ficus retusa weder Staunässe noch Ballentrockenheit verträgt, sollte die Erde sandig und durchlässig sein.
Angegeben wird eine Mischung: Akadama, Rindentorf, Sand im Verhältnis 1:3:2 .
Am Bi 58 wird es wohl nicht liegen, denn Bi 58 schädigt die Pflanze nicht (wenn es in angegebener Konzentration angewendet wird)
Es könnte der Standortwechsel sein, denn der löst bei Ficus oft einen Blattabwurf aus.

Gruß
Hajo.
 Re: Hornspähne statt Flüssigdünger 23.09.2003 (10:04 Uhr) Unbekannt
... und voran erkenne ich, dass die abfallende Menge an Laub noch im Rahmen ist, denn der Baum treibt frisch aus und verliert dennnoch einige Blätter pro Tag... also erstmal abwarten und schauen, ob es sich einpendelt... ich werde, ihn vorerst in der Blumenerdenmischung belassen, denn zu häufiges Umtopfen sollte auch nicht wirklich förderlich sein und Ihn im Frühjahr in die Akadama - Mischung setzen... derweil werde ich wohl versuchen, Ihn mäßig zu wässern, um Staunässe zu vermeiden... (wobei ich derweil noch sagen muss, dass die Durchlässigkeit der Erde gut ausbalanciert zu sein scheint...(ich werde es aber weiterhin beobachten)

Erstmal Gruß und herzlichen Dank...
> ... und voran erkenne ich, dass die abfallende Menge an
> Laub noch im Rahmen ist, denn der Baum treibt frisch aus
> und verliert dennnoch einige Blätter pro Tag... also
> erstmal abwarten und schauen, ob es sich einpendelt...

Ja, woran erkennt man das ? Wieviel Blätter hat der Baum, und wieviel fallen davon ab ?
Ficus hat nun mal die Eigenheit, manchmal, scheinbar ohne Grund, die Blätter abzuwerfen, es auch schlecht per Ferndiagnose zu sagen, woran es liegen kann.
Sind eventuell auch Schädlinge im Spiel?
Vieleicht ein Regenwurm der die Wurzeln annagt?

Übrigends die Hornspäne wirkt zwar als Langzeitdünger,
dürfte aber inzwischen doch aufgebraucht sein, vieleicht solltest Du mal wieder vorsichtig düngen, aber nur, wenn der Baum noch genügend gesunde Blätter hat, ein Baum ohne Blätter
würde Dünger nicht vertragen.

> ich werde, ihn vorerst in der Blumenerdenmischung
> belassen, denn zu häufiges Umtopfen sollte auch nicht
> wirklich förderlich sein und Ihn im Frühjahr in die
> Akadama - Mischung setzen... derweil werde ich wohl
> versuchen, Ihn mäßig zu wässern, um Staunässe zu
> vermeiden... (wobei ich derweil noch sagen muss, dass die
> Durchlässigkeit der Erde gut ausbalanciert zu sein
> scheint...(ich werde es aber weiterhin beobachten)
>
> Erstmal Gruß und herzlichen Dank...
 Situation dramatisiert sich... 04.10.2003 (10:30 Uhr) Flo
Nochmals Guten Tag...

nun ja... ich habe den Baum auf jedmögliche Form von Schädlingen überprüft und konnte nichts entdecken... auch ein Regenwurm wurde mir nicht gewahr...

Nun bin ich ein wenig verzweifelt, denn der Baum verliert doch zusehends immer mehr seiner Blätter..., so dass die Krone schon quasi gelichtet ist...  Blätter, die er verliert sind sowohl frische Blätte, die gerade erst frisch ausgetrieben sind als auch ältere Blätter... (die Blattadern sind leicht bräunlich und die Blätter, v.a. die alten Blätter, die abfallen, wirken leicht porös und von oben staubig..., wobei ich Mehltau oder verwandte Krankheiten ausschließe)...
Vielleicht haben sie noch eine Idee... oder würde nur noch der Gang ins Gewächshaus mit der nötigen Luftfeuchtigkeit den  gewünschten Effekt bringen... (...ich besprühe den Baum täglich mit Regenwassser)
...Vielleicht haben sie noch eine Idee....

Erstmal Danke...
Flo

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Bonsai-Info-Archiv". Die Überschrift des Forums ist "Bonsai-Info-Archiv".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Bonsai-Info-Archiv | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.